{Rezension} Sommernachtsfrauen von Keith Donohue

Autor: Keith Donohue
Titel:  Sommernachtsfrauen
Originaltitel: Centuries of June
Verlag: C.Bertelsmann Verlag
Erschienen am: 30.September 2013 

ISBN-10: 3570011283
ISBN-13: 978-3570011287
Seitenzahl: 368
Ausgabe: Gebundene Ausgabe
Preis: 19,99 €

Die Lebensgeschichten von acht Frauen aus verschiedenen Epochen verknüpfen sich zum amerikanischen Mythos

Jack erwacht in einer Juninacht und wundert sich, wie ihm geschieht. Wenn er doch nur wüsste, wie er sich den Kopf blutig gestoßen hat. Doch kommt er kaum zum Nachdenken, denn in einem großen Wirbel tauchen nacheinander acht faszinierende Frauen auf, die Jack für ihr Schicksal verantwortlich machen wollen: sei es die junge Ureinwohnerin, die einen Mann heiratet, der sich in einen Bären verwandeln kann, sei es die Frau aus Salem, die für eine Hexe gehalten wurde. Mythologie, Geschichte und Fantasy sind in diesem phantastischen Roman zu einer großen Reise durch die Zeiten verknüpft .

Keith Donohue schafft es mit seinem neuen Roman Sommernachtsfrauen, uramerikanische Märchen, Sagen und Geschichten aus fünfhundert Jahren in einem fabelhaft en Bogen zusammenzuführen.
Dieses Buch hat mich wirklich überrascht - positv!

Wie im Klappentext bereits geschrieben, erwacht Jack in einer heißen Nacht und stürzt im Bad. Und auf einmal ist alles anders. Er trifft auf sieben Frauen, jede dieser Frauen erzählt ihr Schicksal und irgendwie ist Jack mit jeder dieser Frauen irgendwie verbunden.

Die Geschichten der einzelnen Frauen fand ich richtig super und total faszinierend. Es sind Geschichten aus der amerikanischen Sagenwelt und der amerikanischen Geschichte. Jede dieser Frauen hatte irgendwelche Schicksalsschläge und diese wurden so toll erzählt!

Einzig die Geschichte von Jack, die immer zwischen den einzelnen Frauenschicksale erzählt wurde irritierte mich ziemlich und es brauchte wirklich bis fast zum Schluss, dass ich langsam dahinter kam. Irdendwie war mir dann auch das Ende bewußt, und trotz alldem fand ich es sehr gut.

Die ganze Zeit konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen, weil ich wissen wollte, welche Frau mit welcher Geschichte als nächstes aufwarten würde. Und ich wurde wirklich belohnt. In einer für mich Rekordzeit von zwei Tagen hatte ich das Buch durchgelesen und blieb zum Schluss mit einem guten Gefühl zurück.

Wenn man auf ungewöhnliche Geschichten steht, sollte man sich darauf einlassen.
Der Schreibstil war klasse und das Buch lies sich flüssig lesen. Die Frauen waren tolle Charaktere und durch die einzelnen eigenen Geschichten konnte man sie sich auch gut vorstellen und hinein versetzen.

Ein wirklich gelungenes Buch, auch wenn ich die Geschichte zwischen den Geschichten nicht so flüssig fand. Trotzdem wirklich lesenswert!


Keith Donohue wurde 1960 in Pittsburgh, Pennsylvania geboren und ist auch dort aufgewachsen. Heute lebt er mit seiner Familie in Maryland in der Nähe von Washington D.C. Er studierte Englisch in Pittsburgh und Washington, spezialisierte sich dabei auf moderne irische Literatur, und war lange für die nationale Kulturstiftung tätig, bevor er Schriftsteller wurde.


Vielen Dank an den Bertelsmann Verlag für das Rezensionsexemplar!

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.