{Rezension} Die Ajima-Verschwörung von Clive Cussler

http://bilder.buecher.de/produkte/12/12433/12433385n.jpg
  • Taschenbuch: 544 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (1. September 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442360897
  • ISBN-13: 978-3442360895
  • Originaltitel: Dragon.

Kurzbeschreibung:

Mit einer infamen Aktion will ein kaltblütiges japanisches Verschwörerkartell zur Weltmacht Nummer Eins aufsteigen. Von Ajima aus, einer kleinen Insel im Pazifik, wird die atomare Bedrohung gesteuert, die das Leben tausender von Menschen bedroht! Für Dirk Pitt, der im Auftrag der Meeresbehörde NUMA die Katastrophe abwenden soll, beginnt ein verzweifelter Wettlauf mit der Zeit – bis zum explosiven Finale scheinen ihm seine Gegner immer einen Schritt voraus zu sein ...

Zum Inhalt:

Auf den Weg nach Japan wurden 1945 zwei Bomben geschickt. Eine davon ging verloren. Die andere sollte die Welt für immer verändern. Jahre später treibt ein Geisterschiff im Pazifik. Der Aus Japan stammende Autotransporter birgt ein böses Geheimnis. Als die ersten Menschen an Bord kommen um Anspruch auf Bergung zu erheben werden sie verstrahlt. Sie lösen sich vor den Augen ihrer Kollegen auf.

Mit einer atomaren Explosion mitten im Pazifik wird der Bergung ein Ende gesetzt. Doch dies ist nur die Spitze des Eisberges. Die Explosion löst ein Seebeben aus, welches eine auf dem Meeresgrund befindliche Forschungsstation der NUMA zerstört. Dirk Pitt und Al Giordino können gerad so entkommen.

Wie sich herausstellt war das Geisterschiff jedoch nicht der einzige Transporter, der mit dieser "besonderen" Fracht an Bord in Richtung USA unterwegs war...

Meine Meinung:

 Auch dieser Dirk Pitt Roman ist ein Abenteuerroman mit allem drum und dran: Abenteuer, Spannung, Dramatik, Action und Bissiger Humor.
Ein typischer Dirk Pitt, wo er nun mal wieder die Welt retten muss. Die Action unter Wasser, und ebenso die Flucht auf der Insel Ajima von Dirk Pitt ist einfach nur klasse.
Ich fand es total spannend, als Dirk und die anderen auf der Insel waren und die Ausmasse des Kaiten Projekts zum Vorschein kamen und irgendwie war das Ganze auch etwas beklemmend.

Fazit:

Spannung und Action = ein typischer Dirk Pitt Roman, den man einfach mögen muss.

Es ist Roman Nr.10, fals man der Serie folgt. Ich persönlich lese sie einfach, wie sie kommen und tut der Sache keinen Abbruch. Jede Geschichte ist eine für sich geschlossene, und deswegen auch kein Problem, wenn man nur mal einen Band liest.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.