{Rezension} Im Schatten des Kauribaums von Sarah Lark (Hörbuch)

Produktinfos

Lübbe Audio
Hörbuch, bearbeitet
6 CDs, 471 Minuten
Ersterscheinung: 18.02.2011
ISBN: 978-3-7857-4453-6

http://www.luebbe.de/Hoerbuecher/Frauen/Details/Id/978-3-7857-4453-6


Klappentext

Neuseeland 1875: Vor Matariki liegt ein verheißungsvolles Leben. Sie ist Halb-Maori, Tochter der Einwanderin Lizzie und dem Maori-Häuptling Kahu Heke. Matariki wandelt mit Leichtigkeit in beiden Welten. Doch dann droht sie zum Spielball des Schicksals zu werden: Kahu Heke plant, das an die Europäer verlorene Land zurückgewinnen, und dazu bedient er sich seiner Tochter als Priesterin und Kriegsgöttin. Er sendet zwei Getreue nach Dunedin, um seine Tochter auf die Nordinsel zu »holen« ...
Im Schatten des Kauribaums ist der zweite Teil von Sarah Larks farbenprächtiger Kauri-Trilogie!

Zum Inhalt

Dieser zweite Band grenzt an den ersten nahtlos an.
Lizzie und Michael haben ihr gemeinsames Glück gefunden und leben  mit der Tochter von Lizzie und Kahu Heke : Matariki. Dann wird Matariki von ihrem Vater entführt. Ihr gelingt it dem Maori Kupe die Flucht.

Immer weiter wird die Saga über Kupe und Matariki erzählt und da gibt es einige Wirrnsse und Irrungen. Kupe liebt Matariki, aber diese will einen anderen - ist er auch der Richtige für sie? Ihre Eltern stellen sich gegen eine Heirat.

Ganz anderen eigenen Problemen muss sich Heather stellen, sie ist auf der Suche nach sich selbst und geht ganz eigene, neue Wege.

Neu hinzu kommt eine irische Familie, die sehr eigen ist und für bange Stunden sorgt, für Aufregung und von einem Schicksalsschlag zum nächsten kommt.

Meine Meinung

Sarah Lark verknüpft hier die Saga zwischen ihren fiktiven Familien mit de Geschichte Neuseelands, seinen Bewohnern - den Maori - von Aufstand und Anpassung. Und das gelingt ihr wirklich gut. Zu keiner Zeit fand ich die Geschichte langweilig, was auch die Erzählerin Dana Geissler zu verdanken ist.

Fazit

Für alle, die Sarah Lark mögen, oder aber Neuseeland bekommen mit diesen Romanen der Autorin ein großes Kopfkino und ein wunderbares Werk.  Die Geschichte hat eine Tiefe, die man lieben muss.


{Rezension} Vyrad - Erben der Nacht ( Band 5) von Ulrike Schweikert

Produktinfos

Originalausgabe
Ab 12 Jahren
Taschenbuch, Broschur, 576 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-570-30655-0
€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Verlag: cbt
cbt Fantasy
Erscheinungstermin: 19. September 2011 

Klappentext

Historische Vampir-Fantasy von der Meisterin des Genres: actionreich, romantisch und herrlich düster

Schreckliche Kerker und schlimme Verbrechen – der fünfte Band führt die Akademie ins London zur Zeit Jack the Rippers. Vom Clan der Vyrad sollen die jungen Vampire lernen, wie man das Tageslicht erträgt und sich in Nebel auföst. Ivy sieht eine schreckliche Gefahr heraufziehen, die alle Clans bedroht. Doch sie kann ihre dunkle Ahnung mit niemandem teilen, denn nach wie vor ist sie aus der Akademie ausgeschlossen, seit entdeckt wurde, dass sie eine Unreine ist. Zudem wagt sie nicht einmal ihren Bruder Seymour einzuweihen, auf welche Weise sie ihr Wissen um diese Bedrohung erlangt hat …

 Zum Inhalt

Es ist wieder soweit: Die Erben der Clans treffen sich zum neuen Akademiejahr, diesmal beim Clan de Vyrad in London. Die Freunde sind betrübt, ist doch Ivy ausgeschlossen, da sie als Unreine im letzten Jahr enttarnt wurde. Allerdings sieht Ivy schreckliche Gefahen aufziehen, und so reist sie zusammen mit Bram Stoker nach London.

Die Erben sollen von den Vyrad lernen, wie sie ihrem Fluch des Tageslichts entgehen, also erlernen, bei Tageslicht munter zu bleiben und nicht in die Todesstarre zu fallen.
Denn der Clan der Vyrad besteht aus Anwälten und ähnlichen und erscheinen bei Gericht - am Tag natürlich!

