SUB Abbau Challenge 2015 - Juli Aufgaben

Schon wieder ist ein Monat vorbei - wie sieht es denn bei euch aus? So als kleine Zwischenbilanz nach einem halben Jahr???? Hat irgendjemand bisher alle Aufgaben geschafft???? Sind die Aufgaben machbar oder zu schwer?
Und hier bringe ich euch auch schon die nächsten Aufgaben vorbei:

Juli

Kein Bücherkauf im Juli = 200 Punkte
Lese ein Buch, was "Sommer" im Titel hat, oder zu mind. 50% im Sommer spielt = 100 Punkte
Lese ein Buch mit einem gelben Cover = 50 Punkte
Lese ein Buch aus dem Arena Verlag = 25 Punkte
Lese ein Buch mit einem Element im Titel ( Wasser, Erde, Feuer oder Wind) = 25 Punkte

Ich wünsche Euch viel Spaß dabei!


{Rezension} BookLess. Ewiglich unvergessen - Marah Woolf (Band 3)

Ina Körner Verlag / 320 Seiten / TB 9,96 €
Lasst Euch entführen in eine Welt, in der Seiten flüstern, Worte kämpfen und Lucy und Nathan alles opfern, um Bücher vor der Vernichtung zu bewahren. Eine Trilogie für Leseratten, Büchersüchtige, Buchstabenjunkies und natürlich für alle, die es noch werden sollen. »Ich hatte keine Wahl.« »Die hat man immer«, widersprach sie. »Nicht, wenn es darum geht, das Richtige zu tun.« Nach den tragischen Ereignissen in Edinburg fällt Lucy in eine tiefe Bewusstlosigkeit. Ein tödliches Gift breitet sich in ihrem Körper aus und verdunkelt ihren Geist. Sie kämpft um ihr Leben und nichts und niemand scheint das Undenkbare aufhalten zu können. Schweren Herzens trifft Nathan eine Entscheidung, von der er weiß, dass er sie für immer bereuen wird …

Ich bin ehrlich: Nach den ersten beiden Büchern hätte ich wohl das Dritte nicht unbedingt gelesen, aber ich hatte es bereits auf dem SUB und wollte nun selbst nochmal ein Urteil bilden, oob sich die Autorin hier noch gesteigert hat.

Lucy ist nun im Haus von Beaufort und Tremaine setzt sie unter Drogen. Sie kann sich nicht mehr an ihre Vergangenheit erinnern und die beiden Männer erzählen ihr, sie sei ihr Mündel und sie heirate nun Beaufort. Lucy kann es nicht verstehen, sollte sie ihn wirklich heiraten??? Das war doch nicht ihr Leben! Aber sie kann sich auch beim Besten Willen nicht mehr erinnern, wie ihr Leben war.

In diesem Band soll Lucy nun das Buch der Hüterinnen finden, damit sie die gestohlenen Bücher wieder zurück lesen kann. Ihr zur Seite steht wieder Nathan. Aber sie müssen sich nicht nur den Büchern sellen, sondern auch ihren Gefühlen.

Bereits in den anderen beiden Bänden fand ich die Charaktere nicht gerade sympatisch. Lucy ging ja eben gerade noch, aber auch Nathan war mir total unsympatisch, was es in diesem Buch nicht besser machte. Die Charaktere bleiben allesamt oberflächlich, da ist keine Tiefe und ich bin mehr als enttäuscht.

Die Geschichte ist gut und schnell erzählt. Geschrieben ist das Buch gut und ich hatte es recht schnell durch. Aber aufgrund der Protagonisten fand ich es nicht so toll.
Die Geschichte ist super und die Autorin hätte so viel daraus machen können. Ein wenig mehr Tiefe bei den Protagonisten, ein bisschen mehr Gefühl, ich denke, das hätte schon gereicht. Aber so wirkte vieles recht lahm.
Was ich noch unmöglich finde, die Geschichte hätte locker als einzelner Roman entstehen können, dass hier drei Teile geschrieben wurden, wo jedes Buch  knapp 10 Euro kostet finde ich schon heftig. Hätte ich die Bücher nicht geschenkt bekommen, würde ich mich ärgern. Und das kostet auf jeden Fall ein Stern Abzug! Den anderen ziehe ich für die schwachen Protagonisten ab.


