{Rezension} Pharos von Laura Labas

Kindle Edition - 0,99€ / 435 Seiten
›Also existierten wir gemeinsam in ihrem Körper und begannen ganz langsam und dann immer schneller durch den weißen Wald zu laufen. Mit einem Mal war mein Menschsein von mir abgefallen.‹
Reyna ist eine Pharos, eine Unwandelbare. Sie kann ihre Seele in die Körper von Tieren wandern lassen und in ihnen dem Gefühl von Freiheit näher kommen. Doch sie hat keine Ahnung, was sie ist und ob noch andere ihrer Art existieren. Zumindest solange nicht, bis die Caelum in Walcott Hill auftaucht; eine Gruppe von Pharos, die plötzlich Interesse an ihrer besten Freundin hat. Zu allem Überfluss findet Reyna die sterblichen Überreste ihrer Schuldirektorin und muss sich die Fragen stellen, ob es eine Verbindung zwischen diesem Tod und der Welt der Unwandelbaren gibt und welche Rolle die Caelum darin spielt. Kann sie den Pharos vertrauen oder wird sie von den Gefühlen, die sie für Cadan, den Anführer der Caelum, empfindet, geblendet?

›Nichtsdestotrotz war er gefährlich. Insbesondere für mein Herz.




Pharos hatte ich mir bereits vor einiger zeit gekauft, weil mich der Klappentext einfach so angesprochen hatte. Nun hatte ich die Chance, das Buch auf lovelybooks als Leserunde gemeinsam mit der Autorin zu lesen. Da kann ich auch nicht nein sagen.

Das Buch ging auch gleich richtig toll los, mit einer kleinen Seelenwanderung der Protagonistin Reyna. Und das fand ich richtig gut und machte mich sofort neugierig auf mehr.
Allerdings möchte ich an dieser Stelle nichts weiter zu der Handlung erzählen, das Beste liest man bereits im Klappentext!

Die Handlung ist von Anfang an recht spannend und man macht hier im Buch eine reine Berg- und Talfahrt mit Reyna mit. Sie ist verwirrt, enttäuscht, glücklich, traurig ... Und jedes dieser gefühle wird so gut rüber gebracht, dass ich mich richtig gut in das Buch hinein versetzen konnte, und auch in Reyna.
Aber auch die anderen Charaktere blieben nicht außen vor und blass. Eigentlich wurden alle so gut beschrieben und von ihnen erzählt, dass man die sich richtig gut vorstellen konnte.
Manchmal konnte ich Reynas Entscheidungen nicht ganz nach vollziehen, trotzdem konnte ich sie auch verstehen.

Die Autorin hat hier mit den Pharos eine ganz neue Art des Fantasyromans gebracht und mir hat das sehr gut gefallen. Die Seelenwanderungen fand ich richtig toll, auch die Geschichte, wie die Pharos zu dem wurden, was sie sind. Es gab Gestaltwandler und auch da eine ganz eigene Geschichte dazu. Es war einfach mal eine neue Art. Ich war begeistert.
Eine sehr spannende Geschichte, die sehr emotional ist.
Gut durchdacht kann man nicht so richtig sehen, wo das Ende hingeht - macht auf jeden Fall ganz viel Spannung auf den nächsten Band "Hydra"!









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.