Vorher sollen die Erben noch einige Kriminalfälle aus London aufklären. Dabei erlernen sie auch eine weiter Fähigkeit der Vyrad: Auflösen in Nebel und damit auch Hindernisse, wie zum Beispiel geschlossene Türen zu überwinden.

Und immer wieder sieht Ivy in die Gedanken von Dracula, dieser hatte sie im letzten Akademiejahr entführt und wollte mit ihr eine neue Generation Erben zeugen, da Ivy ganz besondere Kräfte besitzt. Und irgendwie hat sie noch eine geistige Verbindung zu ihm und nutzt diese für sich aus.
Ivy entwickelt einen Plan, um den Vater aller Vampire zu vernichten ...

Meine Meinung

Im Laufe der Geschichte lernt man das London im 19.Jahrhundert kennen und es ist wundervoll beschrieben. Ausserdem lässt die Autorin uns in ehemalige spektakuläre Kriminalfälle der Gecshichte schauen, sei es der Barbier Sweeny Todd oder Jack the Ripper.  Ich finde es sehr gut recherchiert und man kann sich sehr gut reinversetzen. Dabei werden keine schrecklichen Gräultaten bis ins kleinste Detail beschrieben, finde ich gut, es kommt auch ohne dessen aus!

Am Ende hat Frau Schweikert noch eine Anmerkung "Dichtung und Wahrheit" angefügt. Da berichtet sie über ihre weitführende Recherche zum Roman in London, das fand ich total interessant.

Auch die Hauptcharaktere der Erben sind wieder richtig liebenswert beschrieben. Sie müssen sich nun mit ganz alltäglichen Dingen auseinander setzen, und es gibt einige Missverständnisse, die auch zu Zerwürfnissen führt. Alisa und Leo haben so ihre Pobleme miteinande, als Leo sie mit Malcom zusammen sieht, Alisa dagegen hat ihrerseit Probleme, Leo mit Ivy zu sehen. Sind die beiden wieder vereint?

Ausserdem sucht Malcom immer noch nach seiner Latona, die von Bram Stoker in ein Internat gesteckt wurde, um sie gerade von Malcom fern zu halten.

Auch gibt es ein Wiederlesen mit dem berüchtigten Vampirjäger Van Helsing, auch er hat seine ganz eigene Vergangenheit und seinen eigenen Grund, mit Dracula abzurechnen.

Und was ich auch diesmal wieder besonders toll fand, waren die die Karten im Klappenumschlag:



Fazit

Alles in allem finde ich es eine wieder sehr gelungene Geschichte und die knapp 600 Seiten vergingen wie im Flug. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Und auch wenn das Ende so ganz anders war, als ich mir gedacht habe, so ist es doch sehr sinnig.

Ein wenig bin ich traurig, dass die Serie nun zu Ende ist, habe ich doch mit den Erben jedes Jahr mitgelitten und mitgefreut. Schade finde ich nur, dass es keinen Band mehr um die Vamalia gibt.
Aber das Ende stimmt versöhnlich.

Mit dieser Reihe hat Frau Schweikert eine beeindruckende Jugendbuch-Fantasy - Saga hingelegt!
Für dieses Buch und für die komplette Saga  vergebe ich 5 von 5 Sternen!

Reihenfolge der Serie

  1. Nosferas - erschienen März 2008
  2. Lycana  - erschienen Oktober 2008
  3. Pyras - erschienen September 2009
  4. Dracas - erschienen September 2010
  5. Vyrad - erschienen September 2011
Quelle cbt Verlag

{Top Ten Thursday} #87

TTT - TOP TEN THURSDAY

Ohje, ich bin mal wieder viel zu spät dran ... aber die Woche ging bei mir drunter und drüber ....
# 87 - 10 Bücher über London
  1. "Böses Erwachen" von Deborah Crombie - Den Krimi habe ich schon vor laaanger Zeit gelesen
  2. "Der Geruch des Todes" von David Lawrence - gerade erst ausgelesen
  3. "Kates Geheimnis" von Brenda Joyce - habe ich irgendwann schon mal angefangen, aber nie beendet, sollte ich vielleicht noch nachholen????
  4. "Schwarzer Mond über Soho" von ben Aarowitsch - liegt seit ca. 3 Monaten auf meinem SUB
  5.  "Hercules Poirots Weihnachten" von Agathe Christe - mein Weihnachts-Leserundenbuch aus 2011
  6. "Rubinrot", 
  7. "Saphirblau" & 
  8. "Smaragdgrün" von Kerstin Gier - ich weiss, einfallslos alle drei Bände zu nehmen, aber so komme ich wenigstens auf 9 Bücher, die in London handeln ....
  9. "Vyrad - Die Erben der Nacht" von Ulrike Schweikert - habe ich gerade am lesen und bin schwer begeistert!
Und nächste Woche steht dieses Thema:

10 Bücher zum Thema Frankreich
 


{Challenge} Ultimative SUB Abbau Challenge


Die Planung steht!
Also wer gerne dabei sein möchte meldet Euch hier, wenn ihr alles gelesen habt und Euch die Challenge gefällt:

Hier gehts zur Challenge

Ich würde mich riesig freuen, wenn viele mitmachen wollen!


