SUB Abbau 2015 - April Aufgaben

Und schon ist es wieder soweit und ich möchte euch eure neuen Aufgaben geben.
Wie sieht es eigentlich aus bei euch??? Schafft ihr alle Aufgaben?? Habt ihr vielleicht schon aufgegeben? Leider habe ich es immer noch nicht geschafft, die Updates zu machen. Aber wenn ihr immer schön aktualisiert, werde ich demnächst meine Runde machen.

  April Aufgaben

1. Lese diesen Monat insgesamt mindestens 1.000 Seiten = 100 Punkte
2. Lese ein Buch zum Thema Frühling = 50 Punkte
3. Lese ein Buch mit Fantasy-Wesen (Vampire, Werwölfe, Hexen etc.) = 25 Punkte
4. Lese ein Buch das in der USA spielt = 25 Punkte
5. Lese ein Buch mit mehr als 400 Seiten = 20 Punkte

Jedes Buch zählt auch nur für eine Aufgabe!
Noch Fragen?
 Ich wünsche Euch ganz viel Spaß!
 
Ich werde mich schon mal verabschieden - ab dem 03.April bin ich im Osterurlaub für 8 Tage!!!
 
 

{Rezension} Rotkehlchen - Jo Nesbo

ullstein Verlag / 480 Seiten / 9,95€ Taschenbuch
Als der norwegische Staatsschutz Hinweise auf ein geplantes Attentat auf den Thronfolger erhält, beginnt für Harry Hole ein Alptraum aus Lügen und Verrat. Die Spur der Verdächtigen führt in das dunkelste Kapitel norwegischer Vergangenheit: Eine Gruppe von Nazikollaborateuren hat im Untergrund ihr verhängnisvolles Netz gewoben und Harry sieht sich mit einem mörderischen Filz von Intrigen und Verblendung konfrontiert.
Erzählt wird hier eine eher ungewöhnliche  Geschichte.
Harry Hole - Alkoholkranker Ermittler bei Gewaltverbrechen - wird von seinem Posten weggelobt, als er versehentlich einen Secret Service Agenten nieder schiesst. Nun muss er sich mit der Naziszene Oslos beschäftigen. Außerdem muss er sich mit dem illegalen Kauf einer höchst seltenen Waffe beschäftigen, aus der auch bald die ersten Schüsse fallen.
Seine Ermittlungen führen ihn bis in den 2.Weltkrieg zurück und auf die Spuren ehemaliger norwegischer Frontkämpfer, die für die Deutschen gekämpft haben.

Die Geschichte ist sehr komplex und es werden immer wieder Abschnitte aus der Zeit des 2.Weltkrieges erzählt, als die norwegischen Frontkämpfer bei Leningrad kämpften. Oder ihre Zeit im Lazarett usw.
Ich fand dies sehr interessant, auch wenn sich eine Weile nicht erschließen lässt, auf was das Buch hinaus zielt. Um so erstaunlicher der Verlauf der Geschichte, und gerade auch ein Ende, welches ich mir so nicht gedacht hatte. Dies allein fand ich schon sehr gut für einen Krimi.

Harry Hole, ein ganz normaler Ermittler, ohne ständig die Waffe zu ziehen, oder über den Dingen zu stehen und besser zu sein, als andere. Das macht mir die Person so sympathisch.
Das Buch ist weder besonders grausam, blutig noch reißerisch - was es noch ein paar Punkte sympathischer macht.

Ein sehr intelligenter Krimi, der äußerst spannend war und durch seine Tiefe bei mir punkten konnte.









{Rezension} Legend 1 - Fallender Himmel

Loewe Verlag / 368 Seiten / E-Book 9,99 €
Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende!

Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen.
Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos - angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders?
Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist.
Ich hatte dieses Buch eine ganze Weile ungelesen bei mir, ich hatte einfach nach dem ganzen Hype um all die Dystopien keine Lust mehr darauf. Aber was ist mir da bisher entgangen!
Dieses Buch habe ich nun innerhalb kürzester Zeit durchgelesen gehabt, weil es mich von Anfang an gepackt hat.

