{ E-Book Rezension } Immerstill - Roman Klementovic

Gmeiner Verlag / 309 Seiten / 9,99 €
In einer eisigen Winternacht verschwinden zwei Jugendliche spurlos. Die örtliche Polizei tappt im Dunkeln, findet keinerlei Anhaltspunkte und mit der Zeit gerät der Fall in Vergessenheit. Doch dann, auf den Tag genau drei Jahre später, werden wieder zwei junge Menschen vermisst. Die Medien wittern eine Tragödie und in dem kleinen Dorf wächst die Nervosität. Als eine misshandelte Leiche gefunden wird, bricht Panik aus.
Düster geht es in diesem Thriller von Roman Klementovic zu - das vermittelt nicht nur das Dorf in Österreich, auch die ganze Stimmung der Menschen ist grau und düster. So hat sich die Stimmung auch durch das ganze Buch gezogen und nahm mich als Leser auf eine Reise mit, in ein Dorf voller Geheimnisse.

Lisa ist entsetzt, als ihre Schwester und deren Freundin als vermisst gilt und will das Ganze aufklären. Sie kann nicht verstehen, wie alle versuchen sie zu beruhigen und zu sagen es werde alles wieder gut. Denn genau vor drei Jahren verschwanden schon zwei Jugendliche - spurlos!

Lisas Suche gestaltet sich schwer und immer wieder gerät sie in Situationen, denen sie scheinbar nicht gewachsen ist. Und so ist auch der Leser immer wieder hin und her gerissen, wie es weiter geht und wer ist nun der Täter?

Ich fand es sehr spannend und das Buch lies sich rasant lesen - innerhalb kürzester Zeit hatte ich es durch und blieb am Ende staunend zurück.
Aber ich war auch von Lisa selbst hin und her gerissen - so war sie zum einen eine taffe, selbstbewußte Frau, aber sobald die Sprache auf ihren Freund Tom kam, konnte ich sie einfach nicht verstehen. Das fand ich schon sehr hefig.
Ein düsterer Thriller, voller Geheimnisse, der wirklich ganz anders endet, wie ich es mir auch nur ansatzweise vorgestellt hatte. Spannend und wirklich lesenswert.
 Vielen Dank an den Gmeiner Verlag für das E-Book als Rezensionsexemplar!







1 Kommentar:

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.