{Rezie} Tana French "Grabesgrün" - Hörbuch

Ani
http://ecx.images-amazon.com/images/I/51YMVHo8X0L._SL500_AA300_.jpg
  • Verlag: Argon Verlag GmbH; Auflage: 1 (12. August 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3866108575
  • ISBN-13: 978-3866108578
  • Originaltitel: Into the Woods

Kurzbeschreibung

 »Sie dürfen nicht vergessen: Ich bin Ermittler. Unser Verhältnis zur Wahrheit ist grundsätzlich, aber rissig, verwirrend gebrochen wie gesplittertes Glas. Wahrheit ist das Kernstück unseres Berufs, das Endspiel bei jedem Zug, den wir machen, doch wir verfolgen sie mit Strategien, die sorgsam aus Lügen und Verschleierung und jeder Spielart von Betrug zusammengesetzt sind. Was ich Ihnen sagen will, ehe ich mit meiner Geschichte anfange, ist zweierlei: Ich sehne mich nach der Wahrheit. Und ich lüge.« »Dieses erstaunliche Debüt webt ein Intrigennetz, das selbst den gerissensten Leser herausfordert. Raffiniert, schockierend und mit nachhaltiger Wirkung.«

Handlung

Ein Mädchen wird erschlagen in einer Ausgrabungsstätte bei Dublin gefunden.
In der Selben Gegend sind 20 Jahre vorher zwei Kinder spurlos verschwunden. Ein drittes Kind, Adam, wurde gefunden, mit Blut im Schuh und völlig weggetreten. Adam konnte sich an nichts erinnern.
Später nannte er sich anders, er wurde zu Rob, einer der Ermittler, der nun auch in diesem Fall ermitteln soll.
Zusammen mit Cassie Maddox macht er sich auf die Suche nach dem Mörder und gleichzeitig auf die Suche nach seiner Vergangenheit. Wird er sich erinnern können, was damals im Wald von Knocknaree geschehen ist?

Meine Meinung

Alles beginnt sehr vielversprechend, es macht Spaß der Stimme des Erzählers zuzuhören und die Geschichte geht rasant vorwärts und ist spannend.
Zwischendurch zieht sich die Geschichte wie Kaugummi und man hätte den Roman sicherlich um mehrer Seiten kürzen können.
Der Hauptprotagonist, Rob, wird mir von Minute zu Minute unsympatischer und es ist manchmal echt eine Qual durch die Kapitel.
Das Ende finde ich einfach nur schlecht. Der Mord wird aufgeklärt, aber man hat so viel über die Geschehnisse vor 20 Jahren gelesen, nun wollte man auch wissen, wie es ausgeht, aber da lässt die Autorin uns weiter im Dunkeln tappen.
Für mich unverständlich, da Robs Kindheitserlebnisse so gut eingebunden waren. Da hätte man weitaus mehr draus machen können und das wäre doch noch mal richtig spannend gewesen.

Fazit

Ich fand "Totengleich" so toll und wurde nun maßlos enttäuscht von diesem Roman der Autorin. Ich bin schon traurig darüber, deswegen gibt es von mir nur 2 von 5 Sternen.

1 Kommentar:

  1. Das hab ich zum Geburtstag bekommen...wandert jetzt erstmal ganz unten in den Substapel ,lach :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.