{SUB Abbau Challenge 2015} August Aufgaben

Und schon wieder ist der Juli so gut wie zu Ende und wir begeben uns auf den August zu.
Was habt ihr im Juli gelesen??? Hattet ihr ein Buch, welches euch total vom Hocker gehauen hat??? Oder gar einen totalen Flop?

Hier kommen meine August Aufgaben für euch:

August

Lese ein Buch, um eine Serie zu beenden – 100 Punkte
Lese den 1. Teil einer Serie – 50 Punkte
Lese ein Buch mit roten Cover – 50 Punkte
Lese ein Buch, welches Du geschenkt bekommen hast – 50 Punkte
Lese ein Buch zum Thema Sommer (analog Juli) – 50 Punkte

Ich wünsche euch noch einen sonnigen August mit vielen tollen Büchern!
 

{Buch Rezension} Bitterherz - Ulrike Bliefert

Arena Verlag - Mai 2012 / 224 Seiten / TB 6,99€
Sophie versucht verzweifelt, sich zu erinnern, wie sie in diese lebensgefährliche Situation gekommen ist: Allein in einem dunklen Raum. Es hatte mit einem Anruf begonnen … Nina hat Angst um ihre verschwundene Freundin und folgt jeder Spur, die zu ihr führen könnte. Sie kann es nicht fassen, als der Verdacht auf Timo fällt, ihr Freund, der ein schreckliches Geheimnis verbirgt.
Gleich erst einmal eins vorweg:
Bitterherz ist ein Thriller für Jugendliche (ca. ab 13 Jahre) - das sollte man unbedingt wissen, bevor man diesen liest. Ich selbst bevorzuge die ganz gerne, da meine Große Tochter gern jetzt anfängt diese Bücher zu lesen und ich doch wissen möchte, ob und wie blutig diese auch sind.

Das Buch geht gleich richtig spannend los. Nachdem sich Nina und ihr Freund Timo gestritten haben, ergreift ihre beste Freundin Sophie auch noch Stellung für Timo. Und so kommt es auch zu einer kleinen Meinungsverschiedenheit zwischen den Mädchen.
Am nächsten Tag ist Sophie spurlos verschwunden. Kurze Zeit später gerät ausgerechnet Timo in Verdacht der Ermittler und wird fest genommen.

Das Buch wird immer mal wieder aus Sicht von der entführten Sophie erzählt und man überlegt, von wem sie denn nun wirklich entführt wurde. Ich fand das recht spannend und der Spannungsbogen blieb auch die ganze Geschichte bei.

Auch die Liebesgeschichte zwischen Nina und Timo kommt so langsam zum tragen und ist wirklich schön mit eingebunden.
Ganz besonders mochte ich den wortkargen Kaprolath. Leider kam mir Ninas Mutter ein wenig zu kurz weg - aber ich denke, aufgrund der ganzen Geschichte war es so auch gewollt. Sie war eben unscheinbar und ließ sich (fast) alles gefallen.
Ein spannender Jugendthriller mit Potenzial, von mir 4 Punkte und eine klare Leseempfehlung!






{E-Book Rezension} Im Wirbel der Zeit - Rysa Walker

amazon crossing 28.10.2014 / 499 Seiten / E-Book: 4,99€
Als Kate Pierce-Kellers Großmutter ihr ein merkwürdiges blaues Medaillon schenkt und etwas von Zeitreisen erzählt, hält die sechzehnjährige Kate die alte Frau zunächst für verrückt. Doch dann zerstört ein in der Vergangenheit begangener Mord ihre Existenzgrundlage, und auf einmal wird alles erschreckend real. Nur das Medaillon bewahrt Kate jetzt davor, ausgelöscht zu werden.
Kate erfährt, dass der 1893 verübte Mord Teil eines viel größeren Unheils ist. Und da sie die Fähigkeit geerbt hat, durch die Zeit zu reisen, kann nur sie die Zukunft wieder in Ordnung bringen. Kate setzt alles aufs Spiel und springt zurück in die Vergangenheit, zur Weltausstellung von Chicago. Dort will sie den Mord und die nachfolgende Verkettung von Ereignissen verhindern. Doch sollte es ihr gelingen, die Zeitlinie zu verändern, müsste sie dafür einen hohen Preis zahlen: Der Junge, der sie liebt, würde jede Erinnerung an sie verlieren. Und hat Kate – ganz abgesehen von ihren persönlichen Motiven – überhaupt das Recht, in die Geschichte der Welt einzugreifen?
Eigentlich hatte ich mich sehr auf das Buch gefreut, denn ich lese sehr gern Zeitreisegeschichten.
Aber dann war ich doch etwas enttäuscht.

