{Rezension} Harry Potter und das verwunschene Kind

Carlsen Verlag / 336 Seiten / 19,99€ E-Book 14,99€
Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück! Harry Potter und das verwunschene Kind, basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird. Das Stück feiert am 30. Juli 2016 im Londoner West End Premiere. Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet. Das Special Rehearsal Edition Script wird bis zum Erscheinen der erweiterten Ausgabe 2017 erhältlich sein.




Was war ich gespannt auf diese Geschichte, wurde das Buch doch gleich bei amazon nieder geschmettert - oh weh, ist das wirklich so schlimm? Aber ich will mir mein eigenes Bild machen und meine eigenen Gedanken dazu.

Geschrieben ist es in Skript Form, das sollte man auf jeden Fall beachten, bevor man es kauft und liest, es ist nicht jedermanns Geschmack, aber ich fand das gar nicht schlimm, ich konnte das gut lesen und irgendwelche Beschreibungen fehlten mir zu keiner Zeit, kennt man sich als Harry Potter Fan doch bestens in Hogwart aus.

19 Jahre nachdem Harry Potter endlich Voldemort besiegt hatte, kehren nun die Kinder der damaligen Protagonisten zurück nach Hogwarts. Da gleich mal etwas zu ihnen. Rose, die Tochter von Hermine und Ron ist doch schon sehr speziell, sie hat die Überheblichkeit ihrer Mama zu mehr als 100% geerbt, aber noch dazu war sie mir persönlich auch noch total unsympathisch. Auch wenn man so viel von ihr nicht gelesen hat.
Im Gegensatz zu Albus - Sohn von Harry und Ginny- und Scorpius - Sohn von Draco Malfoy.
Diese beiden bestehen hier die Abenteuer, wobei ich dazu hier weniger spoilern will und nichts weiter von der Handlung wiedergeben werde.
Albus hat so seine Probleme mit seinem Vater Harry und ich konnte seine Dickköpfigkeit manchmal so gar nicht verstehen. Aber auch Harry macht seine Vaterrolle alles andere als gut - er sagt zwar selbst, er habe nie einen Vater gehabt und weiß deswegen nicht, wie es geht. Aber mal ehrlich: Er war doch immer der gute und mitfühlende Harry, hier hat er manchmal echt grausame Seiten an sich seinem Sohn gegenüber .... das fand ich einfach nur furchtbar.
Scorpius dagegen war eine echt Bereicherung in der Geschichte und ich mochte ihn wirklich gerne. Selbst sein Vater Draco hat einige Pluspunkte hier sammeln können und ich war positiv überrascht.

Die Geschichte an sich fand ich ganz gelungen und gut erzählt, klar ist manches von weit her - aber mal ganz ehrlich, nachvollziehbar war das Ganze schon - für mich auf jeden Fall!
Sieht man mal von den Charakterschwächen einiger Protagonisten ab, war es eine schöne Geschichte, mit Überraschungen. Eine wunderbare Zeitreise zurück nach Hogwarts.





1 Kommentar:

  1. Huhu =)

    Hach! Ich freue mich schon so sehr auf dieses Buch. Deine Meinung dazu stimmt mich friedlich und macht mich neugierig. Das Buch liegt schon auf dem SUB und wartet darauf, gelesen zu werden =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.