{Rezension} Der Winterwundermann von Janet Evanovich

Ani
Autor: Janet Evanovich
Titel: Der Winterwundermann
Originaltitel: Visons of Sugar Plums
Serie: Stephanie Plum (Extra Buch zwischen Band 13 und 14)
Verlag: Manhatten
Erschienen am: 02.November 2009
ISBN-10: 3442546702
ISBN-13: 978-3442546701
Seitenzahl: 176
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 12,95 €

Stephanie Plum feiert Weihnachten

Es sind nur noch vier Tage bis Weihnachten, doch Stephanie Plums Welt ist alles andere als fröhlich. Weder Baum noch Geschenke sind organisiert, und ihr ist so weihnachtlich zumute wie einem Truthahn zu Thanksgiving. Als ein paar Tage vor dem Fest dann statt des Weihnachtsmanns ein fremder Mann in ihrer Küche steht, ist Stephanie endgültig überfordert. Sie mag ja an seltsame Leute gewohnt sein – man nehme nur ihre Familie –, aber dieser Typ ist tatsächlich sehr merkwürdig. Angeblich heißt er Diesel, ist ziemlich attraktiv, und Stephanie hat keine Ahnung, wie er in ihre Wohnung gekommen ist – oder warum. Hat er womöglich etwas mit dem flüchtigen Spielzeugwarenhändler Sandy Claws zu tun, der ins Winterwunderland entschwunden zu sein scheint? Stephanie versucht, der Sache auf den Grund zu gehen und bekommt es dabei mit wütenden Elfen, explodierenden Weihnachtsbäumen und einem ganz speziellen Herrn zu tun, den ihre Großmutter von der Männerjagd mitgebracht hat …




Ich hatte mir das Buch letztes Jahr als Mängelexemplar gekauft und hatte mich nun eigentlich darauf gefreut, es zu lesen. Scheinbar habe ich mir durch den Klappentext doch etwas anderes vorgestellt.

So lernen wir hier Diesel kennen, der eines morgens einfach in Stephanies Wohnung aufgetaucht ist - und das auch wortwörtlich - er war einfach da.
Aber wer ist er? Ein Geist? Nein, dafür können ihn auch andere Leute sehen.
Im Laufe der Geschichte wird nach und nach aufgeklärt, wer er ist, wobei ich bis jetzt noch nicht so genau dahinter gekommen bin.

Ich tu mich wirklich schwer mit dem Buch, habe ich doch eine etwas chaotische, liebenswerte Geschichte erwartet und wurde hier mit Fantasy Elementen überrascht. Meiner Meinung passte das so gar nicht dazu und auch das Ende des Romans war dann für mich eher unbefriedigend.

Und dann die Elfen und die Geschichte um den Spielzeugmacher Sandy Claws - hier wird irgendwas zusammen geschrieben, hauptsache Weihnachten - anders kann ich mir das nicht erklären.

Elfen, ob echt oder unecht, ein Superheld wo man nicht weiss, wohin man ihn zuordnen soll und eine Stephanie Plum, die irgendwie nicht sie selbst war - das Buch hatte für mich nichts Weihnachtliches und schon gar kein Lesevergnügen.



Einzig die Familie von Stephanie fand ich dann wieder lustig, wobei es für das kurze Buch manches mal einfach zu viel des Guten war.

Mich konnte dieser Band wirklich nicht überzeugen und bekommt dafür nur 1 Buch von mir ( im Nachhinein bin ich froh, dass ich das Buch als Mängelexemplar gekauft habe - fast 13 Euro sind meines Erachtens viel zu viel Geld dafür!)




Reihenfolge der Stephanie Plum Romane findet ihr hier bei Janet Evanovich



1 Kommentar:

  1. Hallo,

    also 12,95 Euro finde ich aber auch echt happig für gerade mal 176 Seiten. Vor allem, wenn der Inhalt dann auch noch enttäuschend ist. Da kannst du ja echt froh sein, dass du es als Mängelexemplar gekauft hast.

    LG Michaela

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.