Da ist zum einen die hochintelligente June, die bereits im Dienst der Regierung ist - mit 15 Jahren!
June ist in den höchsten Kreisen der Republik aufgewachsen und entsprechend schlägt ihr Herz für diese und sie verachtet alle Verbrecher, die gegen die Republik sind.
Auf der anderen Seite haben wir Day, ebenfalls 15, er ist in den Armenvieteln aufgewachsen und durch den großen Test gefallen. Was bedeutet, dass er ( mit 10 Jahren!!!) in ein Abeitslager kommt.
Später allerdings erfährt der Leser, dass dies doch etwas anders ist.
Day kann fliehen und bekämpft nun im kleinen diese sogenannte Republik und hinterfragt sie immer wieder.

Als die beiden aufeinander treffen, kann der Unterschied nicht größer sein - und es stellt sich die Frage, ob die beiden wirklich diese Klüfte überwinden können!?

Ich möchte hier nicht weiter auf den Inhalt eingehen und spoilern.
Die Charaktere der beiden waren gut erzählt und ich konnte sie mir gut vorstellen und mich in sie hinein versetzen. Auch wenn es im Buch ein paar Dinge gaben, was typische Logikfehler waren - Day mongolischer Herkunft mit blonden Haaren? Eigentlich schwer vorstellbar.
Die beiden waren erst 15?? Ebenfalls schwer vorstellbar, in meiner eigenen Fantasy waren sie mind. 3 Jahre älter.

Ausserdem hat mir gefehlt, dass mal so richtig erklärt wird, wie es zu dieser Republik kam. Es spielt ja auf Boden der USA - nur gibt es diese aufgrund einer großen Flut nicht mehr, nur noch die Republik - ein paar mehr Erklärungen hätte ich mir hier in diesem Ersten Band schon gewünscht.

Auch die Sache mit den Seuchen - zwar wird zum Ende des Buches darauf eingegangen, auch wie diese in etwa entsteht, aber da dies doch ein Großteil der Geschichte ausmacht, hätte ich mir auch hier mehr Erklärungen gewünscht.
Ein durchaus spannender Auftakt zu einer Trilogie einer Dystopie, die ich gern gelesen habe und mich gut unterhalten hatte. Ich werde diese auf jeden Fall weiter verfolgen.
Allerdings aufgrund einiger Logikfehlern ein Stern Abzug von mir.









{Rezension} Bookless 2 - Gesponnen aus Gefühlen

Verlag Ina Körner / 318 Seiten / 9,95 €
„Ich möchte, dass du gehst. Ich will dich nie wieder sehen. Du hast mich benutzt“, flüsterte Lucy. „Ich weiß“, antwortete Nathan. „Aber bitte, lass es mich gutmachen. Allein hast du keine Chance. Du musst dir von mir helfen lassen. Du musst mir vertrauen.“ „Geh einfach“, bat sie. Nathan hat Lucy verraten. Aber kann sie es stattdessen riskieren, ihre Freunde um Hilfe zu bitten? Kampflos wird sie dem Bund die Bücher nicht überlassen. Sie muss ihre Aufgabe erfüllen, bevor die Welt der Worte verloren geht. Niemand wird sie aufhalten, am allerwenigsten Nathan. Während sie verzweifelt versucht, einen Ausweg zu finden, nimmt das Schicksal bereits seinen Lauf … BookLess. Gesponnen aus Gefühlen ist der 2.Teil der BookLessSaga.
Der 2.Band beginnt gleich da, wo der Erste aufhört - was für eine Überraschen - war doch das Ende von Band 1 für mich kein wirkliches Ende, sondern nur, als wären die Seiten des Buches ausgegangen, also machen wir ein Neues.... Aber da habe ich bereits in der Rezension zu Band 1 genug geschrieben.

Auch hier möchte ich nicht viel über den Inhalt preis geben, das Wichtigste steht im Klappentext und eigentlich ist dieser auch schnell erzählt, handelt es sich doch wieder um einen recht kurzen, knapp 300 Seiten umfassenden Band.

Von der Sprache hat sich nicht viel geändert, es ist weiterhin eigentlich schnell gelesen, weil sehr einfach. Sicherlich mögen das einige, ich mag es nicht ganz so sehr, aber es ist okay. Die Charaktere werden mir nicht wirklich sympathischer: Lucy finde ich für ihr Alter immer noch zu naiv, Nathan ist mir immer noch unsympathisch - auch wenn er hier eine Wandlung durch macht-, Lucys Freunde sind immer noch sehr farblos, da wird mir einfach zu wenig geboten, damit sie irgendwie einen Charakter bekommen.