{Rezension} Das Gold der Maori von Sarah Lark



http://www.bookreporter.de/bilder/kritik/2010/3906-das-gold-der-maori.jpg

Produktinformation

  • Taschenbuch: 752 Seiten
  • Verlag: Lübbe Paperback; Auflage: 1. (14. Juni 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785760248
  • ISBN-13: 978-3785760246

Klappentext

Kathleen und Michael wollen Irland verlassen. Das heimlich verlobte Paar schmiedet Pläne von einem besseren Leben in der neuen Welt. Aber all ihre Träume finden ein jähes Ende: Michael wird als Rebell verurteilt und nach Australien verbannt. Die schwangere Kathleen muss gegen ihren Willen einen Viehhändler heiraten und mit ihm nach Neuseeland auswandern ... Michael gelingt schließlich mit Hilfe der einfallsreichen Lizzie die Flucht aus der Strafkolonie, und das Schicksal verschlägt die beiden ebenfalls nach Neuseeland. Seine große Liebe Kathleen kann er allerdings nicht vergessen ... Mitreißend, gefühlvoll, voller unerwarteter Schicksalswendungen - eine einzigartige Familiensaga 

Zum Inhalt

Die Geschichte beginnt in Irland. Kathleen und Michael treffen sich heimlich und schmieden Pläne für eine gemeinsame Zukunft. Kathleen wird schwanger und Michael will sie heiraten. Aber dann wird er wegen Diebstahl und Schwarzbrennerei verhaftet und nach Australien verbannt.

Kathleen kehrt in ihr Dorf zurück und wird gegen ihren Willen verheiratet. Sie ziehen nach Neuseeland, wo Kathleens Mann Viehzucht betreiben will.

Michael lernt auf dem Schiff nach Australien Lissy kennen. Auch sie wird wegen Diebstahl nach Australien verbannt. Beide mögen sich auf Anhieb.
In Australien sind sie beide den Irrungen ihrer Verbannung ausgesetzt, bis es ihnen gelingt, zu fliehen. Sie erschleichen sich zwei Schiffspassagen nach Neuseeland.

Dort leben inzwischen Kathleen und ihr Mann, zusammen mit Kathleens Sohn von Michael und weiteren zwei Kindern mit ihrem Mann.   Ihr Mann macht ihr das Leben zur Hölle. Da lernt sie Claire kennen, auch deren Ehe ist nicht zum Besten bestellt. Zusammen versuchen sie ein kleines Geschäft aufzuziehen und als die Ehe bei Claire eskaliert, nehmen sie ihre Ersparnisse und fliehen mit ihren Kindern vor ihren Ehemännern.

Meine Meinung

Ein wahrhaft meisterlicher Auftakt zur Maori Triologie!
Die Geschichte rund um die Hauptprotagonisten ist so spannend und mitreissend, ich war doch sehr überwältigt. Von Anfang an habe ich mit Kathleen und Michael mitgelitten. Aber auch Lissy ist mir sofort ans Herz gewachsen und ich mochte sie immer.
Auch die Begegnungen mit den Maori waren toll beschrieben und man konnte sich gut hineinversetzen.

Die Liebesgeschichten machen nicht das Hauptaugenmerk aus und sind zu keiner Zeit schnulzig.
Vielmehr geht es hier um die Geschichte Neuseelands im 19.Jahrhundert. Und um die Geschichte und Traditionen rund um die Maori.

Das Ende war anders, als ich gedacht habe, aber für mich nur schlüssig und sinnig.
Nun bin ich auf Band 2 der Triologie gespannt!

Fazit

Das Buch macht Spaß zum lesen und ist sehr facettenreich, aufgrund der vielen kleinen Nebengeschichten. Auf keinen Fall langweilig.


{Rezension} Der Geruch des Todes von David Lawrence

Produktinformation

  • Taschenbuch: 512 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (1. September 2005) http://www.droemer-knaur.de/home
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426631911
  • ISBN-13: 978-3426631911

Klappentext

Detective Stella Mooney hat eigentlich genug eigene Probleme, als sie zu ihrem nächsten Einsatz in den noblen Londoner Stadtteil Notting Hill abkommandiert wird. Eine junge, bildhübsche Frau wurde in ihrem Apartment mit 50 Messerstichen brutal zu Tode gefoltert- und ihre Mitbewohnerin ist spurlos verschwunden. Zunächst deuten alle Indizien auf das Werk eines religiösen Fanatikers hin, doch als eine zweite, ähnlich grausam verstümmelte Leiche gefunden wird, nimmt der Fall eine ungewöhnliche Wendung.

