Welttag des Buches - Blogger schenken Lesefreude

Gerade bin ich im Urlaub und tanke frisch auf, und möchte meinen Lesern ebenfalls etwas Gutes tun und anlässlich zum Welttag des Buches ein paar Bücher verlosen.

Was ihr dafür tun müsst? Ganz einfach. Seit Leser meines Blogs und sagt mir, welches Buch ihr gewinnen möchtet und warum ;)

Und diese Bücher verlose ich:



Außerdem verlose ich noch ein Buch aus der Reihe “Das magische Baumhaus“ . Für Kinder ;)

Alles Gute und Liebe Grüße


{E-Book Rezension} Die Auserwählten - In der Todeszone (James Dashner)

Carlsen Verlag / 465 Seiten / 9,99€
Thomas wird sich auf keinen Fall den Kopf aufschneiden lassen! Auch wenn er durch diese Operation sein Gedächtnis zurückbekommen soll. Denn den Wissenschaftlern von ANGST darf man nicht trauen. Nicht nach all den grausamen Prüfungen, die Thomas und seine Freunde durchstehen mussten. Nicht nach all den Versprechen, die gebrochen worden sind. Thomas muss endlich dafür sorgen, dass ANGST ihn nie wieder kontrollieren und manipulieren kann.

Auf geht es in die letzte Runde und wie bereits in den beiden Vorgängern ging es auch im letzten Band der Trilogie richtig spannend und rasant voran.
ANGST möchte nun den Jugendlichen ihr Gedächtnis zurück geben - dafür muss eine Operation am Gehirn vorgenommen werden. Nachdem die meisten dies freiwillig machen lassen, wehren sich Thomas, Minho und Newt dagegen und ihnen gelingt zusammen mit Jorge und Brenda die Flucht.
Sie fliehen nach Denver - da soll es angeblich jemanden geben, der ihnen helfen kann.
Aber auch hier treffen sie immer wieder auf menschen, wo sie nicht wissen, ob sie ihnen vertrauen können oder nicht.

Dieser dritte Band lässt sich wieder so schnell lesen, denn die Handlung ist spannend und die Seiten blättern nur so dahin. Jedesmal wenn man als Leser denkt, jetzt bekommt man etwas zu fassen, entwicht dies wieder und es tun sich ganz neue Wege auf. Nie hatte ich eine Idee, wohin das Ganze führt und wie es enden wird.

Vom Ende selbst war ich dann wirklich überrascht, damit hätte ich nicht mehr gerechnet - aber ich fand es gut. Alles in allem war das Ende genau das Richtige.
Obwohl am Ende doch noch einige Fragen offen blieben und der Leser wohl nun doch auf das Prequel "Kill Order" zurück greifen muss, da man sich da doch erhofft, die Antworten auf die noch offenen Fragen zu erhalten.
Die komplette Trilogie war so spannend und hat mir ein richtig cooles Lesevergnügen bereitet.
Immer wieder war ich überrascht, wohin uns James Dashner mitnimmt und wieviel rote Fäden er gesponnen hat.
Ich jedenfalls kann diese Trilogie nur empfehlen!





Band 1: Die Auserwählten - Im Labyrinth 
Band 2: Die Auserwählten - In der Brandwüste



{E-Book Rezension} Schnee Elfen Herz - von Sanja Schwarz

Fischer Verlag FJB / 208 Seiten / 7,99€
Der Prinz aus dem Reich der Elfen – märchenhaft schöne Romantasy
Weiß wie Schnee, rot wie Blut: Mitten in der Nacht wird Sira von einer wispernden Stimme in den Wald gelockt. Dort trifft sie auf Turak, den Sohn des Schneeelfenkönigs, in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Von ihm erfährt sie, dass sie selbst halb Mensch, halb Elfe ist. Noch ahnt Sira nicht, dass sie die Einzige ist, die Turak vor dem sicheren Tod retten kann, denn im Elfenreich herrscht Krieg. Und Turaks erbittertster Feind hat bereits einen teuflischen Plan geschmiedet.
Anfangs war ich doch skeptisch: Kann man auf knapp 200 Seiten eine wirklich gute Geschichte verpacken? Ja, man kann!

Aufgrund diverser Umstände landet Sira im Elfenreich. Und auch sie verwandelt sich langsam zur Schnee Elfe. Aber warum ist das so? All das erklärt ihr der Elfen Prinz Turak, dem sie natürlich sofort rettungslos verfallen ist - wie auch er ihr.
Und dann schlittert Sira rein in den erbitterten Elfenkrieg zwischen Schnee Elfen und Eis Elfen. Natürlich ist Sira der Schlüssel zu allen und muss auch gleichmal das Kämpfen erlernen.

Das Buch ist toll geschrieben, die Geschichte hat mir super gefallen. Aber aufgrund der Kürze des Buches, fehlen mir so ein paar Sachen. Mehr Tiefe der Charaktere wäre schön gewesen, auch hätte ich gerne mehr erfahren. Klar, man erlebt Sira nicht lange in der Menschenwelt, aber von da, wo sie lebte, weiß man im Grunde so gut wie nichts.
Auch die Liebe zwischen Sira und Turak war eben einfach da - fertig aus. Ich brauche ja kein Liebesgedöns, aber so ein bisschen was wäre ganz gut gewesen, aber dafür haben die Seiten einfach nicht gereicht.

Positiv an der kurzen Geschichte war natürlich, dass es spannend und rasant zu ging, und das vom Anfang bis zum Schluß.
Die Geschichte war wirklich gut und ich hätte gerne mehr als die wenigen Seiten gelesen, wenn ich ein bisschen mehr Tiefe gefunden hätte, denn Potenzial ist auf jeden Fall da. Da hätte die Autorin in ihrem Debütroman gerne mehr aufgreifen können.

