{Rezension} Verloren in der grünen Hölle von Ute Jäckle

Autor: Ute Jäckle   
Titel:  Verloren in der grünen Hölle
Verlag: bookshouse      
Erschienen am: 06. Juni 2014    
ASIN: B00KU6TUE6
Seitenzahl der Print Ausgabe: 509
Ausgabe: E-Book / Format: Kindle   
Preis: 3,99 €

Das Leben der siebzehnjährigen Kolumbianerin Elena verläuft glücklich und sorgenfrei. Bis sie eines Tages gemeinsam mit zwei Freundinnen auf dem Weg zu einem Einkaufsbummel entführt und in das Camp einer professionellen Kidnapperbande mitten im Regenwald verschleppt wird. Eine Zeit voller Todesangst und Schrecken bricht für die Mädchen an, denn der cholerische Bandenführer Carlos kennt keine Gnade.
Elena will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden, sie rebelliert mit dem Mut der Verzweiflung gegen die Männer und fordert damit den Zorn von Carlos heraus. In letzter Minute beschützt der attraktive Entführer Rico sie vor dem gefährlichen Anführer und stürzt Elena in einen Gewissenskonflikt. Ehe Elena bewusst wird, auf was sie sich einlässt, zieht es sie in einen reißenden Strudel aus Leidenschaft und tödlicher Gefahr.

 





Die Geschichte geht sofort packend los: Eben noch saßen die drei Freundinnen Elena, Adriana und Luisa im Auto um sich zum shoppen chauffieren zu lasen - und schon befinden sie sich in den Händen der Entführer, die sie in den Dschungel mitnehmen. Elena ist geschockt von der gesamten Situation, aber sie ist rebellisch und kämpft. Sie versucht bereits auf den Weg in den Dschungel zu entkommen, denn sie weiss, ist sie einmal mittendrin, gibt es kein Entkommen.

Mit ihrer rebellischen Art hat sie es allerdings nicht leicht und ruft immer wieder ihre Entführer auf den Plan und riskiert immer wieder ihr Leben. Da ist zum einen Carlos, der cholerische, gewalttätige Anführer, der vor keiner Gewalttat zurückschreckt. Zum anderen ist sein jüngerer Cousin Rico. Auch er ist furchteinflössend und trotz allem ein Entführer. Aber er versucht die Mädchen zu schützen und ihnen keine Gewalt an zu tun.

Im Laufe der Geschichte entwickeln sich die Protagonisten immer weiter. Man lernt die drei Freundinnen immer ein wenig besser kennen und merkt erst einmal, wie unterschiedlich sie doch sind. Elena will sich eigentlich mit der Situation nicht anfreunden, aber sie sieht ein, dass sie nichts ändern kann. Trotzdem bleibt sie weiter recht rebellisch. Ihre beiden Freundinnen werden immer farbloser und sind nur noch am Rande erwähnenswert, denn sie kapitulieren einfach. Wobei es die beiden auch viel schlimmer erwischt, als Elena und man einfach nur mit den beiden mitleidet.

Das Buch lässt sich wirklich gut lesen und man ist sofort in dieser spannenden, packenden Geschichte. Ein recht empfindliches Thema wird hier angeschnitten, aber so großartig umgesetzt - ich bin wirklich begeistert! Die Protagonisten waren genauso, wie man sich das vorstellt. Elena und Rico - verliebt mitten in einem Gefühlschaos der etwas anderen Art. Carlos - böse und gewalttätig, der richtige Protagonist für diese Art der Geschichten! Mich konnten alle durchweg überzeugen!




"Verloren in der grünen Hölle" ist ein Debütroman, der es in sich hat! Spannend und faszinierend, eine Geschichte nach der Entführung in der man weiter leidet und ein Ende, das einfach nur passt.
Geschrieben ist das Buch flüssig und temporeich, es lässt sich wirklich schnell weglesen.
Was für ein toller Debütroman der Autorin - da darf man mit Recht gespannt auf die kommenden Romane sein!



Ute Jäckle

Bilder von Ute Jäckle
Ute Jäckle wurde in Stuttgart geboren. Sie studierte BWL in Nürnberg und verbrachte einige Jahre in den USA. Nach dem Studium arbeitete sie für die Industrie. Schon immer war ihre ganz große Leidenschaft das Lesen, aber mit dem Schreiben begann sie erst vor ein paar Jahren. Seitdem kann sie aber nicht mehr davon lassen und widmet sich voll Hingabe dem Verfassen von Liebesromanen.

Besuchen Sie Ute Jäckle auf ihrer Facebookseite: https://www.facebook.com/pages/Ute-J%C3%A4ckle/768085309889314
oder auf ihrer Homepage: http://ute-jaeckle.de



 

1 Kommentar:

  1. Hallo Anett,
    das klingt ganz spannend.
    Man kann es sich ja mal "vormerken". ;-)
    glG

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.