Kurz- {Rezension} "Das Fest der Elfen" - Diverse Autoren

Klappentext:

In vereisten Tälern, dunklen Nächten und winterlichen Reichen verbergen sich magische Geheimnisse – hier begehen Elfen, Dämonen und Zauberer ihre höchsten Feste, und Helden finden in verschneiten Welten ihr Schicksal. Die beliebtesten phantastischen Autoren widmen sich mit Originalerzählungen den nachdenklichen, turbulenten und ungewöhnlichen Seiten der Weihnachtszeit. Mit Julia Conrad, Tobias O. Meißner, Markolf Hoffmann, Jeff Carlson, Thomas Plischke und vielen anderen ist »Das Fest der Elfen« ein Muss für alle Fantasy-Fans. Abgerundet wird der Band durch zwei weihnachtliche Klassiker von Jack McDevitt und John Christopher.

Produktinfos

 
  • Taschenbuch: 208 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch (1. Oktober 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492267068
  • ISBN-13: 978-3492267069

Meine Meinung

Kurzfristig hatte ich mir dieses Buch gekauft und bei einer Leserunde mitgelesen. Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut, wollte ich doch langsam in Vorweihnachtlicher Stimmung kommen und Elfengeschichten sind doch allemal gut! 
Erzählt werden in dem Buch 11 Kurzgeschichten - nun ja, die Meinungen über Kurzgeschichten sind zwisoältig, und eigentlich bin ich kein Freund davon, irgendwie fehlt mir bei den Kurzgeschichten immer was.

Und ich wurde von diesem Buch auf 208 Seiten enttäuscht!
Hier ging es keineswegs lieb und nett zu. Der Weihnachtsmann wurde bösartig dargestellt, Ms.Santa war rachsüchtig und die Elfen - kamen sie mal in den Geschichten vor - waren kaltherzig, gierig und böse. Keine schönen Geschichten, um Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen.

In einer Geschichte wird sogar ein kleines Mädchen mit umgeschmissenen Weihnachtsbaum, geklauten Christbaumkugeln und halb verbrannten teppich zurück gelassen - eigentlich hätte man da ein Happy End einbringen können, aber nein, auch diese Geschichte endete für mich grausam!

Fazit

Für mich persönlich war das rausgeschmissenenes Geld und das Papier nicht wert, auf denen diese Geschichten gedruckt wurden.
Einzig schön fand ich das Cover - schade das es nicht das gehalten hat, was es versprochen hatte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.