{E-Book Rezension} Extradunkel (Band 3) Gabrielle Zevin

Fischer JB / 432 Seiten / 14,99€
New York 2084: Wasser und Papier sind knapp. Kaffee und Schokolade sind illegal, und Anya Balanchine, junge Erbin eines Kakao-Imperiums, kämpft um ihren Traum und die große Liebe.

Einerseits die Gefühle eines jungen Mädchens und andererseits die Verantwortung einer erwachsenen Frau – diese Herausforderung musste Anya Balanchine schon als 16jährige meistern. Und auch jetzt, zwei Jahre später, zeigt sich ihr das Leben öfter bitter als süß. Um sich ihren Traum von einem Nachtclub zu erfüllen, in dem Kakao als Heilgetränk angeboten werden darf, geht Anya einen Deal mit ihrem ehemaligen Erzfeind Charles Delacroix ein. Und muss dafür mit Wins Liebe bezahlen, der ihr das nicht verzeihen kann. Oder vielleicht doch?

Anya Balanchine verwirklicht nun ihren Traum und eröffnet einen Nachtclub, in der Kakao als Heilmittel angeboten wird. Dafür arbeitet sie mit ihrem vormals bittersten Gegner Charles Delacroix zusammen - Wins Vater. Dieser wiederum wendet sich deswegen von ihr ab und ist auch so gar nicht nett zu ihr. Das ansich tat mir wirklich leid, aber ein Muss für die spannende Geschichte!

Hier in diesem 3. und letzten Buch reift Anya mehr und mehr. Sie ist noch immer recht unnahbar und Entscheidungen fällt sie immer noch aus dem Kopf heraus und nicht aus dem Bauch, oder gar ihrem Herzen hinterher.
War mir das am Anfang der Serie etwas zuwider, wird es nun nur konsequent umgesetzt, viel schlimmer wäre gewesen, Anya hätte hier einen Wandel um 180 Grad gemacht, so war es genau das, was man erwarten durfte und ich muss sagen, da auch Anya nun zwei Jahre älter geworden war, wurde sie sympatischer und hat sich zu ihrem positiven verändert.

Eine wirkliche Liebesgeschichte sucht man hier vergebens, selbst Anyas kurze Liason mit Theo oder ihre Heirat mit Yuji ist alles andere als gefühlsduselig. Aber das habe ich beim lesen auch nicht vermisst, wußte ich doch bereits von den ersten beiden Bänden, dass es die nur höchst selten gibt.

In diesem Abschlussbuch wird es nun auch etwas spannender und man fiebert mit Anya mit - ist Sofia Bitter immer noch hinter ihr her?
Eine schöne kurzweilige Geschichte, die sich flüssig lesen ist, aber in der mir doch immer noch die Gefühle fehlen. Außer Anya bleiben alle anderen Protagonisten eher blass und im Hintergrund, so dass man auch keinerlei Verbindungen mit ihnen aufbauen konnte. Selbst Anyas Schwester und ihre beste Freundin Scarlett waren in diesem Band für mich viel zu sehr in den Hintergrund geraten. Schade.


1 Kommentar:

  1. Hi!

    Ich hab erst vor kurzem schon einmal von diesen Büchern gehört, ich finde die Idee aber durchaus ganz reizvoll - das ist definitiv etwas anderes als das, was man sonst aktuell bekommt :). Schätze, ich werde wohl mal nach den Büchern Ausschau halten müssen, wenn mein Freund sich im Shoppingcenter eine neue Snowboardhose kaufen will ... Nachdem das sicher anstrengend wird, brauch ich nachher eine kleine Belohnung ^_^.

    Liebe Grüße
    Lissi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.