SUB Abbau 2015 - Mai Aufgaben

Ah . Es ist schon wieder fast Mai und ich habe es immer noch nicht geschafft, euch alle zu besuchen. Aber irgendwie wird es bei mir nicht ruhiger - zwei Kinder, Arbeit und alles andere nebenher - irgendwas kommt immer zu kurz.

Aber ich möchte euch heute noch die neuen Mai Aufgaben vorbei bringen, und ich hoffe, sie gefallen euch, wie auch bereits die letzten schon:

1. Beende eine Serie (oder lese den letzten bisher veröffentlichten Teil einer Serie) - 500 Punkte
2. Lese ein Buch aus einer bereits begonnenen Serie - 100 Punkte
3. Lese ein Buch, mit einem Mann / Jungen auf dem Cover - 25 Punkte
4. Lese ein Buch von einem deutschen Autor / Autorin - 25 Punkte
5. Lese ein Buch, welches Du geliehen hast - 25 Punkte

Jedes Buch zählt nur für eine Aufgabe!
Ich wünsche euch ganz viel Spaß und einen tollen Mai!


{Rezension} Die Spur des Dämons - Anne Lück

Kindle E-Book / 180 Seiten / 3,45€
Ein paar Monate sind vergangen, seit sich in Noés Welt alles verändert hat.
Aniguel, der Oberste der Engel ist tot, und damit hat auch seine Schreckensherrschaft ein Ende. Sein Sohn Nero führt nun das Magistrat. Trotz seiner Bemühungen um Frieden, sitzt das Jahrhunderte lang gesäte Misstrauen zwischen Menschen, Engeln und Dämonen tief.
Und dann tauchen auch noch zwei Dämonen auf, um die nächsten schlechten Nachrichten zu überbringen: Das Tor nach Inferna wird sich öffnen. Und auf den Sturm, der dahinter wartet, sind Nero, Noé und ihr Freund Azriel nicht vorbereitet.
Hier handelt es sich um Band 2 der "Endless Life" Trilogie der Autorin Anne Lück.
Der Einstieg in Band 2 war auch sehr leicht. Er geht praktisch da los, wo der Erste endete. Nero führt nun die Geschicke der Engel, nachdem sein Vater tod ist. Und diese versucht er bestens zu führen, aber manchmal kommt er an seine Grenzen. Da hilft es auch nicht, dass er nun von Azriel erfährt, dass ein Tor zur Unerwelt bald wieder geöffnet wird, welches vor tausend Jahren geschlossen wurde. Hinter eben diesem Tor wartet ein Dämon, der nun ebenfalls seit tausend Jahren nur darauf wartet, wieder auf die Erde zu können.
Natürlich müssen sich Nero und Azriel aufmachen, um die Welt zu retten.

Ich fand es sehr gut, dass wieder aus Sicht von Nero, Azriel und Noe erzählt wurde. So hat man als Leser wirklich mehr davon, zumal sich Noe oftmals woanders befand und ganz anderes erlebt hat.
Der Schreibstil war genauso locker und flüssig, wie bereits im Ersten Band. Und immer blieb eine gewisse Spannung erhalten.

Aber was ich am grausamsten fand: Das Ende!!!! Oh nein, was hat mir die Autorin damit angetan! Und nun muss ich auf Band 3 warten - ich hoffe, sie lässt uns hier nicht zu lange warten. 
Ich war von diesem zweiten Teil wirklich positiv überrascht, denn es stellt sich heraus, dass die Geschichte wirklich gut durchdacht ist, keines falls als Lückenfüller zwischen Ersten und Dritten Band fungiert, sondern vieles näher beleuchtet, und auch wichtig ist.

Hier war von allem etwas dabei und es hat mir sehr viel Spaß gemacht - besonders Azriel war mein Lieblingscharakter - wie auch schon im Ersten Band.





Hompage zu Anne Lück
Rezension zu Band 1 Endless Life - Der Weg des Unsterblichen







{Rezension} City of Heavenly Fire - Cassandra Clare

Arena Verlag / 896 Seiten / 24,99 €
Jace trägt das Himmlische Feuer in sich und Sebastian verkündet den finalen Schlag gegen die irdische Welt. Um zu verhindern, dass Dämonen über die Städte herfallen, müssen Clary und Jace mit ihren Freunden in die Schattenwelt eindringen. Wird es ihnen gelingen, Sebastians finstere Pläne zu stoppen, ohne selbst Schaden zu nehmen? Als sie auf Clarys dunklen Bruder treffen, stellt er Clary vor eine schier unlösbare Aufgabe: Entweder sie kommt an seine Seite oder er vernichtet ihre Familie und Freunde, die Welt und alle Schattenjäger …  Für die Liebe müssen Opfer gebracht werden. Der sechste Band der Chroniken der Unterwelt wartet mit einem spektakulären und unerwarteten Finale für dieses gewaltige Epos auf.
Lange habe ich auf diesen letzten Band der Serie gewartet und habe mich gefreut, ihn nun endlich in den Händen halten zu dürfen. Zum Inhalt selbst möchte ich gar nicht so viel erzählen, auch um das spoilern zu vermeiden.

