{Rezension} Eisiger Dienstag von Nicci French

Autor: Nicci French
Titel:  Eisiger dienstag
Originaltital: Tuesday's Gone
Serie: Dr.Frieda Klein - Band 2
Verlag: C.Bertelsmann Verlag
Erschienen am: 14.Januar 2013
ISBN-10: 3570100839
ISBN-13: 978-3570100837
Seitenzahl: 528
Ausgabe: Broschiert
Preis: 14,99 €

In der Wohnung einer psychisch Kranken wird ein Toter gefunden: Edward Green, alias Robert Poole, der zu seinen Lebzeiten den Mitmenschen mit Charme und Charisma Alltag und Bankkonto erleichterte. Wieder einmal unterstützt die Psychotherapeutin Frieda Klein die Polizei bei den Ermittlungen. Das wird nicht überall gern gesehen. Zumal die Leiche einer jungen Studentin aufgefunden wird, die durch Kleins Fehleinschätzung ums Leben kam. Die Presse veranstaltet eine Hetzjagd auf sie. Aber sie trotzt allen Anfeindungen und hat bald eine schreckliche Vermutung. Und die Suche nach Pooles Mörder bringt auch sie in Lebensgefahr… Ein intelligenter Thriller aus einem London, wie es nur wenige von uns kennen.






 Ein Jahr ist fast vergangen, seit Friedas mitwirken in dem Fall der verschwundenen Kinder. Noch immer beschäftigt sie dieser und sie stellt Fragen, über Alan und Dean. Und immer noch wird Kathy gesucht.

Aber nun kommt Karlsson mit einem neuen Fall und bittet Frieda um Hilfe. Ein mann ist tod in einer Wohnung einer Frau, die geistig gestört ist. Schnell sollte der fall klar sein - die Frau hat ihn ermordet.
Aber für Frieda ist das alles nicht so einfach und klar und sie beginnt wieder zu ermitteln.

Dieser zwe8ite Fall ist wieder recht verworren und kompliziert, alles ist wieder sehr spannend und immer wieder denkt man, man liegt nun doch richtig, aber nein, da kommt wieder eine Wendung in dem Fall. Das ist echt super und lässt sich richtig gut lesen.

In diesem zweiten Band ist mir die Protagonistin Dr.Frieda Klein auch um einiges sympatischer noch. Langsam bekommt man ein Gespür für sie und kann sich oft in sie hineinversetzen.
Hier wurde ein toller Charakter geschaffen und in diesem Band auch mal aufgezeigt, dass sie nicht immer die taffe ist, sondern ebenfalls mit Ängsten etc. zu kämpfen hat.

Auch wird wieder einiges in ihrem Privatleben beleuchtet, was mir gut gefallen hat. Es war nicht zuviel, um die Spannung aus der Geschichte zu nehmen, aber doch genug um einen guten Einblick zu bekommen und dem Charakter etwas mehr Tiefe verliehen wird.

Sehr guter Kriminalroman mit Psychologischen Faktor! Besonders das Thema Einsamkeit wird hier behandelt und beleuchtet, was manches mal doch recht erschreckend wirkt.
Ein toller zweiter band und eine gelungene Fortsetzung!
es empfiehlt sich allerdings zu erst band 1 "Blauer Montag" unbedingt zu lesen, da einiges darauf aufbaut und sich ein roter Faden durchzieht - ich denke, da werden wir in band 3 "Schwarzer Mittwoch" noch mehr darüber zu lesen bekommen!



Kommentare:

  1. Eine echt schöne Rezension. Ich habe Blauer Montag und Eisiger Dienstag auch noch hier liegen;-) Hoffe sie bald lesen zu können. Lg Petra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.