Auf den Ersten rund 200 Seiten folgen nur langwierige Erklärungen, immer und immer wieder wird versucht die Zeitreisen zu erklären, die Kates Großmutter gemacht hat. Als sie dann sogar mehrmals zur Selben Zeit am Gleichen Ort war - spätestens dort wußte ich wirklich nicht mehr, was das Ganze soll. Es war so verwirrend und kompliziert.

Dann endlich, nach ca. 250 Seiten begann es auch mal spannend zu werden, denn dann begann Kate auch mal in der Geschichte zu reisen. Aber die eigentliche Zeitreise, in der Kate alles wieder zum Richtigen bringen sollte, kam erst ziemlich am Ende.

Die Geschichte selbst fand ich gar nicht mal schlecht: Wie entstanden die Cyristen nun wirklich? Was wurde in der Zeit verändert? Wer ist nun wirklich Böse? Und wem kann man trauen?
Das ist auch der Grund, warum ich das Buch weiter gelesen habe und fand den Schluss dann auch ganz schlüssig und war zufrieden.
Ehrlich, hätte ich gewußt, dass es so lahm los geht und dass sich über so viele Seiten erst einmal die ganzen Erklärungen strecken, teilweise immer die Gleichen wieder, ich häte das Buch nicht gekauft und gelesen. Sicherlich kann man geteilter Meinung sein, denn gerade auf amazon häufen sich die Rezensionen mit sich überschlagender super Kritik - ich selbst konnte das nicht nach empfinden.





{E-Book Rezension} Frostkuss (01) - Jennifer Estep

Piper E-Books (12.03.2012) / 401 Seiten / 8,99€
Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.

Bei diesem Buch habe ich lange überlegt - zum Inhalt selbst möchte ich eigentlich gar nichts weiter verraten, denn alles Wichtige steht bereits im Inhalt und das sollte auch reichen, um sofort das Buch zu kaufen und zu lesen!

Genau: Ich war von diesem Buch sofort begeistert und Feuer und Flamme. Innerhalb kürzester Zeit habe ich die 400 Seiten regelrecht verschlungen!
Es ist irgendwie eine Mischung zwischen der Göttlich Trilogie und Percy Jackson. Und wer die gerne hatte, wird Frostkuss lieben!

Die Charaktere haben mir schon sehr gut gefallen. Gwen das Gypsymädchen mit der besonderen Gabe, sie ist teilweise so herrlich naiv und stellt alles in Frage, bis sie eines besseren belehrt wird. Sie ist schlagfertig und hat so einen wundervoll trockenen Humor.
Daphne die Walküre, die so ganz anders ist, als zu Anfang gedacht. Und Logan .... ohja....Logan der Spartaner. Den mochte ich sowieso gleich.

Ein bisschen gestört haben mich die ständigen Wiederholungen, es wird immer wieder gesagt, dass Gwen eine Außenseiterin ist, weil sie eine Gypsy ist. Immer und immer wieder. Bis es auch der allerletzte weiss. Und trotzdem: Das Buch ist einfach nur gut!
Für mich mal wieder eine Überraschung, eine positive! Ich werde mir hier auf jeden Fall den 2.Teil holen und hoffe, dass die Autorin an ihrem sehr guten 1.Buch anknüpfen kann!






{E-Book Rezension} Sommerwind von Gabriella Engelmann

Knaur Verlag / 368 Seiten / E-Book 8,99€
 
„Geliebter Zugvogel, ich schreibe dir, wie ich es immer mache, sobald du die Insel verlassen hast“ – so beginnt einer jener geheimnisvollen Liebesbriefe, unterzeichnet nur mit dem Initial A., die die Hamburgerin Felicitas auf dem Dachboden findet. Alle Briefe wurden auf Föhr geschrieben, wohin Felicitas nur wenig später aus beruflichen Gründen reisen muss. Die Sehnsucht, die in jeder Zeile der Briefe steckt, berührt sie tief, obwohl sie nach einer großen Enttäuschung in Sachen Liebe ein gebranntes Kind ist. Als sie auf der wunderschönen Nordseeinsel die Brüder Niklas und Frederick kennenlernt, bekommt die Frage, ob sie selbst je wieder lieben kann, eine neue Dringlichkeit.
Ich hatte für meinen Urlaub einen typischen Sommerroman gesucht und auf anraten mir diesen von Gabriella Engelmann gekauft. Und auch wenn ich nicht an der Nordsee war, so hat mich dieser Roman sofort wieder auf die Insel Föhr versetzt (wo ich auch schon war), und konnte mich sofort in Urlaubsstimmung bringen.

