Wenn das Meer brennt von Klaus Hympendahl

Ani
Autor: Klaus Hympendahl
Titel: Wenn das Meer brennt 

Verlag:
Delius Klasing
Erschienen: 2005
ISBN-10:
3768816184
ISBN-13: 
978-3768816182
Seiten: 284 Seiten  
Einband: TB 




Klappentext


Wer das Klima voraussagt, beherrscht die Welt. Und deshalb wird nichts wieder so, wie es war, nachdem der britische Wetterforscher Alexander Lewis auf der Südseeinsel Nukufero eine Weltklimaformel für Drei-Jahres-Prognosen errechnet hat.
Unermessliche Reichtümer sollen nach dem Willen der Börsenhaie in die Kassen der Broker Fynch & Baker in Chicago fließen - denn Carol Bloom, die Chefmeteorologin dieses Spekulantenpools, hat gar keine andere Wahl, als die Formel für ihre Bosse zu stehlen.
Das glaubt sie jedenfalls, als sie in Suva, Fidschi, den arglosen Einhandsegler Karl Butzer überredet, sie zu der entlegenen Insel zu bringen. Doch dann überstürzen sich die Ereignisse: Noch ehe ein von Lewis vorausgesagter Jahrhunderthurrikan alles verwüstet, läuft die Yacht eines skrupellosen Drogenhändlers auf das Außenriff vor Nukufero. Die Weißen bringen Tod und Verderben, das Südseeparadies wird zum brennenden Inferno.

Und wäre Karl Butzer nicht so ein begnadeter Segler, hätten auch er und Carol keine Chance, als sie in einem winzigen Auslegerboot aufs offene Meer treiben ... Sehnsucht weckende Südsee, Segeln, Liebe und die große Politik - nach langer Lieferpause ist dieser spannende Krimi nun endlich in einer Paperback-Ausstattung wieder lieferbar.

Meine Meinung


Ich möchte dies nicht als rezension deklarieren, denn ich will gleich sagen: Ich habe nach 92 Seiten das Buch abgebrochen!

Die Story an sich ist toll und fand die auch wirklich gut, aber alles andere war eher ermüdend.
Auf amazon sind super tolle Rezensionen, aber ich habe einfach nicht in die Geschichte gefunden.

Ein britischer wetterforscher hat eine Weltklimaformel gefunden. Brooker, die mit ihrem letzten Projekt fasdt pleite gehen, wollen diese Formel haben - um jeden Preis. Sie schicken eine Frau los, die soll sie besorgen - egal wie. Diese Carol Bloom segelt mit dem Deutschen Karl Butzner zu der Insel Nukufero - idyllisch in der Südsee liegend, weit ab vom Tourismus. Sie erzählt Karl, sie würde dort anthropologische Forschungen durchführen.
Die beiden verlieben sich ... und da beginnt sicherlich das ganze Disaster, denn karl weiss nicht, was Carol wirklich vorhat.

Ausserdem gibt es noch den Malaysianer Tonio Heng Fu, der für seinen Chef ebenfalls auf die Insel soll, weil es da noch Bestände von Kauribäumen gibt. In Neuseeland stehen diese unter Naturschutz und dürfen nicht mehr gefällt werden, aber auf der Insel wollen sie die fällen lassen - durch Koruption und Bestechung der Regierung.

Wie gesagt, die Story ist toll, aber ich bin einfach nicht richtig reingekommen in die Geschichte.
ich konnte die protagonisten einfach nicht richtig zu fassen bekommen, alles fand ich ziemlich oberflächlich. Deswegen habe ich mich entschlossen, das Buch abzubrechen.

Vielleicht will ich es zu einem anderen zeitpunkt nochmal probieren, aber momentan hat es keine Chance bei mir.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.