Die Geschichte nimmt hier in dem zweiten Band etwas mehr Fahrt auf und wird nun auch spannender. Was mich auch dazu veranlasst, diesmal ein Stern mehr zu vergeben. Trotzdem finde ich alles recht vorhersehbar.




Immer noch eine leichte Lektüre die sich recht schnell weg lesen lässt. Immer noch gibt es hier Kapazitäten, die die Autorin meines Erachtens nicht ausgeschöpft hat. Und immer noch frage ich mich, wieso die Serie so sehr gehypt wurde ....

Einzig richtig schön gelungen seit dem 1.Band finde ich die Kapitelanfänge, wo es immer ein tolles Zitat über Bücher gibt:





{Rezension} Bookless Band 1 - Wörter durchfluten die Zeit

Verlag Ina Körner / 312 Seiten / 9,95€
BookLess. Wörter durchfluten die Zeit "Für Lucy besaßen Bücher eine eigene Persönlichkeit. Mal waren sie liebenswürdig und friedlich, mal störrisch und eitel. Einem Buch musste man auf behutsame Weise begegnen, damit es seine Geheimnisse preisgab. Nur dann ließ es den Leser in seine Welt." Rätselhafte Dinge ereignen sich in den unterirdischen Gewölben der Londoner Nationalbibliothek: Lucy entdeckt leere Bücher, deren Schrift verschwunden ist und deren Einbände zu Staub zerfallen. Viel schwerer wiegt jedoch, dass die Menschen diese Geschichten vergessen haben. Niemand erinnert sich mehr an sie – außer Lucy. Als die Bücher sie um Hilfe bitten und das Mal an ihrem Handgelenk ein seltsames Eigenleben entwickelt, steht Lucys Welt endgültig Kopf. Und dann schleicht sich Nathan in ihr Herz, und sie hofft, dass er sie mit dieser Aufgabe nicht allein lässt …




Ich habe mir viel erhofft von diesem Buch und der Prolog ging auch toll los.
Und dann die Geschichte...sie flachte leider etwas ab. Die Protagonistin Lucy ist 18, aber manches mal dachte ich, dass sie über die 15 noch nicht hinaus ist. Da kommt ein Fremder daher - Nathan - der noch nicht einmal richtig sympathisch ist, und sie vertraut ihm die geheimsten Sachen an, die sie ihren Freunden noch nie erzählt hat. Schon das fand ich etwas unglaubwürdig.

Lucys Leben stellt sich auf den Kopf, als sie erfährt, dass sie eine Hüterin der Bücher ist und wer Nathan genau ist und was er tut. Trotzdem finde ich sie sehr naiv und blauäugig. So richtig konnte ich mich nicht in sie hinein versetzen und das machte es mir auch schwierig.

Nathan, sein Großvater und der Bund ist ebenfalls alles andere als sympathisch. Wobei sich Nathan alle Mühe gibt, trotzdem weiss man nie so richtig, woran man bei ihm ist.

Was mich jedoch an dem Buch am meisten störte, dass der Prolog zum Ende des Buches Wort für Wort noch einmal wieder gegeben wurde, und dann das Buch mitten in der Szene endete! Was bitte war das denn??? Musste aus dieser Geschichte unbedingt eine Trilogie werden? Das fand ich eigentlich als totales No Go, denn ich denke, hätte man manches reduziert - wie zum Beispiel die endlosen, sich immer wieder wiederholten Wetterszenen, dass Lucys den Schirm vergessen hat, eine zu dünne Jacke an hat usw., - dann hätte man das sicherlich als gutes Jugendbuch in einem Einzelroman unterbekommen. So endeten 300 Seiten schnell durchgelesen und man saß als Leser irgendwie auf dem Trockenen. Muss denn alles ein Mehrteiler werden?
Sehr leichte Lektüre mit farblosen Charakteren, die abrupt endete. Wenn ich nicht schon Band 2 und 3 da hätte, würde ich hier mich nicht gezwungen fühlen, die Geschichte weiter zu verfolgen.
Von mir nur 2 Sterne - da hätte man mehr draus machen können!