{Rezension} Edelherb - Gabrielle Zevin

FJB / 524 Seiten / Kindle E-Book 14,99€

Ein Mädchen zwischen High School und Verbrechen, zwischen Liebe und Verantwortung

Eine Familie wie die Corleones, eine Liebe wie in Romeo und Julia – der zweite Band der neuen einzigartigen Serie von US-Bestsellerautorin Gabrielle Zevin

New York 2083: Wasser und Papier sind knapp, Kaffee und Schokolade sind illegal.
Der Oberstaatsanwalt findet einen Grund, um Anya Balanchine in die Erziehungsanstalt Liberty einsperren zu lassen. Und das nicht zum ersten Mal. Aber diesmal gelingt ihr die Flucht auf eine Kakaoplantage in Mexiko. Dort lernt sie alles über die Geheimnisse der Schokoladenherstellung und des Kakaoanbaus.
Wird Anya ihr Erbe als Kartellchefin etwa doch antreten? Und was ist mit Win? Kann ihre Liebe auch diese Herausforderung überstehen?
Anya ist in tödlicher Gefahr, denn vor den Intrigen der eigenen Familie ist sie nirgendwo sicher.
Nachdem ich im letzten Monat hier den Ersten Band gelesen hatte, war ich doch neugierig, wie es weiter geht.
Und ich war positiv überrascht. Die Charaktere, besonders Anya, sind hier viel mehr aus sich heraus gekommen, Anya ist viel reifer geworden, sie war mir hier noch viel sympathischer. Von der Liebesgeschichte zwischen Anya und Win war hier eigentlich so gut wie nichts vorhanden, was mich aber nicht gestört hat.
Nachdem Anya aufgrund einiger Mißverständnisse abermalls nach Liberty Island muss, beschliesst sie, von dort zu fliehen, da sie es keinesfalls noch einmal da aushält. Und so verschlägt es sie auf eine Kakaoplantage nach Mexiko. Dort lernt sie ganz viel über Kakao kennen und wie der Ablauf der Dinge ist.

Mir hat diese Zeit in Mexiko von Anya sehr gut gefallen. Wie gesagt, sie gewinnt an Stärke und Persönlichkeit. Und dann beginnt das Buch auch richtig spannend zu werden.
Am Ende war man aufgeklärt wurden und Anya versucht ganz neue Wege zu gehen - das macht Lust auf den 3. Band der Trilogie.
Band 2 fand ich schon viel besser, als den Ersten - er war fesselnder und spannender. Die Charaktere waren viel besser und hatten mehr Tiefe.
Von der Liebesgeschichte blieb nicht mehr viel über und wenn man die beiden mal zusammen hatte, so kam es mir nicht wirklich wie die große, tiefe Liebe vor - das wird irgendwie viel zu klein gehalten - wo doch eigentlich der Klappentext eine Geschichte a la Romeo und Julia verspricht. Davon habe ich nicht viel gemerkt - aber mich stört das nicht so sehr.





