{Rezension} Edelherb - Gabrielle Zevin

Ani
FJB / 524 Seiten / Kindle E-Book 14,99€

Ein Mädchen zwischen High School und Verbrechen, zwischen Liebe und Verantwortung

Eine Familie wie die Corleones, eine Liebe wie in Romeo und Julia – der zweite Band der neuen einzigartigen Serie von US-Bestsellerautorin Gabrielle Zevin

New York 2083: Wasser und Papier sind knapp, Kaffee und Schokolade sind illegal.
Der Oberstaatsanwalt findet einen Grund, um Anya Balanchine in die Erziehungsanstalt Liberty einsperren zu lassen. Und das nicht zum ersten Mal. Aber diesmal gelingt ihr die Flucht auf eine Kakaoplantage in Mexiko. Dort lernt sie alles über die Geheimnisse der Schokoladenherstellung und des Kakaoanbaus.
Wird Anya ihr Erbe als Kartellchefin etwa doch antreten? Und was ist mit Win? Kann ihre Liebe auch diese Herausforderung überstehen?
Anya ist in tödlicher Gefahr, denn vor den Intrigen der eigenen Familie ist sie nirgendwo sicher.
Nachdem ich im letzten Monat hier den Ersten Band gelesen hatte, war ich doch neugierig, wie es weiter geht.
Und ich war positiv überrascht. Die Charaktere, besonders Anya, sind hier viel mehr aus sich heraus gekommen, Anya ist viel reifer geworden, sie war mir hier noch viel sympathischer. Von der Liebesgeschichte zwischen Anya und Win war hier eigentlich so gut wie nichts vorhanden, was mich aber nicht gestört hat.
Nachdem Anya aufgrund einiger Mißverständnisse abermalls nach Liberty Island muss, beschliesst sie, von dort zu fliehen, da sie es keinesfalls noch einmal da aushält. Und so verschlägt es sie auf eine Kakaoplantage nach Mexiko. Dort lernt sie ganz viel über Kakao kennen und wie der Ablauf der Dinge ist.

Mir hat diese Zeit in Mexiko von Anya sehr gut gefallen. Wie gesagt, sie gewinnt an Stärke und Persönlichkeit. Und dann beginnt das Buch auch richtig spannend zu werden.
Am Ende war man aufgeklärt wurden und Anya versucht ganz neue Wege zu gehen - das macht Lust auf den 3. Band der Trilogie.
Band 2 fand ich schon viel besser, als den Ersten - er war fesselnder und spannender. Die Charaktere waren viel besser und hatten mehr Tiefe.
Von der Liebesgeschichte blieb nicht mehr viel über und wenn man die beiden mal zusammen hatte, so kam es mir nicht wirklich wie die große, tiefe Liebe vor - das wird irgendwie viel zu klein gehalten - wo doch eigentlich der Klappentext eine Geschichte a la Romeo und Julia verspricht. Davon habe ich nicht viel gemerkt - aber mich stört das nicht so sehr.





Kommentare:

  1. Uh, klingt gut!

    Hatte mit dem 1. Band meine Probleme. Irgendwie war die Story doch schwierig und nicht so catchy. Hab den 2. Teil hier liegen und nach der Rezension überlege ich es mir auf jeden Fall noch mal! :)

    Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gib dem 2.Band eine Chance :) Ich hatte das Buch nach 2 Tagen durch :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.