{Rezension} Kates Geheimnis - Brenda Joyce

Knaur Verlag / 544 Seiten / 8,90€
Tänzerin Jill ist mit ihrem Verlobten Hal zu einem Ausflug unterwegs. Während der Autofahrt verliert Jill plötzlich die Kontrolle über den Wagen. Der Unfall ist fürchterlich, Hal stirbt in ihren Armen und seine letzten Worte lauten: Ich liebe dich ... Kate.

Eigentlich machen Jill und hal Hochzeitspläne, doch zu einem Ausflug verkündet Hal, dass er Jill nicht heiraten kann. Er sagt ihr, er hat Heimweh und bräuchte Abstand und will nach Hause, nach England - allein. Jill, völlig fertig, baut dann einen Autounfall und Hal stirbt in ihren Armen, aber vorher sagt er noch "Ich liebe dich ....Kate".
Wen meint er mit Kate? Jill ist völlig fertig. Sie überführt seine Leiche nach England zu seiner Familie. Dort ist sie alles andere als Willkommen. Alle geben ihr die Schuld an Hals Tod.
Und dann entdeckt sie in Hals Zimmer ein Foto - darauf ist eine Kate Galagher von 1906. Ist es die Kate? Und wieso hat sie den gleichen Familienname wie Jill? Zufall?
Jill geht dem ganzen auf die Spur und versucht heraus zu finden, ob sie mit Kate verwandt ist.

Sie dringt immer tiefer in die Familiengeheimnisse von hals Familie und je mehr sie erfährt, umso mehr werden ihr Steine in den Weg gelegt - was soll sie nicht heraus finden? Und was ist wirklich mit Kate passiert, die damals spurlos cerschwunden ist?

Ein toller Roman um Familiengeheimnisse, Intrigen, Lügen und Freundschaft. Die Geschichte ist gut und ab ca. der Mitte nimmt sie auch richtig Fahrt auf.
Trotzdem habe ich mich schwer getan, denn mir waren alle Charaktere nicht gerade sympathisch. Jill, die selbst nie eine Familie hatte, fragt sich, ob sie doch mit Kate verwandt ist - allerdings ist sie sich nur am entschuldigen. Irgendwann nervt das gewaltig. Die ganze Familie von Hal ist merkwürdig und unsympathisch, selbst als Hals Geschwister versuchen nett zu sein, kann ich ihnen das nicht abkaufen.

Auch Alex, der anfängt Jill zu helfen ist recht undurchsichtig, und in seiner Art mochte ich ihn auch nicht, wobei er mir zum Ende des Buches etwas sympathischer war. Aber ansich blieben die Charaktere für mich recht farblos.

Sehr gut hingegen fand ich die Rückblenden in Kates Leben - da konnte der Leser mehr erfahren und ich habe mit Kate mitgelitten.
Eine interessante Familiengeschichte, die nach und nach Spannung aufbaut und recht kurios begann. Sehr gut hat mir die Geschichte von Kate gefallen - weniger gut die Charaktere der Gegenwart. Trotzdem fand ich das Buch lesenswert und wer Familiengeschichten liebt, kann ich dies auch empfehlen.




Info:
Brenda Joyce wurde in Brooklyn geboren. Seit der Veröffentlichung ihres ersten Romans 1988 gewann sie zahlreiche Auszeichnungen und gehört mittlerweile mit einer Gesamtauflage von mehreren Millionen zu den erfolgreichsten amerikanischen Romanautorinnen. Brenda Joyce verbrachte viele Jahre in New York City, lebt heute aber im ländlichen Colorado.



{Rezension} Days of Blood and Starlight - Laini Taylor

FJB / 624 Seiten / E-Book 14,99 €
Wo würdest du dich verstecken, wenn die ganze Welt nach dir sucht?