{Rezension} Schattentraum - Black Dagger Band 20

Heyne Verlag / 464 Seiten / TB 8,99€
Die BLACK DAGGER schweben in höchster Gefahr, denn im Dunkel der Nacht ist ein neuer Feind aufgetaucht, der Anspruch auf den Thron des mächtigen Vampirkönigs Wrath erhebt. Die Bruderschaft braucht jeden Mann, um die drohende Gefahr abzuwehren, und ausgerechnet jetzt muss sich der tapfere Krieger Tohrment einem ganz anderen Kampf stellen: Der Geist seiner verstorbenen Frau ist in einem düsteren Zwischenreich gefangen, doch um sie befreien zu können, muss Tohrment die schwierigste Aufgabe seines Lebens bewältigen. Hin- und hergerissen zwischen Herz und Verstand setzt er alles daran, den Weg für eine glückliche Zukunft zu ebnen …
Hier geht die Geschichte um Tohr weiter und schliesst nahtlos an Band 19 an. Man merkt immer wieder, dass eigentlich zwei Bände nur einer ist.
Es geht also wieder um die Beziehung zwischen Tohrment und No One, und ob sich daraus überhaupt eine entwickeln soll, usw. Es gibt immer wieder viel Hin und Her - aber das kennen wir ja schon.
Ausserdem geht es auch hier weiter zweischen John und Xhex - werden die beiden je wieder richtig zusammen finden??
Und dann wird auch noch ein Anschlag auf Wrath verübt und sein Leben hängt am seidenen Faden.

Es geht also wieder heiß her und viele Fäden werden wieder gesponnen, die sich nach und nach auflösen - einige aber nicht, um auch noch Lust auf die nächsten Bücher zu machen.
Und diese Lust habe ich definitiv wieder bekommen, denn dieser 20 Band machte mir wieder richtig Spaß und ich hatte den ratz fatz wegggelesen.

Eigentlich muss man nicht mehr so viel dazu sagen - wer die Bände bis hierher durchgehalten hat, ist entweder ein fetter Fan, oder hatte gehofft, es wird nach einem Zwischentief wieder besser. Ich gehöre irgendwie beiden an - ich liebe die Serie, hatte aber nach Band 18 eigentlich keine Lust mehr darauf, weil es einfach zu viel gab, was mich negativ beeinflusst hat.

Nachdem ich die letzten beiden Black Dagger Bände gelesen habe, die seit 2 Jahren auf meinem SUB waren, habe ich jetzt wieder richtig Lust und mir die restlichen 4, die bisher erschienen sind, auch noch geholt und will auch diese ganz schnell lesen - mal sehen, ob meine bisherige Euphorie erhalten bleibt.
Dieser Band bekommt auf jeden Fall wieder volle Punktzahl, einfach weil er nur richtig toll geschrieben war und die Charaktere mir super sympatisch (ich bin auch total froh, dass uns Lassiter erhalten bleibt)!







{Rezension} Liebesmond - Black Dagger Band 19

Heyne Verlag / 416 Seiten / Taschenbuch 8,99€
Im Dunkel der Nacht tobt ein unerbittlicher Krieg zwischen der Bruderschaft der BLACK DAGGER und ihren Verfolgern. Doch das ist nichts im Vergleich zu dem grausamen Kampf, der im Herzen des Vampirkriegers Tohrment wütet: Seit dem Tod seiner geliebten Frau Wellsie ist für den einst so mächtigen Kämpfer nichts mehr, wie es war. Geschwächt und mit gebrochenem Herzen ist er nur mehr ein Schatten seiner selbst – und das ausgerechnet, als die Bruderschaft ihn am dringendsten braucht. Doch dann sieht Tohrment Wellsie in seinen Träumen und schöpft neue Hoffnung: Kann er seine große Liebe aus dem Reich der Toten befreien?
Eigentlich habe ich die Serie immer regelrecht verschlungen - wieso ich dann die nächsten Bände so lange auf meinem SUB liegen hatte, das entzieht sich mir. Gekauft hatte ich das Buch bereits im November 2012 - gleich nach Erscheinen. Was mir allerdings nach wie vor Kritikpunkte macht ist, dass die Serie immer wieder geteilt ist, so dass man dann immer auf den nächsten Band warten muss. Also dachte ich, ich warte bis Band 20 und lese diese dann gleich zusammen. Aber auch von da an mussten über zwei Jahre ins Land gehen, bevor ich sie jetzt von meinem SUB gekramt habe.

Und dann begann ich und war gleich wieder mitten drin im Geschehen. Ich hatte absolut keine Probleme wieder in die Geschichte zu finden. Hier in Band 19 wird im Grunde die Geschichte von Thorment aufgenommen, der seine Wellsie verloren hat. Mühsam kämpft er sich - mit Hilfe des Engels Lassiter - seinen Weg zurück ins Leben. Auch um seine Wellsie zu retten, die irgendwo im Zwischenreich ist, da Thorment sie nicht gehen lassen kann.