Was für eine Liebeserklärung an die Insel Föhr! Anders kann man es wirklich nicht bezeichnen. Die Autorin  lässt die Regieassiestentin Felicitas auf die Insel reisen, da sie dort einen Film drehen soll. Sie reist schon ein paar Tage früher an um vorher noch einiges zu klären und lernt bereits da die Insel von ihrer schönsten Seite kennen. Ausserdem lernt sie Menschen kennen, die sie sofort ins Herz schliesst.

Schon die Protagonisten kommen hier im Buch so gut zur Geltung und bekommen eine Tiefe, die man manches mal sucht. Aber auch Nebendarsteller, wie Felicitas Freund Tim bleibt nicht außen vor, sondern bekommt ebenfalls Farbe und man kann sich auch die Nebendarsteller sehr gut vorstellen.

Die Beschreibungen der Insel, der Cafés und anderen Orte sind so präzise und bildlich, dass man sich gleich da wähnt. Es ist einfach herrlich zu lesen und die Autorin entführt uns nach Föhr, als wäre man als Leser wirklich mit dabei.
Dieses Buch kann ich nur empfehlen - es ist eine wunderbare Sommer - Liebes - Geschichte, mit ganz viel Herz!





{E-Book Rezension} The Walk: Durch eine zerstörte Stadt

Amazon Crossing / 250 Seiten / 4,99€
Eine Minute nach der großen Katastrophe. Marty Slack, ein hochrangiger TV-Manager, kriecht unter seinem Mercedes hervor. Der Himmel ist mit schwarzem Qualm bedeckt. Sein Handy ist tot. Die Freeways sind voll Schutt. Der Flughafen ist zerstört. Gebäude liegen, wie umgestürzte Bäume, über den Straßen. Es wird Tage dauern, bevor Hilfe kommt.In Martys Auto befinden sich ein Paar robuster Wanderschuhe und ein Rucksack mit Nahrung, Wasser und Ausrüstung. Er weiß, er kann jetzt nur eines tun: zu seiner Frau Beth gelangen.
Alles, was er tun muss, ist laufen. Seine gefährliche und unvorhersehbare Reise nach Hause führt ihn durch das, was einst Los Angeles war. Brände geraten außer Kontrolle. Wassermassen drücken durch zerborstene Dämme. Gasexplosionen vernichten Straßenzüge vollständig. In riesigen Löchern im Boden verschwinden ganze Gebäude. Nachbeben reißen klaffende Löcher in die Erde. Plünderer randalieren in der Stadt.
Eine Wanderung von dem Mann, der er war, zu dem Mann, der er sein kann … wenn er diesen Gang überlebt.
Marty Slack, Drehbuchlektor und eigentlich so gar nicht sympathisch, überlebt ein großes Erdbeben in L.A. Wahrscheinlich eben "Das" Erdbeben aller Erdbeben, denn nichts steht mehr auf dem anderen, die Straßen sind weggebrochen, Häuser eingestürzt und Brücken weggebrochen.
Und trotz seine Ehe nicht die Beste ist, und es in letzter Zeit Probleme gibt, gilt sein erster Gedanke seiner Frau und das er unbedingt zu ihr muss und ihr helfen. Sie ist nicht aus L.A. und an Erdbeben keinesfalls gewohnt und er weiss, dass sie Todesängste aussteht.

So macht er sich auf dem Weg, lernt unterwegs die unterschiedlichsten Menschen kennen, wird mit Situationen konfrontiert, die er in seinem alten Leben nicht mal annähernd gehabt hätte.
In diesem Buch lernt man hauptsächlich Marty kennen, seine Gedanken und seine Hoffnungen und Träume. Auch seine Frau lernt man so nicht kennen, es wird immer wieder in der Vergangenheit erzählt und lernt trotzdem sein Leben kennen.

Der Schreibstil ist einfach und das Buch ist spannend und man kann es in einem Rutsch durch lesen. Ich war immer wieder erstaunt, was für positive Veränderungen mit Marty einhergingen.