Wie die anderen Bände vorher ist auch hier die Autorin ihrem flüssigen Schreibstil treu geblieben und das Buch lies sich wirklich toll lesen. Es gab Teile, die nachdenklich machten, Teile des Kampfes und dann auch wieder ein gewisser Witz. Es hat wieder Spaß gemacht zu lesen.

Die Charaktere haben mich auch alle überzeugt: Sebastian, böse wie wir ihn kennen, wird hier auch wieder seiner dunklen Seiten gerecht. Jace und Clary mag ich ja sowieso, auch wenn mich immer wieder Kleinigkeiten an ihnen stören - aber sie sind eben nicht perfekt. Und wie bereits in den letzten Teilen ist auch hier mein heimlicher Held Simon.
Aber nun kamen mit Emma und Jules, sowie seinen Geschwistern ganz neue Charaktere mit ins Spiel und ich war manchmal sehr verwirrt, da ich das Gefühl hatte, was verpasst zu haben. Beim späteren lesen verschiedener rezensionen kam es mir: Parallel sollte man wohl die Chroniken der Schattenjäger lesen, da dort vieles erzählt wird, was in den Chroniken der Unterwelt nur angedeutet wird - das fand ich etwas ärgerlich...

Die Geschichte selbst endet anders, als ich erwartet habe. Ist man aus den letzten Bänden doch eine große fulminante Schlacht gewohnt, so ist das hier eher ruhiger. Und auch das Ende hin ist ein ganz Stück anders. Aber alles in allem sehr schön durchdacht und ich war sehr zufrieden mit dem Ende.

Ein schöner Abschluss der Serie, obwohl ein bisschen Enttäuschung aufgrund der parallelen Bücher auftrat, die ich leider nicht gelesen hatte. Deswegen gibts auch ein Stern Abzug.




{Rezension} Schimmer von Ingrid Law

Silberfisch Verlag / Audio CD 16,36€ / 3 CDs
Mibs kann es kaum erwarten. Endlich Geburtstag! Denn am 13. Geburtstag erhält jeder aus Mibs' Familie den "Schimmer",  eine ganz besondere magische Eigenschaft: Mibs' Opa kann Berge versetzen. Ihre Oma sammelt Lieder in Einmachgläsern. Ihr Bruder Fish verursacht Stürme, Rocket sprüht Funken. Und jetzt ist Mibs dran. Doch Mibs' wichtigster Geburtstag verläuft völlig anders als geplant: Ihr Vater verunglückt schwer, und Mibs begibt sich auf eine Reise, die alles verändern wird.
Mibs Familie ist einzigartig: Ihre Mutter und ihre Geschwister, Oma und Opa - sie alle haben einen Schimmer, eine ganz Besondere Gabe, welchemit ihrem 13. Geburtstag entdeckt wird. Und nun steht Mibs vor eben dieses 13.Geburtstag und wartet sehnsüchtig darauf. Aber dann passiert das Unfassbare: Ihre Vater, der ganz normal ist, ohne Schimmer, hat einen schweren Verkehrsunfall und liegt im Krankenhaus. Ihre Mutter und ihr ältester Bruder fahren dahin.
Um Mibs und ihre restlichen Geschwister kümmert sich die Frau des Pfarrers, diese will auch unbedingt den 13.Geburtstag von Mibs ausrichten, nicht ahnend, was eigentlich an den Geburtstagen der Kinder los geht.

Als Mibs ihren Schimmer entdeckt, will sie nur eins: Zu ihrem Vater ins Krankenhaus. Also verschwindet sie heimlich. Aber nicht heimlich genug: Ihre Geschwister und die Kinder des Pfarrers sind ebenfalls dabei. Und es beginnt eine aufregende und spannende Reise für die 5 Kinder.

Mir hat die Geschichte wirklich Spaß gemacht. Es ist zwar eine recht seichte Geschichte, die nun für mich nicht wirklich aufregend war, und dennoch hatte ich Gefallen daran gefunden und ich denke, gerade für Kinder ab 12 ist diese Geschichte wunderschön!






Eine richtig schöne Geschichte, die mich gut unterhalten hat. Noch dazu von einer wunderbaren Sprecherin erzählt, Anna Carlsson, deren Stimme so richtig gut zu der Geschichte passte. Ich fühlte mich ein bisschen verzaubert, es hat Spaß gemacht.