Außerdem wird auch die Geschichte von John und Xhex weiter erzählt. Die jetzt, nachdem sie miteinander verbunden sind, so ihre Probleme haben. Und die klaffen immer mehr auf, das tat mir sehr weh, da ich die beiden doch mag und ich aber auch die Gefühle von beiden nach vollziehen konnte. Trotzdem war manches Gezicke nach dem Motto, wer ist der Boss zu Hause etwas zu viel.

Natürlich geht es auch wieder spannend zu: Eine neue Bande von Vampirkriegern erscheint auf der Bildfläche und will dem blinden König Wrath den Thron streitig machen. Aber da will ich nicht spoilern.

Und so haben wir hier wieder eine ganz normale Black Dagger Geschichte, mit viel Sex, Kampf und rund um Freundschaft und Liebe und Ehrgefühl.
Manchmal ein etwas ruhigeres Tempo als gewohnt, geschuldet dessen, dass Thorment nur langsam wieder ins Leben findet und die Geschichte zwischen ihm und No `One ebenfalls sehr langsam angegangen wird, was ich richtig und konsequent finde, nach dem gewaltsamen Tod seiner Shellan.

Ich bin weiter Fan der Serie und auch wenn es mir immer noch verborgen bleibt, wie der Verlag immer wieder auf die Titel der Bücher kommt, so finde ich die Umsetzung durch die Autorin sehr schön. Ich werde auf jeden Fall dran bleiben.





{Rezension} Halo - Band 1 von Alexandra Adornetto

rororo Verlag / 560 Seiten / Gebunden 17,95€
In dem verschlafenen Ort Venus Cove scheint die Welt noch in Ordnung. Doch dunkle Mächte sammeln sich, immer öfter kommt es zu unerklärlichen Todesfällen. Bis eines Nachts drei Engel auf der Erde landen, vom Himmel gesandt, um dem Bösen Einhalt zu gebieten. Fasziniert vom Leben der Menschen, mischt sich Bethany, die jüngste und unerfahrenste der drei himmlischen Geschwister, unter die Schüler der Highschool– und verliebt sich Hals über Kopf in den attraktiven Schulsprecher Xavier. Doch ihre Liebe bringt die Mission der Engel in Gefahr, denn niemand darf über ihre eigentliche Herkunft Bescheid wissen. Und schlimmer als der Zorn des Himmels ist die Bedrohung durch das Böse, das bereits ein Auge auf Bethany geworfen hat.
Von diesem Buch existieren so viele Rezensionen im Internet - dass ich wirklich neugierig darauf war. Allerdings gebe ich zu, es war ein Wunschbuch aufgrund des Covers und der Engelsgeschichte. Als ich es nun geschenkt bekommen habe, wollte ich es unbedingt ganz schnell lesen.

Das Buch war anders, als ich es mir vorgestellt habe. Es ist eher ein Buch der leisen Töne und die Liebesgeschichte von Bethany und Xavier steht hier eigentlich im Vordergrund.
Trotzdem fand ich es gut geschrieben, die Art der drei Engel fand ich gut - so war jeder anders, auch wenn mir Gabriel mit manchen echt daneben ging, so machte es Ivy mehr als wett. Sie war für mich der wahre Engel der Geschichte.

Am Anfang des Buches zog sich die Geschichte doch etwas hin, und für Leser, die auf die sofortige Actionreiche Geschichte hoffen, ist dies bestimmt erst einmal enttäuschend. Als dann das sprichwörtliche Böse in Bethanys Leben tritt wird es etwas spannender und man spürt, wie das Böse bekämpft werden sollte.
trotzdem war ich nicht zu 100 % überzeugt: Die Geschichte ist toll, ich mag sie, aber ich fand auch, es ist einiges verloren gegangen, eigentlich sind doch die Engel nach Venus Cove gekommen, um das Böse, welches sich ausbreitet zu bekämpfen. Davon habe ich nicht viel mitbekommen und das eigentliche Thema blieb mir einfach zu sehr auf der Strecke.