Zum Inhalt

Stella wird zur Leiche einer brutal ermordeten Frau gerufen. Erste Spuren führen sie ins Drogenmilieu, aber das scheint eine Sackgasse zu sein. Es gibt keine verwertbaren Spuren, auch weil die Tote bereits seit einiger Zeit unentdeckt in ihrer Wohnung lag.
Und plötzlich werden Stella und ihr Ermittlerteam zu einer zweiten brutal ermordeten Frau gerufen. Und es schleicht sich der Gedanke eines Serienkillers ein, der sich spätestens nach der Leiche der dritten Frau bestätigt.

Stella und ihr Team ermitteln in alle Richtungen und kommen dem Täter so ganz langsam auf die Spur.

Allerdings ist Stella Mooney auch in ihrem Privatleben restlos überfordert und weiss nicht, wie ihr Leben weiter laufen soll.

Meine Meinung

Der Thriller an sich ist wirklich gut, die Geschichte gut ausgebaut und schlüssig. Die Täter sind echt grausam und gestört, es wird auch im Laufe des Buches erzählt, wieso sie so sind, und wieso sie so grausam morden.

Stella Mooney konnte mich als Mensch überhaupt nicht überzeugen, mitunter war sie mir richtig unsympatisch. Die Ganzen Charaktere waren irgendwie flach und nichtssagend. Ich konnte zu keinem der Charaktere wirklich eine Verbindung herstellen, einfach weil sie zu flach gehalten wurden. Jegliche Beschreibung ihres Lebens, privat und beruflich, waren so sachlich geschrieben, dass es einfach schon weh tat. Schade, da hätte man sicherlich mehr daraus machen können.

Was ich gut finde, der Autor bewegt sich im Roman fernab der Sehenswürdigkeiten Londons. Eher in den einschlägigen Randbezirken: heruntergekommene Wohnblocks, Kriminelle Banden die die Strassen kontrollieren.

Fazit

Die Story ist gut, ein echter Psychothriller allerdings nicht.
Die Figuren können nicht wirklich überzeugen und nach meiner Ansicht mal wieder ein Ermittlerteam, wo zuviel geraucht und zu viel getrunken wird.

Deswegen von mir nur 2,5 von 5 Sternen!




{Leserunde} Wer wäre mit dabei ????

Ich möchte ganz unbedingt im Dezember ein schönes Weihnachtliches Buch lesen.
Und vielleicht geht es Euch ja ebenso????
Ausgesucht habe ich mir dieses hier:
http://media.libri.de/shop/coverscans/131/1311510_null_xl.jpg 
Klappentext:
Bis Weihnachten sind es nur noch zwei Wochen. Da fällt während eines heftigen Gewitters Niklas Julebukk, der Weihnachtsmann, mit seinem Wohnwagen vom Himmel und landet unsanft in der Nebelstraße. Hier gewinnt er rasch Freunde, die ihm helfen, als der schreckliche Waldemar Wichteltod mit seinen riesigen Nußknackern auftaucht. Sie wollen Niklas Julebukk in einen Schokoladennikolaus verwandeln. 

Wem wüde die Geschichte auch gefallen????
Wer würde denn gerne mitlesen wollen????
Als gemeinsame Leserunde würde ich es starten, wenn mindestens 3 noch mitlesen würden!

Bin schon gespannt auf Eure Meinungen :)

Teilnehmer

  1. Ani
  2. Steffi K.
  3. Lilian
  4. Annika
  5. Jasmin 
  6. Sonja 
  7. Veronika

{Rezension} Der Zauberer von Oz (Kinderbuch)

Das lese ich mit meinen Mädels

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 67 Seiten
  • Verlag: Arena (Januar 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401056093
  • ISBN-13: 978-3401056098
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 10 Jahre

Kurzbeschreibung / Klappentext

Ein mächtiger Wirbelsturm reißt ein Holzhaus in die Luft und trägt es über viele Meilen hinweg in ein geheimnisvolles Land. Es ist kaum gelandet, da fangen für Dorothee und ihren Hund Toto die merkwürdigsten Abenteuer und Verwicklungen an, doch sie finden Freunde: einen Löwen, der mutig sein will, eine Vogelscheuche, die es zu Verstand bringen will, und einen Holzfäller aus Blech, der ein richtiges Herz haben will. Schließlich gelangen die vier in das Land des Zauberers Oz, von dem sie sich die Erfüllung ihrer Wünsche erhoffen, der sich aber als ein harmloser Schwindler entpuppt. Sie brauchen keine Zauberkünste, denn sie haben sich durch Taten tüchtig gemacht. Und auch Dorothees größter Wunsch geht in Erfüllung: Silberschuhe tragen sie in ihre Heimat Kansas zurück.

