{E-Book Rezension} Ich fürchte mich nicht - Tahereh Mafi

Ani
Goldmann / 336 Seiten / E-Book 8,99€
Ich habe eine Gabe. Ich bin das Leben. Berühr mich.

»"Du darfst mich nicht anfassen", flüstere ich. "Bitte fass mich an", möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes.«

Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch – und ihre größte Furcht ...
Juliette ist 17 Jahre und ihre Berührung ist tödlich. Alle kamen zu der Erkenntnis, dass sie eine Gefahr darstellt und so wurde sie weggesperrt. Weder ihre Familie noch sonst irgendwer interessiert sich noch für sie. Bis eines Tages ein junger Mann zu ihr gesperrt wird. Juliette, die selbst Angst hat, irgendwem zu verletzten bleibt auf Abstand und will nichts mit Adamm zu tun haben.
Aber Adam selbst hat ein Interesse, sich ihr zu nähern.

Die Geschichte aus aus Juliettes Sicht geschrieben, sie ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Der Leser bekommt einen Einblick in ihre Gedanken und ganz besonders toll fand ich, dass ihre Gedanken, die sie sich selbst icht eingestehen wollte, durchgestrichen sind. Eine ganz neue Art und Weise, das hab ich auch noch nie gesehen.

Juliette und Adam waren mir von Anfang an sympathisch und sie haben eine besondere Tiefe im Laufe des Buches erhalten. Als Juliette sich endlich öffnen kann, hat sie so eine Liebe in sich, die der Leser einfach spüren muss. Auch über Adam lernt der Leser so nach und nach mehr und mir wurde er immer sympathischer.

Natürlich gibt es auch mit Warner den etwas unsympatischen Charakter. Er versucht Juliete mit allen Mitteln in seine Hände zu bekommen, damit sie für ihn arbeitet und auch bei ihm bleibt.

"Ich fürchte mich nicht" ist der Auftakt zu einer Dystopie, die mich mit dem Ersten Band wirklich überzeugen konnte. Mit einem sehr düstern Hintergrund und tollen Protagonisten.

"Ich fürchte mich nicht" - Band 1
"Zerstöre mich" - Kurzgeschichte
"Rette mich vor dir" - Band 2
"Vernichte mich" - Kurzgeschichte
"Ich brenne für dich" - Band 3





Kommentare:

  1. Hallöchen

    Tolle Rezension. Ich habe das Buch schon ewig auf dem SuB! Jetzt wird es langsam Zeit es zu lesen. Geht es dir genauso liebe Annett? Hast du auch so viele ungelesene Bücher?

    LG, Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Ich gehe an dieser Reihe immer wieder in der Buchhandlung vorbei, aber nach deiner Rezi wird es glaube ich mal an der Zeit, dass ich sie mir kaufe (^.^)

    LG Doreen
    http://chaosbibliothek.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Huhu liebe Anett! :)

    Den Auftakt dieser Trilogie fand ich auch einfach nur toll!!
    Da bin ich schon sehr gespannt, was du zu Band 2 sagen wirst. Dieser gab mir leider wieder einen ordentlichen Dämpfer. :( Aber ich setzte meine Hoffnungen ins Finale, dass ich ganz sicher trotzdem noch lesen werde. :) Ich wünsch dir weiterhin viel Freude mit der Buchreihe!

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen :)
    Eine wirklich schöne Rezension. Das Buch hat mir auch sehr gut gefallen und meine Bewertung sieht genauso aus. Du darfst dich auf die nächsten beiden Bände freuen, da besonders der letzte richtig gut und spannend ist ;)

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Klingt auf jeden Fall nach einer spannenden Thematik! :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.