Eine Engelsgeschichte mit viel Melancholie und Romantik, wenig Action und nicht ganz so das, was ich erwartet habe. Aber der leicht zu lesende Schreibstil der Autorin und die Thematik der Geschichte fand ich super. Nun hoffe ich, dass die Autorin in Band 2 mehr herausgeholt hat aus der schönen Geschichte und dieser 2.Band nicht auch nur so dahin tröpfelt.







{Rezension} Phantasmen von Kai Meyer

Carlsen Verlag / 400 Seiten / Gebunden 19,90€
Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf - die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich. An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in Europas einziger Wüste, warten zwei junge Frauen auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Rain hofft, die Begegnung wird ihrer jüngeren Schwester Emma helfen, Abschied zu nehmen. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger, ist auf seinem Motorrad nach Spanien gekommen, um ein letztes Mal seine große Liebe Flavie zu sehen. Dann erscheinen die Geister. Doch diesmal lächeln sie. Und es ist ein böses Lächeln.
Viel habe ich schon über das Buch bei verschiedenen Rezensionen gelesen - von ganz enttäuscht bis super Bestens. Nun habe ich durch Zufall das Buch in der Bücherei entdeckt und musste es unbedingt mitnehmen, um mir selbst ein Urteil zu bilden. Und das fällt nicht so schlecht aus.

Ganz unvoreingenommen bin ich an das Buch gegangen und war bereits nach den Ersten Seiten voll und ganz dabei und fand das Thema echt spannend. Mich gruselt es noch jetzt, wenn ich mir vorstelle, dass plötzlich überall die Geister der verstorbenen stehen. Egal ob sie nun etwas tun oder nicht - aber umgeben von Geistern möchte ich garantiert nicht sein - ob auf der Strasse oder zu Hause.

Hier gab es mal ein Buch mit ganz neuen und frischen Ideen - nichts davon erinnerte mich auch im Entferntesten an irgendein Buch, welches ich schon gelesen habe. Das machte das Ganze auch wieder so spannend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
Immer wieder schaffte der Autor es, den Spannungsbogen zu erhalten und mich zu überraschen.

Die beiden Schwestern Rain und Emma fand ich ganz toll. Emma war mir mit ihrer Sicht der Dinge besonders ans Herz gewachsen und ich fand ihre Art einfach nur toll. Rain war mir manchmal zu fade dargestellt, obwohl man so viel über sie erfahren hat. Mit Taylor hatte ich so meine Schwierigkeiten, aber nach und nach mochte ich auch ihn. Obwohl ich ihn bis zum Schluss für recht egoistisch hielt.

Was am Anfang des Buches mit Spannung losging, ging über in eine Actionreiche Geschichte voller Toter. Das fand ich zwar der Geschichte geschuldet als Richtig, aber mir Berge von Leichen vorzustellen über die man klettern musste war doch etwas sehr viel.
Als Kritik hätte ich dann außerdem noch Rains Trauma von Afrika anzubringen. Lange wurde da im Vorfeld bereits drüber gesprochen und ich war wirklich gespannt, was mir der Autor vorenthielt. Als dann aufgelöst wurde, was ihr Trauma hervor rief, war ich schlicht enttäuscht - ich hatte mit so vielen gerechnet, was vielleicht auch sehr real in Afrika ist, aber nicht mit einem Löwenangriff. Dies war für die Geschichte einfach zu lala. - Meine Meinung!-

Trotz meiner Kritikpunkte fand ich die Idee der Geschichte einfach nur genial und es hat mir Spaß gemacht, sie zu lesen. Es war rasant, spannend und emotional.
Vor allem: Endlich mal eine Geschichte als Einzelband -in letzter Zeit finde ich die Serien, Trilogien u.ä. einfach viel zu häufig und hält mich ab, neue Bücher zu beginnen. Danke dafür, dass es noch Autoren gibt, die Einzelbände schreiben!