Meine Meinung 

Das Buch habe ich mit meiner 8jährigen Tochter gelesen. Wir haben es uns aus der Bücherei ausgeliehen, da wir im Januar ins Schauspielhaus zu der Aufführung des Märchens gehen, und meine Tochter nun die Geschichte erst einmal kennen lernen sollte.

Das Märchen ist ein richtiges Highlight. Die Geschichte ist wunderscön und die einzelnen Charakteren so sympatisch und lieb. Meine Tochter war von der ersten bis zur letzten Seite begeistert und freut sich nun doppelt aud die Aufführung.

Das Märchen erzählt von Liebe, Freundschaft, Mut und Zusammengehörigkeit . Und eine Geschichte die Mut macht, aber auch aufzeigt, am schönsten ist es zu Hause.

Mir und meiner Tochter hat es Spaß gemacht, die Geschichte zusammen zu lesen und wenn die Kleine mal soweit ist, so werde ich diese auch ihr vorlesen!

{Rezension} Todesschrei von Karen Rose

Ich höre gerade

Produktbeschreibung

  • Audio CD
  • Verlag: audio media verlag GmbH; Auflage: 1 (1. September 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3868045384
  • ISBN-13: 978-3868045383

Kurzbeschreibung / Klappentext

Er ist Computerfreak und Künstler. Außerdem hat er eine Vorliebe für mittelalterliche Folterinstrumente. Für seine Kunst überschreitet er alle Grenzen: Er will den Todesschrei seiner Opfer einfangen. Detective Vito Ciccotelli und die Archäologin Sophie Johannsen wollen den erbarmungslosen Mörder um jeden Preis stoppen. Eine Jagd auf Leben und Tod mit ungewissem Ausgang beginnt. 

Zum Inhalt

Detective Vito Ciccotelli findet mit seinen Leuten ein Massengrab: Auf einem Grundstück eines alten Hauses finden sie mehrere Gräber. Alle Opfer haben eigenartige Verletzungen: Verletzungen durch mittelalterliche Folterinstrumenten.

Der Detective steht vor einem Rätsel, aber er bekommt Hilfe von der Archäologin Sophie Johannsen.  Sie hilft Vito mit der Art und Weise der mittelalterlichen Folter - und natülich verlieben sich beide.

Auf der Suche nach dem Mörder stossen die Ermittler auf eine Software Firma, die Kriegsspiele erfindet und finden da schreckliche Erkenntnis.

Meine Meinung

Auch dieses Hörbuch von Karen Rose hat mich wiede begeistert. Ich bin ehrlich, ich habe die Teile durcheinander gelesen / gehört, aber das tut der Story an sich keinen Abbruch. Es ist keine Serie an sich, aber die Charaktere kommen natürlich immer wieder vor.
Erstaunlich, wie Karen Rose es fertig bringt die Geschichte über so lange  Zeit am laufen hält und niemals die Spannung abhanden kommt.

Und gerade auf den letzten Seiten konnte ich nicht aufhören, es wurde immer spannender und so flogen die einzelnen Titel nur so dahin.

Fazit

Ein spannendes Lesevergnügen!




 

{Rezension} Ausgesetzt von James W.Nichol

Produktinfos


  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: Knaur; Auflage: 1. (1. Juni 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426628287
  • ISBN-13: 978-3426628287
  • Originaltitel: Midnight Cab

Klappentext

 

Neben einer Landstraße in Ontario wird ein dreijähriger Junge ausgesetzt. Seine Mutter flüstert ihm noch zu, sich an einem Zaun gut festzuhalten - doch sie kehrt nie zurück. Mit neunzehn weiß Walker Devereaux immer noch nicht, wer er eigentlich ist. Außer einem Foto von zwei Mädchen und dem Brief eines Teenagers, die man damals in seiner Jackentasche fand, hat er keine Anhaltspunkte. Aber er gibt nicht auf. Walker will das Rätsel um seine Familie lösen - und kreuzt den Weg eines mörderischen Psychopathen.

 Inhalt

Walker wird im Alter von 3 Jahren an einer Landstrasse ausgesetzt. Das Einzigste, woran er sich noch erinnern kann, ist seine Mutter, wie sie ihm sagt, er müsse sich unbedingt am Zaun festhalten. Dann war sie weg. Er wurde gefunden, aber niemand meldete einen verschwundenen oder vermissten Jungen. keiner kannte ihn und die Polizei hat keinerlei Anhaltspunkte, wer der Junge ist. Er nennt sich selbst Walker und ruft immer nur nach Nana.

Nach einiger Zeit in verschiedenen Pflegefamilien kommt er schliesslich zur Familie Deveraux, die ihn später auch adoptiert. Dort wächst er auf und fühlt sich wohl. Aber er will auch wissen, wer seine Eltern sind. Warum hat ihn seine Mutter ausgesetzt? Weshalb wird er von niemanden vermisst?

