{ Buch Rezension } Maddie - Immer das Ziel im Blick (Katie Kacvinsky)

Bastei Lübbe (Boje) / 368 Seiten / 15,99€
Band 3 der Trilogie rund um Maddie Freeman. Nachdem Maddie das Detention Center überstanden hat, kehrt sie zurück nach Hause. Von hier aus möchte sie den finalen Kampf gegen die Digital School ausfechten. Während Justin viel durchs Land reist, schließt sich Jax neu der Gruppe an. Nicht nur sein Wissen ist für den Widerstand wertvoll; in brenzligen Situationen ist es mehrmals er, der Maddie hilft, nicht wieder in Gefangenschaft zu geraten. Eine Abstimmung über das System der Digital School steht an und die Gegner moblisieren alle Kräfte, um zu gewinnen. Doch können sie sich gegen die Übermacht der Befürworter durchsetzen? Ein spannender Abschluss der Trilogie, mit vielen überraschenden Wendungen
Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich Band 2 "Maddie - Der Widerstand geht weiter" gelesen hatte. Aber als ich die Ersten Seiten gelesen habe, war ich sofort wieder mitten in der Geschichte und es hat mich wieder fasziniert und mitgerissen.
Der Leser wird sofort wieder mitten in die Geschichte geworfen, ohne nervige Rückblicke und weiteren endlosen Erläuterungen. Das fand ich schon mal richtig toll - wer sich also nicht mehr wirklich an den Vorgänger erinnert, sollte darin nochmal nachlesen, um was es ging und was passiert ist.

Nachdem Maddie aus dem Center ausgebrochen ist, versucht sie weiter die DC zu stürzen. Nun will sie allerdings auch nicht auf ihre Familie verzichten und kehrt nach Hause zurück - in der Hoffnung, auch ihren Vater, der die DC aufgebaut hat, umstimmen zu können.

Mich haben die immer wieder überraschenden Wendungen in dem Buch fasziniert und ich fand es von der Ersten bis zur Letzten Seite durchaus spannend. Und auch, wenn ich mit dem Ende nicht so recht gerechnet hatte und ich es etwas anders als erwartet fand, muss ich zugeben, dass es irgendwie seinen eigenen Reiz hat. Und ich konnte mich relativ gut damit versöhnen.
 Maddie hat mir natürlich wieder total gut gefallen, ebenso wie Justin und ich frage mich immer noch, wieso die Autorin unbedingt diesen Schluss wollte - ein bisschen traurig bin ich immer noch darüber.

Als Fazit nehme ich diesmal die komplette Trilogie: Die muss man einfach mal gelesen haben! Für mich eine der Besten in den letzten Jahren, wo mich auch alle drei Bücher voll und ganz überzeugen konnten!






Kommentare:

  1. Huhu,

    ja, stimmt. Ich mochte wohl den 3. Teil am liebsten, aber das Ende fand ich so auch nicht ganz so toll, konnte mich aber auch recht gut damit arrangieren.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Anett,
    ich habe deine Rezi jetzt nur kurz überflogen, da ich den zweiten Band noch nicht kenne. Teil 1 fand ich ganz gut, habe dann kurz in den zweiten reingelesen aber irgendwie das Interesse verloren. Dir scheint die Trilogie aber richtig gut gefallen zu haben. Vielleicht sollte ich die Reihe doch noch beenden :)

    LG Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gib den Büchern eine Chance - es lohnt sich!

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.