{Rezension} Der Tod fährt Audi von Kristian Bang Foss

Autor: Kristian Bang Foss   
Titel:  Der Tod fährt Audi
Originaltitel: Døden kører Audi
Verlag: carl´s books Verlag    
Erschienen am: 10. März 2014    
ISBN-10: 3570585298 
ISBN-13: 978-3570585290   
Seitenzahl: 224    
Ausgabe: Broschiert   

Preis: 14,99 €




Der Werbetexter Asger wird nach einer grandios verpatzten Kampagne gefeuert und fühlt sich von der Welt betrogen. Als er einen Pflegejob bei einem Mann im Rollstuhl annehmen soll, will er sich am liebsten drücken. Aber dann freunden sich Asger und der todkranke Waldemar an. Mit gnadenlosem Zynismus und viel schwarzem Humor betrachten sie ihr tristes Dasein. Bis Waldemar Asger zu einer verrückten Reise von Dänemark bis nach Marokko überredet, wo es einen Wunderheiler geben soll.
Die Fahrt mit einem schrottreifen VW-Bus durch ganz Europa wird zu einem unvergesslichen Erlebnis voller skurriler Begegnungen und ungeahnter Hürden. Und was hat es mit dem mysteriösen Audi auf sich, der an den unterschiedlichsten Orten der Reise immer wieder auftaucht? Der Tod fährt Audi ist ein herrlich unterhaltsamer, tragikomischer Roman über eine einzigartige Freundschaft und die Abenteuer, die das Leben bis zuletzt bereithält.
Ich möchte zu dem Inhalt gar nicht mehr so viele Worte verlieren, denn das Wichtigste steht bereits im Klappentext. Und nur wegen diesem habe ich das Buch gelesen, ich fand es einfach mal spannend. Eigentlich mag ich keine Tragik Romane, wo es um todkranke Menschen geht. Aber: Hier steht niemals die Krankheit so wirklich zur Debatte, auch wenn sie immer wieder da ist, denn Waldemar ist todkrank.

Wirklich spannend wird es, als Asgar und Waldemar sich in ihrem neuen VW Bus auf den Weg nach Marokko zu einem Wunderheiler auf den Weg machen. Ein Roadmovie der besonderen Art, gespickt mit herrlich schwarzen Humor und Zynismus ohne Grenzen und ganz viel Gesellschaftskritik.

Der Autor erzählt hier in einer eher lapidaren Sprache, was aber irgendwie richtig zu der Art passt und mich wirklich fasziniert hat.
Sicherlich wird es nicht jedermanns Geschmack sein, aber ich war fasziniert von der Gesellschaftskritik, dem Humor und der doch unterschiedlichen jungen Männer, die am Ende mehr als Kranker und Pfleger füreinander waren.

Ein Roadmovie der ganz anderen Art, dem der Autor durch seinen schwarzen Humor hindurch führt, und ihm ein wenig die Schärfe heraus nimmt.
Eine wirklich skurrile Geschichte, die mich nachdenklich zurück lässt, und doch so richtig überzeugen konnte!



Kristian Bang Foss


Kristian Bang Foss, geboren 1977, veröffentlichte bisher zwei hochgelobte Romane und gehört zu den wichtigsten jüngeren Autoren seines Landes. „Der Tod fährt Audi“ wurde in Dänemark als eines der originellsten Bücher der Saison gefeiert und mit dem EU-Literaturpreis ausgezeichnet.


Vielen Dank an den Verlag carl´s books für das Rezensionsexemplar!




1 Kommentar:

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.