Er beginnt mit seiner Suche im heim, wo er aufgenommen wurde und alles deutet nach Toronto.
Als er 18 ist, geht er dahin, um seine Familie zu suchen.

Meine Meinung

Auf dem Buch prangt groß "Psychothriller" - aber als solchen würde ich ihn nun nicht gerade kaufen. Es ist ein guter Thriller, mit einer tollen, gut durchdachten Geschichte. Es gibt eine Menge Spannung und wird dadurch noch aufgebaut, dass die Kapitel immer wieder mit Kapitel aus der Vergangenheit unterbrochen werden. In denen taucht immer wieder ein Junge auf - Bobby. Und der ist mal wirklich gestört, soviel kann man sagen. Aber mehr möchte ich auch nicht zum Inhalt verraten.

Die Charaktere sind alle gut durchdacht und nachvollziehbar. Aber ich muss sagen, dass die Schilderung und der Schreibstil bei den einzelnen Charakteren irgendwas mechanisches hatten - Fakt an Fakt und der Autor konnte mir die einzelnen Charaktere wie Walker und Krista nicht so richtig nah bringen.

 Auf der Suche nach des Rätsels Lösung wurde ich immer wieder auf die falsche Fährte gelockt, wobei ich, nach ca. 250 Seiten, dann doch eine gewisse Ahnung hatte. Aber aufgrund Verwirrungenen doch nicht sicher sein konnte. Also das fand ich toll.

 Fazit

Ein spannender Thriller, der auch seine Höhen und Tiefen hat, von mir 3 von 5 Sterne.

 

 

{Tag} 10 Reasons to Fall in Love with Autumn

Ich bin getagt worden, und weil es so ein tolles Thema ist, will ich auf jeden Fall mitmachen!
Getagt bin ich von Chioo von Chocolat, Books´n´Coffee Hab vielen dank!!!



Hier meine Antworten:
 
1. Das allerbeste ist mein Geburtstag, auch wenn man jetzt langsam nicht mehr feiern will, aber jedes Jahr bekomme ich tolle Buchgeschenke, weil es sich bereits herum gesprochen hat, dass ich Buchsüchtig bin:


 2. Herbstblumen in meinem Garten
3. Apfelernte , mit entsprechender Herstellung von Apfelmus, Apfelsaft und Kompott
4. Die Backzeit beginnt wieder:
 5. Halloween, auch wenn ich am liebsten nur dekoriere und meine Mädels anziehe:
6. Herbstspaziergänge:
7. Drachen steigen lassen:
8. Baden mit einem guten Buch und
leckeren Duftkerzen:
9. Herbstdeko:
10. Kastanien basteln, jedes Jahr wieder ein Renner, auch noch für meine Große:
Taggen möchte ich nun:






Ich hoffe, dass Euch der tag Spaß macht und ihr auch mitmacht!



 

{Rezension} Alle sieben Wellen von Daniel Glattauer (Hörbuch)

Vorschau

Produktinfos

Ungekürzte Lesung
  • Verlag: Downtown (Juli 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3869090936
  • ISBN-13: 978-3869090931

Klappentext

Auch die halbjährige Sendepause hat nichts daran geändert: Sie sind und bleiben ein Traumpaar. Keiner passt so gut zu Emmi wie Leo. Keine pariert Leos Ausweichmanöver so schlagfertig wie Emmi. Eine perfekte Beziehung. Wenn sie nicht einen Makel hätte: die beiden haben schriftlich Millionen von Wörtern gewechselt - zärtlich, werbend, barsch, schwärmend, hochfliegend, traurig. Aber sie haben sich noch nie gesehen. Es kommt zu einem "ersten und letzten", es kommt zu weiteren Treffen. Leo verrät Emmi, warum er nach Boston geflüchtet ist: Ehemann Bernhard, der heimlich Emmis Mails gelesen hatte, bat den "virtuellen" Rivalen, den Kontakt zu Emmi abzubrechen. Und nun ist auch noch Pamela in Leos Leben getreten. Doch sie sind süchtig nach ihren Worten, und sie können es nicht lassen, einander weiter zu schreiben. Bleibt es für Emmi und Leo wirklich nur bei der elektronischen Liebe?

Inhalt

Die E-Mail Beziehung von Emmi und Leo geht weiter!
Nach Leos Aufenthalt in Boston kehrt er zurück und mit ihm neue E-Mails zwischen ihm und Emmi.
Die Mails klingen teilweise nach dem Verzweifelten Versuch, ihre alte Flirt-Mail-Beziehung wieder aufzu bauen - oder entdültig zu beenden.