{Rezension} Auf den Spuren der Eisbären - Das magische Baumhaus Band 12

Loewe Verlag / 96 Seiten / 7,95€
Was für zwei niedliche Eisbärenkinder! Anne und Philipp sind begeistert. Diesmal hat sie das magische Baumhaus in die tief verschneite Arktis geführt. Doch bevor sich die Geschwister versehen, sind sie im ewigen Eis gefangen. Verzweifelt versuchen die beiden sich zu befreien. Doch dann naht ganz ungewöhnliche Hilfe auf vier Pfoten. 
Anne und Phillip wollen nun unbedingt das Vierte und letzte Rätsel lösen und landen in der kalten Arktis - in Schlafanzügen! Zum Glück erwartet sie bereits ein Robbenjäger mit warmer Kleidung. Er erzählt ihnen viel von Eisbären und die beiden lernen auch zwei kleine Eisbärenkinder kennen.

Und auch hier wird den kleinen Lesern und Leserinnen vieles kindgerecht nahe gebracht. Wie ist die Arktis, wie entstehen Polarlichter, wie leben Eisbären usw.
Hinterlegt mit kleinen, schönen Illustrationen bekommen die Kinder das gut erklärt und es kommen nur noch wenige Fragen auf.

Für uns ist das wirklich eine tolle Serie und wir hatten bisher noch kein Buch, welches nicht das Interesse meiner Tochter erweckt hat.
Mit diesem Buch ist die kleine Rätselreise erst einmal beendet. Die Geschwister haben die Rätsel gelöst und werden nun Meister Bibliothekare. Was die Grundlage der nächsten Bücher ist? Wir lassen uns überraschen und lesen auf jeden Fall weiter!





{Rezension} Im Tal der Löwen - Das magische Baumhaus Teil 11

Loewe Verlag / 96 Seiten / 7,95€
Wo ist bloß Anne? Philipp schaut sich suchend um. Ihre Reise mit dem magischen Baumhaus hat gerade erst begonnen, und schon stecken die Geschwister im Schlamassel. Denn sie sind im tiefsten Afrika gelandet. Und bald ahnen Philipp und Anne, auf wen sie im Tal der Löwen treffen werden.
Die nächste Reise führt Anne und Phillip nach Afrika. Sie möchten das 3.Rätsel lösen, um Meister Bibliothekare zu werden.
Eigentlich geht es gar nicht so sehr um die Löwen, wie der Titel eigentlich verspricht. Die Geschwister sind sich gar nicht sicher, ob sie wirklich Löwen so nah erleben möchten.
Und so erleben sie wieder jede Menge anderes, sehen Tiere, nehmen eine Dschungeldusche und lernen, zusammen mit den Kleinen Lesern, wie es in Afrika zu geht.

Ganz am Ende treffen sie dann doch noch auf die Löwen - meine Tochter hat sich darüber gefreut.
Und wieder hatten wir eine tolle Geschichte, auch wenn wir mehr von Löwen erwartet haben. Aber auch die Geschichten der anderen Tiere fand meine Tochter sehr interessant.

Wie immer sehr lesenswert mit schönen Illustrationen.




{Neue Bücher} im Regal und auf dem Kindle


Heute möchte ich endlich mal meine neuen Bücher aus dem Monat März zeigen:





"Das Dorf" von Arno Strobel - habe ich mir von meinem letzten Thalia Gutschein geholt.










"Rachespiel" von Arno Strobel - habe ich zu Ostern geschenkt bekommen.









"Noah" von Sebastian Fitzek - ebenfalls ein Ostergeschenk!










"Mystic City - Schatten der Macht" - Teil 3 der Trilogie will ich in einer Leserunde lesen und hab ich mir als E-Book gekauft.







"Alles muss versteckt sein" von Wiebke Lorenz - entdeckt im Kindle Deal der Woche.









"City of Heavenly Fire" - letzter Teit der Serie von Cassandra Clare. Habe ich mir in der Bücherei geholt.







 


"Siegel der Nacht" von Patricia Briggs. Die Serie hatte ich schon lange nicht mehr verfolgt, obwohl die mir eigentlich gut gefallen hatte. Jetzt das Buch in der Bücherei entdeckt und gleich mitgenommen.








"Fallen Angel 2 - Der Dämon" von J.R.Ward. Genau wie "Siegel der Nacht" ist diese Serie in Vergessenheit geraten, auch hier habe ich das Buch in der Bücherei entdeckt und gleich mitgenommen.







 "Das Mondwunder" von Halo Summer - im Kindle Deal der Woche entdeckt


"Kuss der Wölfin" - Trilogie Gesamtausgabe von Katja Piel - ebenfalls im Kindle Deal der Woche entdeckt.








