{Rezension} Er ist wieder da von Timur Vermes

Lübbe Audio / 6 CDs / 12,99 €
Ein literarisches Kabinettstück erster Güte Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva, im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet er in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere - im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und auch trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und "Gefällt mir"-Buttons. Eine Persiflage? Eine Satire? Polit-Comedy?
2011 in Berlin: Der Führer erwacht mitten in Bauschutt in einer Häuserlücke, alles ist friedlich, kein Krieg, kein böser Russe zu sehen. Und schnell begreift er: Er ist in der Zukunft - also in seiner zukunft, denn eigentlich ist es die Gegenwart. Und was macht der Führer ohne Führerbunker, Wolfsschanze, ohne Partei und ohne Volk? Na klar, er wird Komiker und tritt im Fernsehen auf. Nur ist er keine Persiflage - er ist es selbst, aber dass glaubt ihm sowieso keiner.

Am Anfang dachte ich noch, das ist doch echt dünnes Eis, auf welchen sich der Autor begibt, Hitler als Satire? Ein Adolf Hitler über den gelacht wird? Ich war äußerst skeptisch und begab mich nun auf eine Hörbuchreise der besonderen Art. Gesprochen von Christoph Maria Herbst - einen besseren Sprecher für eben dieses Hörbuch hätte man niemals finden können. Und ich habe gelacht.

Da spricht ein Führer, der mit seinen Argumentationen auch den heutigen Politikern in einer Art und Weise überlegen ist, die man doch sucht. Und schnell wird klar, hier spricht ein Überzeugungskünstler. Und keine dumpfe rechte Propaganda.

Ein Buch durch und durch schwarzen Humors und Gesellschaftssatire der besonderen Art.
Aber auch erschreckend, wie schnell ein Mann wie Adolf Hitler auch heute die Massen in Bann ziehen kann - mit Argumenten, die dem einfachen Volk entsprechen.
Der Schluss war etwas abrupt und ich frage mich, ob der Autor sich hier einen zweiten Teil offen hält!?









1 Kommentar:

  1. Ich bin immer noch am überlegen, mir nicht dieses Hörbuch doch mal zuzulegen. CMH als Sprecher wäre es wahrscheinlich schon wert ;-)
    Ich bin/war unsicher wegen des Inhalts, aber Deine rezension macht doch Lust auf mehr... mal schauen...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.