Leo hat eine Neue Flamme, diese kommt irgendwann auch aus Boston nach, Emmi zieht bei Bernhard nach dessen Vertrauensbruch aus - und irgendwann wieder ein.

Ein heilloses Hin und Her der Gefühle von Emmi und Leo.

Meine Meinung

Irgendwie habe ich mich mit der Fortsetzung von "Gut gegen Nordwind" schwer getan, aber irgendwie hat mich der Roman trotzdem begeistert.
Es fehlte diesmal eindeutig die Leichtigkeit, der 2. Band war nun viel Ernsthafter und ein ständiges Auf und Ab der Gefühle.
Trotzdem sehr lesens (hörens-) wert, weil es einfach nach dem ersten Band weiter gehen MUSSTE!!

Dazu beigetragen hat für mich auch die Stimmen von Andrea Sawatzki, die ich eh sehr gerne höre, und ihrem männlichen Gegenpart Christian Berkel.

Fazit

"Alle sieben Wellen" ist nicht ganz so gut wie sein Vorgänger "Gut gegen Nordwind", es fehlt einfach irgendwie der Witz, Esprit und die Leichtigkeit. Totzdem habe ich mich daran erfreut, hielt der Roman doch immer wieder Wendung auf, an die man nicht dachte / glaubte.
Und nun scheint es wirklich ein Finale Ende zu sein!


{Lesemarathon} Tag 6 : Abschluss und Fazit



Update für den 12.10.2012 - ich habe gestern nicht viel lesen können, da ich auswärts arbeiten war. So habe ich abends mein Buch "Ausgesetzt" nur noch von Seite 94 bis Seite 174 gelesen.
Das Auswärts arbeiten hatte aber auch seine Vorteile:
ich habe mein Hörbuch "Alle sieben Wellen" beendet. (Rezension folgt noch)

Fazit

Mein Vorhaben habe ich voll und ganz geschafft und bin auch ichtig bissel stolz darauf.
Ich habe vom Buch "Die Beschenkte" die letzten 50 Seiten gelesen.
Das Buch "Wir beide, irgendwann" habe ich komplett ausgelesen = 400 Seiten
Das Buch "Ausgesetzt" habe ich tatsächlich noch angefangen und immerhin noch 174 Seiten gelesen.

Bedeutet, ich habe im Laufe des Lesemarathons sage und schreibe:

624 Seiten gelesen!

Ausserdem habe ich das Hörbuch "Der Sommerfänger" beendet und
das Hörbuch "Alle sieben Wellen" angefangen und beendet!

Ich finde, das ist doch ein tolles Fazit!

Vielen Dank fü den tollen Lesemarathon cityrella,
ich bin gerne wieder dabei!


{Award}

 
 
Habe ich erhalten von Silke:

Da ich diesen Award bereirts an ganz viele Blogger weitergegeben habe,
möchte ich ihn nun bei mir ruhen lassen.

Trotzdem ein herzliches Dankeschön an Silke!!!!

Und hier meine Antworten auf Deine Fragen:

1. Hast du einen Ebook-Reader?
 
nein

2. Welches Buch liest du gerade?
 
"Ausgesetzt" von James W. Nichol

3. HC oder TB?
 
TB
 
4. Wie stehst du zu Mängelexemplare?
 
nehme ich gerne
 
5. Welches Buch hast du schon mal abgebrochen?
 
"Jenseits von Afrika"

6. Deine Lieblingsautoren sind?
 
zuviele, um sie hier alle aufzuzählen ;)

7. Hörst du dir auch Hörbücher an?
 
liebend gerne - im Auto

8. Wo liest du am Liebsten?
 
auf dem Sofa

9. Dein absolutes Must Read noch in diesem Jahr?
 
"Pinguinwetter"

10. Cola oder Fanta?
 
Cola

11. Schwarz oder Weiß?
 
Schwarz
 
 
 

{Lesemarathon} Update Tag 5 - 11.10.2012

 
 Ich hatte heute frei und tatsächlich etwas mehr Zeit zum lesen.

Immer mal zwischen meiner Hausarbeit, dem einkaufen usw. habe ich ein paar Seiten gelesen.
Und dann heute wirklich noch das Buch "Wir beide, irgendwann" beendet.

Update 1: 11:30 Uhr - "Wir beiden irgendwann" ausgelesen, von Seite 314 bis Ende
Update 2: 19:00 - ich habe begonnen mit dem nächsten Buch "Ausgesetzt" von James W. Nichols

bis jetzt gelesen bis Seite 44.

So, dann werde ich heute wohl noch ein paar seiten lesen.
Und allen Teilnehmern wünsche ich noch vielSpaß dabei!
 Bis später!