Was würdest Du tun, wenn deine große Liebe plötzlich deine Familie auf dem Gewissen hat?
Wie würdest du entscheiden, wem du trauen kannst, und wem nicht? 
Der Traum vom Frieden, den Karou und Akiva einst teilten, ist vorbei. Wenn aus Liebe Hass wird, kann uns nur noch die Hoffnung retten…

Karous Welt ist zusammengebrochen: Ihre große Liebe, der Seraph Akiva, ist für den Tod ihrer Familie verantwortlich. Jetzt hat sie nur noch ein Ziel: den jahrtausendealten Krieg zwischen den Chimären, zu denen sie selbst gehört, und den Seraphim zu beenden. Gemeinsam mit ihrem einstigen Feind Thiago -dem Weißen Wolf- zieht Karou sich in die Wüste Marokkos zurück, um dort eine neue Armee zu bilden. Eine Armee aus Monstern. Und wenn es nach Karou geht, wird zumindest die letzte Vertraute, die ihr geblieben ist, ihre beste Freundin Zuzana, aus alledem herausgehalten werden. Wer Zuzana kennt weiß allerdings, dass sie sich nicht gerne bremsen lässt…

Akiva dagegen will sich unbedingt von seiner Schuld befreien. Er hatte nur im Irrtum gehandelt, dachte Karou wäre tot, und wollte sie rächen. Um seine Tat zu sühnen, plant er deshalb einen gefährlichen Verrat an seinen eigenen Leuten.

Aber wird Akivas Plan aufgehen? Und kann Karou ihre Trauer überwinden, und Akiva jemals verzeihen?


Days of Blood and Starlight ist der Folgeband von Daughter of Smoke and Bone.

Und dieser Band geht gleich dort los, wo Band 1 endetet. Ich fand erst etwas schwer in die Geschichte, da es bereits 1 1/2 Jahre fast her ist, dass ich den Ersten gelesen habe. So viele Namen, so viele Handlungen. Aber einmal richtig drin, hat mich die Geschichte gleich wieder gepackt.

Dieser zweite Band scheint voll von Trauer, Melancholie und Trübnis zu sein. Teilweise hat er mich richtig mit runter gezogen. Mir haben die Szenen von Karou und Akiva gefehlt. Karou war hier so ganz anders, als im Vorgänger. Sie trauert um ihre Vergangenheit, um Brimstone und ebenfalls um Karou. Hier geht es viel um den Krieg zwischen Engel und Chimären. Die Engel wollen alle Chimären auslöschen und denken, sie sind weit gekommen, nachdem sie den Wiedererwecker Brimstone getötet haben. Aber nun ist Karou dran, und was sie da für Chimären wiedererweckt! Nein, irgendwie war das nicht die Karou aus Band 1. Ich hatte immer das Gefühl, sie verrät sich selbst.

Und trotzdem war die Geschichte spannend, rasant und geschickt erzählt und hat mich in seinen Bann geschlagen. Ich konnte nicht aufhören zu lesen, da es immer wieder ein paar Wendungen gab, die ich so nicht erwartet habe.





Laini Taylor hat eine bildgewaltige Sprache und man kann gar nicht anders, als mit zu fiebern. Ich war froh darüber, dass karous Freundin Zuzanna einen großen Teil der Geschichte bekam, sie hat ein wenig der melancholischen Stimmung des Buches genommen und ich mag sie wirklich gerne.

Nach einem ganz fiesen Cliffhanger muss ich nun warten, bis der 3.Band erscheint - ich hoffe, nicht mehr allzu lange, denn auch wenn der zweite Band nicht unbedingt an den Ersten herankommt, ist er doch gut und lesenswert! Von mir 4 Sterne!
Info:

Wer englische Bücher liest, darf sich freuen. Denn dieser 3.Band ist bereits auf englisch erschienen:
Dreams of Gods and Monsters
Ich muss mich gedulden, bis er übersetzt wird.
Deutscher Erscheinungstermin: Juli 2015


{Rezension} Er ist wieder da von Timur Vermes

Lübbe Audio / 6 CDs / 12,99 €
Ein literarisches Kabinettstück erster Güte Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva, im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet er in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere - im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und auch trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und "Gefällt mir"-Buttons. Eine Persiflage? Eine Satire? Polit-Comedy?
2011 in Berlin: Der Führer erwacht mitten in Bauschutt in einer Häuserlücke, alles ist friedlich, kein Krieg, kein böser Russe zu sehen. Und schnell begreift er: Er ist in der Zukunft - also in seiner zukunft, denn eigentlich ist es die Gegenwart. Und was macht der Führer ohne Führerbunker, Wolfsschanze, ohne Partei und ohne Volk? Na klar, er wird Komiker und tritt im Fernsehen auf. Nur ist er keine Persiflage - er ist es selbst, aber dass glaubt ihm sowieso keiner.