Auch das Cover gefällt mir sehr gut, es passt einfach perfekt zu dem Buch. Ein Mann, der recht einsam durch eine zerstörte Stadt geht.
Eine sehr gut konstruierte Geschichte mit einem etwas anderen, als erwarteten Ende, bei dem ich doch recht verblüfft war!




I am back - Ich bin zurück - ein paar Gedanken von mir

Hallo ihr Lieben,
ich möchte mich erst einmal wieder aus dem Urlaub zurück melden.
14 Tage war ich mit meinen liebsten auf Mallorca und dann noch auf Wunsch meiner kleinen Schulanfängerin im Playmobil Funpark. Nun sind wir wieder daheim, der Allltag hat uns schon fast wieder und das typisch deutsche Wetter hat uns auch wieder erreicht.

Ich hatte auch Zeit, einiges im Urlaub zu lesen und habe das mal richtig genießen können. So ganz ohne Stress und mit viel Zeit. Das war so toll und ich stehe nun selbst schon wieder etwas unter Stress, da ich nun auch die dazu gehörigen Rezensionen posten wollte.
Da stelle ich mir die Frage: Will ich das wirklich noch?
Auf der anderen Seite liebe ich das bloggen und mag den Austausch mit den anderen Bloggern. Muss aber auch einsehen, dass ich in den letzten Monaten einfach so wenig Zeit hatte dafür.
Ich war wirklich nur noch ganz selten auf anderen Blogs unterwegs, und wenn, dan habe ich oftmals auch keine Kommentare hinterlassen. Das tut mir irgndwie auch leid, jeder macht sich so viel Mühe.

Ich werde nun auf jeden Fall versuchen, alles etwas anders zu planen, aber bloggen werde ich auf jeden Fall weiter - ich denke, mir würde sonst wirklich was fehlen!
Außerdem versuche ich wieder alle anderen mehr zu besuchen und einen kleinen Gruß wenigstens da zu lassen.

Bis dahin wünsche ich euch allen noch eine schöne restliche (Lese-) Woche

Urlaub

Ihr Lieben,
ich verabschiede mich für 18 Tage in den Urlaub! Da ich nur beschränktes Internet habe, werde ich auch hier nichts posten und mein Blog wird etwas verwaist sein. Aber ich habe meinen Kindle eingepackt und ich werde bestimmt sehr viel lesen, wenn ich am Strand relaxe. Sollten mich meine Kinder ruhig liegen sehen können :) Ich habe so viele gute ungelesene Bücher auf meinem Kindle, dass ich noch gar nicht weiß, welche ich lesen werde, mal sehen, worauf ich Lust habe.

Offiziell werde ich ab 27.07. wieder zu Hause sein. Dann werde ich bestimmt auch recht schnell wieder etwas berichten.

Inzwischen wünsche ich euch allen eine schöne Zeit und gute Bücher!

{E-Book Rezension} Verlorene Sehnsucht **Ute Jäckle**

Kindle Edition / ca. 355 Seiten / 2,99€
Die neunzehnjährige Kolumbianerin Elena versucht verzweifelt, ihre erste große Liebe, Rico, zu vergessen. Seine kriminelle Vergangenheit bei der Mafia belastete ihre Beziehung schwer. Desillusioniert wieder zu Hause begegnet sie Lorenzo, einem sexy Womanizer, der nichts anbrennen lässt. Er hilft ihr zurück in ihr altes Leben, und sie fühlt sich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder unbeschwert. Derweil trifft Rico aus Liebe zu Elena einen folgenschweren Entschluss und beschwört damit Ereignisse herauf, die auch Elena in höchste Gefahr bringen. Denn die Mafia vergisst nicht. Und bald weiß Elena nicht mehr, wem sie noch trauen kann und wen sie liebt.

"Verlorene Sehnsucht" knüpft an die Story von "Verloren in der Grünen Hölle". Beide Bücher beinhalten jedoch in sich abgeschlossene Geschichten und können unabhängig voneinander gelesen werden.
Vor einem Jahr habe ich den Roman "Verloren in der grünen Hölle" gelesen und war sehr begeistert davon. Dass es nun eine Fortsetzung gibt, davon war ich überrascht, aber auch erfreut. Sollte man doch nun erfahren, wie es mit Elena und Rico weiter geht. Und eigentlich wußte ich nicht so recht, wohin mich die Geschichte bringen sollte und war auch froh, im Vorfeld gar nichts weiter dazu gelesen zu haben und habe mich nun richtig überraschen lassen.