{Rezension} Biss zum ersten Sonnenstrahl: Das kurze zweite Leben der Bree Tanner (Hörbuch)

Silberfisch Verlag / 276 Minuten / 22,99€
Bree Tanner ist eine der neugeborenen Vampire, die Victoria im dritten Band, Bis(s) zum Abendrot zu einem dunklen Zweck erschafft. Bree schildert ihre Reise mit der Armee Neugeborener, die aufgebrochen ist, um Bella Swan und die Cullens zu vernichten. Liebe, Furcht und unheilvolle Entscheidungen prägen vom ersten Augenblick an das kurze zweite Leben der Bree Tanner.
Ich habe das Hörbuch zufällig in der Bücherei gesehen und dachte mir, es wäre doch nett, dieses mal zu hören. Und das war es auch: nur nett.
Bree ist ein junger Vampir und versucht in ihrem Clan zu überleben. Es geht ziemlich brutal zu und viele sind nur getrieben von ihrem Hunger auf Blut. Bree schildert ihre Lage, ihre Augenblicke mit Diego, der mir sehr sympatisch war, und ihre anfänglichen Gedanken, ob doch nicht alles so ist, wie man ihr glauben machen wollte.

Im Grunde passiert hier nicht viel, und wie es ausgeht, weiss man eigentlich auch bereits. Wie gesagt, ich habe es aus der Bücherei, alles andere hätte mich mehr als geärgert - so viel Geld für so wenig Buch! Das finde ich doch schon mal richtige Abzocke.
Eine nette Geschichte, man erfährt mehr über Bree und deren Clan, die Neugeborenen, die von Victoria erschaffen wurden, um die Cullens zu besiegen. Aber man muss es nicht gelesen haben, um die anderen Bücher zu verstehen - dafür ist es einfach viel zu teuer!




[Rezension] BLACKOUT - Morgen ist es zu spät (Hörbuch)

Randome House / 9h 50 Min / 6,99€
Erschreckend realistisch!
Zuerst ging das Licht in Italien aus. Dann brechen in ganz Europa die Stromnetze zusammen, die Kraftwerke schalten sich ab. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht zu den Behörden durchzudringen – erfolglos. Als der Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, tauchen plötzlich dubiose E-Mails auf seinem Computer auf. Er gerät selbst unter Verdacht, und ihm wird klar, dass sie gegen einen ebenso verschlagenen wie unsichtbaren Gegner kämpfen. Unterdessen herrscht Finsternis in Europa, und die Menschen stehen vor ihrer größten Herausforderung: Überleben.

In ganz Europa brechen die Stromnetze zusammen und alle stehen plötzlich ohne Strom da. Was das Ganze für Ausmaße annehmen kann, kann man sich im Ersten Moment gar nicht vorstellen und ich war schon erschrocken, was dies für Kreise zieht.
Piero Manzano, ein italienischer Informatiker, stellt zufällig fest, woran es liegen könnte und versucht die Behörden zu informieren. Aber aufgrund seiner Vergangenheit und seinen Hackerarbeiten traut ihm niemand wirklich über den Weg.

Es beginnt ein echtes Katze-Maus Spiel. Und jedesmal, wenn man denkt, jetzt hat man die Drahtzieher, passiert wieder was Unverhofftes.
Es gibt zahlreiche Schauplätze rund um Europa und man bekommt ein sehr realistisches Bild, was genau passiert und wie die Menschen unter dem Stromausfall leiden.
Plötzlich ist das Wichtigste, an Nahrung zu kommen um zu überleben!

Manchmal war ich aufgrund der ständigen Umschnitte und der vielen Charaktere etwas überfordert und ich fand manches mal, einfach viel zu viele Schauplätze und zu viel Information.
Trotzdem war es aufgrund der Thematik ein tolles Buch!
Ein schockierender Thriller, der zum nachdenken anregt. Dem Autor ist hier ein spannender und packender Thriller gelungen.