Am Anfang dachte ich noch, das ist doch echt dünnes Eis, auf welchen sich der Autor begibt, Hitler als Satire? Ein Adolf Hitler über den gelacht wird? Ich war äußerst skeptisch und begab mich nun auf eine Hörbuchreise der besonderen Art. Gesprochen von Christoph Maria Herbst - einen besseren Sprecher für eben dieses Hörbuch hätte man niemals finden können. Und ich habe gelacht.

Da spricht ein Führer, der mit seinen Argumentationen auch den heutigen Politikern in einer Art und Weise überlegen ist, die man doch sucht. Und schnell wird klar, hier spricht ein Überzeugungskünstler. Und keine dumpfe rechte Propaganda.

Ein Buch durch und durch schwarzen Humors und Gesellschaftssatire der besonderen Art.
Aber auch erschreckend, wie schnell ein Mann wie Adolf Hitler auch heute die Massen in Bann ziehen kann - mit Argumenten, die dem einfachen Volk entsprechen.
Der Schluss war etwas abrupt und ich frage mich, ob der Autor sich hier einen zweiten Teil offen hält!?









{Rezension} Die Engelmacherin von Camilla Läckberg

Hörbuch Hamburg / 6 CDs / 12,99€
Im alten Schulhaus auf der Insel Valö wird ein Mordanschlag auf die junge Ebba Stark verübt. Kommissar Patrik Hedström vernimmt die verstörte Frau, die gerade erst nach Fjällbacka zurückgekehrt war, um den tragischen Tod ihres kleinen Sohnes besser zu verkraften. Schriftstellerin Erica Falck, Patriks Frau, vermutet einen Zusammenhang zwischen dem Anschlag auf Ebba und der Geschichte ihrer Eltern. Die Elvanders verschwanden Ostern 1974 ohne jede Spur. Sollte dieser ungeklärte Fall der Grund für den Mordversuch gewesen sein?

Ebba und ihr Mann Märten ziehen auf die kleine Insel Valö, nachdem ihr Sohn Vincent gestorben ist. Sie wollen Ebbas altes Elternhaus renovieren. Ebba weiss eigentlich gar nichts von ihrer Herkunft. Als sie noch ein Baby war, verschwanden ihre Eltern und drei Geschwister spurlos von der Insel. Und mit Ebbas Ankunft scheint auch die alte Geschichte wieder anzukommen, denn plötzlich werden Anschläge auf sie und ihren Mann verübt.

Kommissar Patrick Hedström versucht den Fall der vermissten Eltern wieder aufzuarbeiten und er und sein Team vernehmen nochmal alle, die sich damals noch da befanden, aber scheinbar läuft alles in eine Sackgasse. Auch seine Frau Erica schaltet sich wieder ein und ist mit Feuereifer bei der Sache, denn auch sie vermutet einen Zusammenhang.

Auch in diesem Buch werden wir in der Geschichte mit in die Vergangenheit genommen - hier wird wieder in zwei Zeitebenen erzählt, was mir sehr gut gefällt. Es wird gleich am Anfang von der Engelmacherin berichtet, was mit ihr geschieht und was mit ihrer Tochter geschieht.
Lange habe ich gerätselt, was sie mit der Gegenwart zu tun hat, bis das Rätsel so nach und nach aufging und sich langsam entwirrte.

Es war sehr spannend erzählt , der Stil der Autorin gefällt mir wirklich gut. In diesem Buch geht es um Schuld und die Frage, wieviel wirklich vererbt wird.

Ein toller Roman der Autorin, wo ich wirklich das Gefühl habe, sie kann sich immer wieder steigern.
Besonders gut fand ich an dem Hörbuch, dass es für die Passagen aus der Vergangenheit eine extra Sprecherin gab: Anne Weber, die ihren Job wirklich gut machte. Nicht zu vergessen die Sprecherin Nina Petri, die ich ja wirklich gern höre und die das Hörbuch wunderbar lesen kann. Ich war regelrecht in Bann geschlagen! Bitte mehr davon!