Im Prolog sehen wir noch die beiden zusammen, und anschliessend im ersten Kapitel sind sie auch bereits getrennt. Das hat mich wirklich überrascht, hatte ich doch gehofft, mehr von den beiden zu lesen. Aber ich war keinesfalls enttäuscht, denn die Geschichte entwickelte sich sehr spannend und so erlebte ich, wie Rico gezwungen war, abermals in den Dschungel zu einer Geisel zu stoßen, allein um seine Familie zu retten. Elena hingegen versucht ein normales Leben zu führen, will ihren Schulabschluß machen und lernt den smarten Lorenzo kennen.

Das dies nicht alles ohne Folgen bleibt ist vorhersehbar - trotzdem fand ich die Geschichte sehr unterhaltsam und spannend, gerade aus Sicht von Rico erzählte Passagen. Diese fand ich noch einen Hauch besser, als die Passagen aus Elenas Sicht. Denn da ging es durchaus ruhiger zu. Ist aber auch ihrer ganzen Entwicklung geschuldet, und trotzdem keineswegs langweilig.

Recht flott bin ich wieder in die Geschichte gekommen und war auch sofort wieder gefesselt davon.
Rico und Elena, die ich bereits im Ersten Band sehr gemacht habe, waren mir auch jetzt wieder sympatisch, wobei ich sagen muss, mehr Sympathie Punkte hat hier eindeutig Rico gesammelt.
Was Elena in Lorenzo und seinen Freunden gefunden hatte, blieb mir bis zum Schluss ein Rätsel, denn ihn mochte ich aufgrund seiner ganzen Art und Weise gar nicht.

Und auch in diesem Zweiten Buch habe ich mitgefiebert und fand es sehr spannend und unterhaltsam.
Danke an Ute Jäckle für das Rezensionsexemplar und dass ich an der Geschichte von Elena und Rico weiter teilhaben durfte.


Band 1 - Verloren in der grünen Hölle ---> Rezension hier.






{Hörbuch Rezension} Liebling, kommst du? **Gaby Hauptmann**

OSTERWOLDaudio / 4 CDs - ca. 300 Min. / 14,99€
Mein Mann hat keine Zeit für mich. Wie oft hat Nele das gedacht! Jetzt weiß sie – schlimmer ist es, wenn Björn zu viel Zeit hat. Freigestellt von seiner Arbeit stört er ihre heiligen Rituale und krempelt alles um. Nele ist erleichtert, als er endlich eine neue Leidenschaft gefunden hat: seine erste Harley. Aber muss er sich in der Motorradgang auch gleich noch in die Freundin seines Sohnes verlieben?
Ein herzerfrischender Roman über neue Lebensabschnitte und die verschlungenen Wege, die die Liebe nehmen muss, um ans Ziel zu kommen.
Es gab eine Zeit, da habe ich Gaby Hauptmanns Bücher regelrecht verschlungen. Deswegen musste ich in der Bücherei zugreifen, als ich das Hörbuch entdeckt habe.
Im Nachhinein bin ich froh, dass ich kein Geld dafür ausgegeben habe.

Anfangs beginnt das Buch noch ganz witzig und ich hab mich auf eine witzige Geschichte gefreut. Björn, der nach jahrelanger Arbeit nun von seiner Bank eine Auszeit verordnet bekommt, bringt den ruhigen Alltag seiner Frau Nele gewaltig durcheinander. Und irgendwie steckt er doch in einer Midlife-Crisis, so schliesst er sich kurz entschlossen einer Motorrad Gruppe an. Verliebt sich neu, macht einen Auto- Reperatur-Crash-Kurs und will unbedingt nach Florida.

Was eigentlich ganz locker witzig beginnt, wird immer verwirrender und haarsträubender.
Hier ist einfach zu viel rein gepackt wurden und gerade die ganze Erpressungsgeschichte, die Fremdgeh-Geschichten usw. wirkten alle wenig glaubwürdig. Dass die neue angebetete von Björn dann auch noch ausgerechnet die Freundin seines Sohnes ist, hilft dem ganzen auch nicht.
Was hier als humorvoll sein soll, wirkt nur noch gestellt und wenig überzeugend.
Für mich gibt es nur ein Stern - für die Idee der Geschichte, schade dass diese nicht konsequent durchgezogen wurde, sondern in Verschachtelungen endete, die eher wenig glaubwürdig waren.