{Rezension} Nebelring - Das Lied von Oxean

Kindle-Edition / 378 Seiten / 2,99 €
„Wahre stets dein Gesicht.“
Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt.
Der Gründer der umstrittenen Organisation namens Nebelring hat ihn mit der neuen,
auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze
und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht.

Nebelring - Das Lied vom Oxean ist der Auftakt der Nebelring-Reihe.
Zoe ist 16 Jahre und lebt zusammen mit ihrem schwerkranken Vater in einem Sanatorium. Ihr Vater hat eine Malweevergiftung - Malwee, eine Silbersubstanz die in Zoes Welt für viele Sachen benutzt wird, die aber auch sehr grfährlich ist für alle, die damit in Verbindung kommen.

Als sie an ihrem Geburtstag die Freunde ihres Vaters kennenlernt, lernt sie ihren Vater auch neu kennen. Sie hört Geschichten, von einem Aufstand gegen die Silbermagier, gegen den Nebelring. Und dann ist sie auch schon mitten drin. Obwohl sie das nie wollte.

Dieses Buch hat mich positiv überrascht, die Geschichte ist so komplex und gut ausgedacht und überlegt, dass es mir wirklich Spaß gemacht hat, diese zu lesen und einzutauchen in eine Fantasy Welt, die mal wieder richtig neu war!

Es gibt ein paar wirklich außergewöhnliche Charaktere, die mir aber zumeist sehr sympathisch waren. Manches mal habe ich Zoe als doch recht naives Mädchen erlebt, wobei ich ihr zu Gute legen muss, dass sie im Sanatorium wohl auch recht behütet lebte und nicht viel mitbekam, was außerhalb der Mauern vor sich geht. Sie versucht sich zu entwickeln, aber erst gegen Ende des Buches hatte ich das Gefühl, dass sie wirklich reifer wird.
Besonders ans Herz gewachsen waren mir Bess und auch Tarik mit seinen Beschwörungen.

Der Schreibstil der Autorin war sehr schön flüssig, und man konnte das Buch wirklich schnell lesen, auch war alles recht gut beschrieben, ohne zu viel SchnickSchnack, der von der wirklichen Geschichte ablenkt.

Das Ende des Buches war nicht wirklich das, was ich gedacht hätte, aber sehr gut überlegt und macht total neugierig auf Band 2. Ich hoffe, dass dieser recht bald erscheinen wird.
Ein Fantasyroman der etwas anderen und neueren Art, wie ich ihn so noch nicht gelesen habe.
Für jeden, der Fantasy und außergewöhnliche Geschichten liebt, ist dies genau der Richtige!



Vielen Dank an Anna Moffey, für das bereit gestellt Rezensionsexemplar!



1 Kommentar:

  1. Liebe Ani, jetzt habe ich deine Rezi zum Buch gelesen und bin super neugierig *----* Werde es mir direkt mal notieren :)

    Liebste Grüße,
    Leslie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.