{Rezension} Die Legende von Maja - Die Seelenträgerin

Ani
CreateSpace Independent Publishing Platform / 216 Seiten / 8,90€
Die sechzehnjährige Jenny ist ein sportbegeistertes Mädchen, das sich für kein anderes Fach in der Schule interessiert, bis sie eines Tages „Die Legende der weißen Rose" im Geschichtsunterricht durchnehmen. Von da an lässt sie das Thema nicht mehr los. Bei einem Schulausflug zum entstandenen Ort der Legende, findet sie neben der weißen Rose auch ein merkwürdiges Pentagramm über das sie plötzlich in das alte Japan
gelangt. Dort erfährt sie von einer alten Frau, dass sie diejenige ist die, die Legende erfüllen muss und die Seele eines Mädchens, die sie in sich trägt, wieder mit ihrem Körper vereinigen soll, damit die alte japanische und ihre Welt gerettet werden kann. Vorher kann Jenny auch nicht wieder nach Hause zurückkehren. Zusammen mit sieben Rosenträgern, begibt sie sich auf die schwierigste und gefährlichste Mission ihres
ganzen Lebens. Eine Mission auf Leben und Tod. Und was sind das für Gefühle, die sie plötzlich für den anfangs unausstehlichen Tsubasa hat?
Nach dem Erfolg von "Das Geheimnis von Tschanta" folgt jetzt Ihr neuer Fantasy Roman. Die Legende von Maja, ein Roman im Fantasy-Manga-Style indem die Helden der Geschichte, Macht, Mut, Trauer, Treue, Freundschaft,Verbundenheit, Hoffnung, Stärke, Herz und Liebe vereinen, um zwei Welten vor dem Untergang zu retten.


Die 16jährige Jenny macht mittels eines Pentagramms bei einem Schulausflug eine Zeitreise ins alte Japan.
Dort trifft sie eine alte Frau, die ihr erzählt, sie sei die Seelenträgerin von Maja. Jenny muss nun ihrer Mission nachgehen und die Seele mit dem Körper wieder vereinen. Darüber ist Jenny nicht gerade erfreut, denn so richtig wohl fühlt sie sich da nicht. Dazu kommt dass ein Mädchen nicht viel zu sagen hat, also wird sie kurzer Hand als Junge verkleidet. Aber dann müssen auch noch die Rosenträger gefunden werden, ihre eigene Leibgarde sozusagen. Unter anderem dabei ist Tschubasa, mit dem Jenny so gar nicht klar kommt.

Diese Geschichte ist sehr schön geschrieben - hat wirklich etwas von einem Manga, ohne Bilder. Es geht um Mut und Vertrauen, um Freundschaft und Hoffnung. Während Jenny und die sieben Rosenträger versuchen ihre Mission nach zu gehen - vorher käme Jenny auch nicht wieder nach hause - bangen zu Hause ihre Mutter und Beste Freundin um sie und hoffen, dass Jenny sich durch setzt und ihre Mission schafft.

Die Sprache ist recht einfach und leicht hintereinander weg zu lesen. Die Figuren fand ich auch sehr gut, wobei leider nicht alle zur Geltung kamen. Die Rosenträger wurden im Grunde nur am Rande erwähnt, noch kurz etwas zu ihren Kräften und fertig. Aber ich denke, auf nur 216 Seiten darf man auch nicht zu viel erwarten, bei der Menge an Figuren.
Ich fand es nett und lesenswert, auch wenn sich hier und da ein paar rechtschreibfehler eingeschlichen hatten.
Für Comic und Manga Fans bestimmt das Richtige.

Mertes, Bianka

Geboren am 25.11.68 im schönen Unkel am Rhein, Mutter von 4 Kids und glücklich verheiratet schreibe ich in meiner Freizeit am liebsten oder zeichne.Nach meinem erlernten Beruf der Fleischereifachverkäuferin, den ich nicht mehr ausübe, kümmere ich mich um meine Familie, meinen Haushalt und gehe noch in einer Kantine arbeiten. Wenn ich dann etwas Zeit für mich ergattern kann schreibe ich am liebsten meine Geschichten mit viel Phantasie und Leidenschaft.

http://www.lovelybooks.de/autor/Bianka-Mertes/


Vielen Dank an Bianka Mertes für das Rezensionsexemplar!



Kommentare:

  1. Liebe Anett,
    ich möchte mich ganz herzlich bei dir für die tolle Rezension bedanken.
    Es freut mich, dass dir das Buch gefallen hat und du dir die Mühe gemacht hast es zu lesen :-)
    Um den kleinen Fehlerteufel werde ich mich noch persönlich kümmern ;-)
    Liebe Grüße und vielen lieben Dank
    Bianka Mertes

    AntwortenLöschen
  2. Hey dein Blog ist total schön, würde mich freuen wenn du auch mal bei mir vorbei schaust :) Bin gleich neue Leserin geworden ♥ Lg

    http://lenacherie1.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.