Update 3: 12.10.2012 - habe gestern abend dann noch bis 23 Uhr gelsen und auf Seite 94 aufgehört :)


{Rezension} Wir beide, irgendwann von Jay Asher und Carolyn Mackler

Produktinfos

  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: cbt (27. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 357016151X
  • ISBN-13: 978-3570161517
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Originaltitel: The Future of Us

Klappentext

Was wäre wenn ..., ich dich heute küsse?

Im Mai 1996 bekommt die 16-jährige Emma ihren ersten Computer geschenkt. Mithilfe ihres besten Freunds Josh loggt sie sich ein und gelangt zufällig auf ihre eigene Facebook-Seite – 15 Jahre später. Geschockt stellt sie fest, dass sie mit 31 Jahren arbeitslos und unglücklich verheiratet sein wird. Josh hingegen, bislang alles andere als ein Frauenheld (der erst kürzlich von Emma einen Korb bekommen hat), wird das hübscheste Mädchen der ganzen Schule heiraten und zudem seinen Traumjob ergattern. Emma ist jedoch nicht gewillt, sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen. Um das Zusammentreffen mit dem Jungen zu verhindern, der sie später mal unglücklich machen wird, beginnt sie, bewusste Änderungen in der Gegenwart herbeizuführen. Doch der Versuch, in ihr Schicksal einzugreifen und dadurch ihr künftiges Facebook-Profil zu verändern, setzt eine fatale Kettenreaktion in Gang ...

Zum Inhalt

1996. Emma und Josh sind Nachbarn und Beste Freunde. Oder waren es - bis Josh Emma küssen wollte. Diese war total verwirrt, ist es doch ihr Josh - ihr Freund - zum reden und Spaß machen, aber nicht zum küssen. Und Josh zieht sich zurück, genau wie Emma.

Bis Emma eines tages von ihrem Vater einen Computer bekommt,   Josh gibt ihr eine AOL CD und Emma loggt sich ins Internet. Was sie findet ist: Facebook....Eigentlich wird das erst ein paar Jahre später erfunden.

Und in Facebook findet Emma sich wieder - 15 Jahre später mit 31 Jahren, verzweifelt, arbeitslos, geschieden. Und Josh? Er scheint eine glänzende Zukunft zu haben, ist verheiratet mit Sidney, der Schönheit der Schule, hat Kinder, einen guten Job und ein tolles Haus am See.

Emma ist unglücklich und will von nun an an ihrer Zukunft arbeiten, damit sie es in 15 Jahren besser hat. Josh ist dagegen. Und trotzdem lässt er sich von den Zukunftsprognosen leiten...

Meine Meinung

Ein wunderbares Thema, wo man wirklich am Nachdenken ist: was ist Wichtig? Und wo man sich wirklich sagt: Ja, genau, lebe im Hier und Jetzt, geniesse Dein Leben jetzt!
Was wäre wenn ...?
Würde man nicht auch an Emmas Stelle versucht sein, zu schauen, was hält die Zukunft bereit? Will ich die Zukunft so hinnehmen, oder will ich sie ändern.
Ich finde das thema total spannend, auch wenn das Buch an sich nicht so spannend war. Es fehlt etwas der Kick, ich denke, da hätte man noch etwas heraus holen können.
Trotzdem, ich will keinesfalls das Buch schlecht machen, es ist ein wirklich gutes Jugendbuch und hat mir sehr gefallen. Am Ende war ich auch gerührt und versöhnt mit allem.

Die Freundschaft von Emma und Josh und Kellan und Tyson ist einfach wunderbar, und mir sind alle vier richtig ans Herz gewachsen.

Fazit

Ein wunderschöner Jugendroman, zum Nachdenken und Überlegen, was man wirklich will.
Und trotz meiner Mängel, bin ich froh, dass ich das Buch gelesen habe und würde es auch sofort weiterempfehlen. Von mir bekäme es 3,5 Sterne von 5 ;-)



{Lesemarathon} Update Tag 4


 

Und ja, es hat geklappt.
Heute nachmittag haben mich meine Mädels doch tatsächlich ein paar seiten lesen lasse.
Das Buch ist echt sooo schön!!!
Das Buch habe ich als Wanderbuch von 
bekommen.
Und ich denke, die Rezie dazu wird toll werden ;-)

Update 01: 10.10.2012 - 17:45 - gelesen von Seite 176 bis Seite 212
ausserdem habe ich heute das Hörbuch "Der Sommerfänger" von Monika Feth zu Ende gehört

Und ich habe die ersten 15 Kapitel des Hörbuchs "Alle sieben Wellen" von Daniel Glattauer gehört
Dann werde ich jetzt schnell mal Essen kochen, und heute abend wid weiter gelesen :-)

Bis später!

Update 02: 10.10.2012 21 Uhr bis 22:30 - "Wir beide irgendwann" gelesen von Seite 213 bisSeite 313

 
Danach hat mein Bett gerufen, denn heute morgen klingelte kurz vor 6 der Wecker wieder ....