Und obwohl ich nun im April mal keine Bücher kaufen wollte, da der März doch wieder recht voll wurde, konnte ich wieder im Kindle Deal der Woche nicht daran vorbei gehen und hab mir dies noch geholt:
So, das muss aber nun erst einmal reichen - ich wollte doch eigentlich meinen SUB abbauen .....

Kennt ihr die Bücher? Habt ihr schon was davon gelesen und könnt es empfehlen??
Was habt ihr so neues im Regal?



{Rezension} Hoffnung auf Kirschblüten - Katrin Koppold

Aureoulus Verlag / 334 Seiten / 3,99€ Kindle Edition
"Ich war immer unerschrocken und ohne Auffangnetz durchs Leben getanzt. Doch dann war ich gestürzt. Und seitdem hatte ich Angst."

Mia fährt mit gebrochenem Herzen und einem Bolzenschneider im Gepäck nach Paris. Dort möchte sie das Liebesschloss durchtrennen, das sie ein paar Wochen zuvor mit Rik an einer der vielen Brücken befestigt hat - aber an welcher?
Als Mia dem geheimnisvollen Noah begegnet, der sie zu den schönsten Plätzen der Stadt führt, wird ihre Suche fast zur Nebensache. Doch noch hat sie mit der Vergangenheit nicht abgeschlossen.

Bittersüß und berührend – Ein Buch über Abschied und Neubeginn, über Loslassen und Festhaltenwollen und eine Liebeserklärung an eine der schönsten Städte der Welt!
Ich habe gewartet auf das Buch mit und über Mia. Und auch dieses Buch der Serie konnte mich begeistern. Katrin Koppold bleibt ihrem Stil treu und es hat mir viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen.

Als Leser wurde man hier an die schönsten Plätze in Paris geführt, und das waren nicht immer die typischen Touristenplätze. Das hat mir so gut gefallen. Mia macht hier in diesem Buch eine richtig tolle Wandlung durch. Die sonst so sprunghafte Mia will nun endlich ein Leben in festen Bahnen.
Und auch wenn das Buch etwas traurig und melancholisch begann, so baute es immer mehr auf und hatte auch wieder einen gewissen Witz dabei.

Die Charaktere waren mir allesamt sympathisch: Sei es Nina oder der egozentrische Vincent. Ganz sehr mochte ich natürlich Noah - der kam genauso rüber, wie die Autorin das gedacht hat.
Und dass Mia und Noah sich verlieben - ja, das musste einfach sein! Auch wenn es sich die beiden nicht so einfach machen.

Die Liebesgeschichte ansich war einfach nur wundervoll! Nicht überstürzt und nicht überzogen, einfach nur schön und wie es auch sein sollte. Für mich auf jeden Fall eine tolle Fortsetzung der Geschichten rund um die Schwestern.

Auch im 4.Band verliert die Geschichte nicht an seinem eigenen Zauber - schnell weggelesen, weil einfach so herzerwärmend. Ich liebe die Bücher einfach!



Aussicht auf Sternschnuppen
Zeit für Eisblumen
Sehnsucht nach Zimtsternen





{Rezension} Harry Potter und der Stein der Weisen (Re-Read)

Carlsen Verlag / 336 Seiten / TB 7,99€

Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist. Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.
Dieses Buch habe ich nun zum zweiten mal gelesen und Harry Potter hat mich auch zum zweiten mal verzaubern können.
Die Serie kann man wohl immer wieder lesen, ohne das es langweilig wird - ich dachte, es wird eintönig, da man ja alles bereits kennt. Aber nein, dem war nicht so. J.K.Rowling hat eine tolle Art zu schreiben. Die Beschreibungen der Winkelgasse oder Hogwarts waren wieder so toll. Das kann auch kein Film rüber bringen.
Ich hatte die Serie vor 4 1/2 Jahren gelesen, mittlerweile hat meine Tochter sie gelsen (die insgeheim gehofft hatte, an ihrem 11.Geburtstag Post aus Hogwarts zu bekommen) und nun war wirklich die Zeit, die Bücher noch einmal hervorzukramen.

Harrys Erstes Jahr in Hogwarts ist voll mit neuen für ihn. Er lernt endlich echte Freunde kennen und gerade mit Ron und Hermine verbindet ihn so viel. Ich mag Hermines Art, auch wenn sie anfangs nervt. Aber ich mag auch Ron und natürlich seine Zwillingsbrüder - die sind einfach toll.
Heimlicher Held ist irgendwie Neville, spätestens, als er sich Harry entgegen stellt und dies von Dumbledore extra gewürdigt wird.



Es gibt einfach so viel in dem Buch, was ich extra betonen könnte, aber besser ist, ihr lest das selbst! Dann wißt ihr, was ich meine! Harry Potter kann man wohl immer wieder lesen!