Was ich nicht ganz so toll fand, Sira ist nun eigentlich ein ganz einfaches Mädel gewesen, aber dann reift sie zur Super-Über-Elfe. Das war mir dann doch ein bissel to much ...





{E-Book Rezension} Spinnenkuss (1) von Jennifer Estep

Piper Fantasy / 448 Seiten / 5,99€
Gin Blanco ist eine Auftragsmörderin, bekannt unter dem Namen »Die Spinne«. Geduldig liegt sie auf der Lauer, nähert sich ihren ahnungslosen Opfern und schlägt im richtigen Augenblick zu. Gnadenlos. Doch als sich ihr neuester Auftrag als Falle entpuppt, stürzt Gins Welt ins Chaos. Welcher ihrer unzähligen Feinde kennt ihre wahre Identität? Um ihren Gegner zu enttarnen, muss die Spinne ihr Netz verlassen und die Seite wechseln. Doch das Letzte, was man im Kampf gegen übermächtige Elementarmagie braucht, ist Ablenkung - besonders in Form des sexy Detectivs Donovan Caine
Gleich zu Beginn ist man mitten in der Geschichte und ich hatte erst das Gefühl, ich habe was verpasst. Aber das legte sich ganz schnell und ich war begeistert von der spannenden Geschichte um die Auftragsmörderin Gin Blanco, die Spinne.
Eigentlich versteht sie ihre Arbeit bis ins kleinste zu planen und durch zuführen. Aber dann wird sie rein gelegt und soll als Sündenbock fungieren. Natürlich lässt sich das Die Spinne nicht einfach so gefallen und sie beginnt selbst zu recherchieren. Mit auf die Reise nimmt sie, gewollt oder nicht, den Detektiv Donovan Caine. Dieser Ist davon gar nicht begeistert, hat doch Gin seinen Partner getötet. Und das kann er einfach nicht vergessen.

Die Story kommt wirklich schnell in Fahrt und man fiebert mit. Die ganze Zeit war ich am überlegen, wer nun wirklich Gin ans Messer liefern wollte. Die Seiten fliegen nur so dahin und ich hatte ein richtig tolles Lesevergnügen.
Geschrieben waren manche Szenen schon recht brutal und sehr eigen, aber im Grunde genau passend zur Geschichte und mit dem Hintergrund der Auftragsmörder.

Gin gefiel mir von Anfang an recht gut und ich konnte sie und ihre Vorangehensweise gut verstehen. Wer mir, trotz des kleinen Liebesgeplänkel miteinander, suspekt und fiel zu blass blieb, war der Detektiv. Irgendwie kam der mir nicht wirklich sympatisch rüber, auch wenn er das Gute wirklich vertritt und einer der wenigen war, die nicht käuflich waren, war seine Person immer im Umgang mit Gin so unwirklich zwigespalten, dass ich das nicht richtig glaubhaft abkaufen konnte.




Alles in allem war dies ein gelungener Auftakt zur Elemantal Assassin Serie, die ich aufgrund der Spannung und tollen Geschichte auf jeden Fall weiter verfolgen werde.





{E-Book Rezension} Frühlingssturm (Lara Steel)

Kindle Edition / 260Seiten / 3,49€
Seitdem Keiran sich für Iona Steward opferte und dadurch in eine unerreichbare Zwischenwelt geriet, kann sie kein normales Leben mehr führen.
Iona will Keiran aber einfach nicht aufgeben und kämpft sich darum seit Monaten durch Museen, vergessene Bibliotheken und Schriftsammlungen, um irgendetwas zu finden, das zu ihm führt oder ihn sogar befreien könnte.
Als sie dann tatsächlich in den Tiefen eines schottischen Franziskanerklosters einen uralten, dämonischen Kodex findet, schöpft sie endlich wieder neue Hoffnung.
Doch wohin Iona diese teuflische Schrift wirklich führt, ahnt sie nicht...
Nachdem ich im Dezember schon den Ersten Band gelesen habe, habe ich mich jetzt auch wirklich auf Band 2 gefreut.

Iona kann es nicht akzeptieren, dass sich Keiran für sie geopfert hat und nun bei der Dämonin ist. Sie versucht alles, ihn wieder zurück zubekommen. Auch wenn ihre Schwester ihr das immer wieder auszureden versucht. Und als Iona es wirklich gelingt, Keiran zurück zuholen, ist das alles ein Spiel mit dem Feuer, denn die Dämonin will ihn sich nicht so einfach wegnehmen lassen und fordert ihr Opfer!

Dieser zweite Band steht dem Ersten "Wintermond" in nichts nach und ist ebenso spannend und gefühlvoll geschrieben und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil es mir so gut gefallen hat.
Eine gelungene Fortsetzung mit Spannung und viel Liebe, ein bisschen Fantasy und ganz viel Gefühl!
Band 3 "Mittsommernacht" ist bereits gekauft!









{Buch Rezension} Die schwarze Orchidee (Annis Bell)

Amazon Publishing / 370 Seiten / 9,99€
Nach einem turbulenten Start in eine unerwartet glückliche Ehe mit Captain Wescott, hat Lady Jane keineswegs vor, sich in die Rolle der braven Ehefrau zu fügen.
Nachdem sie ein Hilferuf in Form eines Briefes erreicht, reist Jane kurz entschlossen zu ihrer Freundin Lady Alison. Charlotte, Lady Alisons Cousine, ist mit dem exzentrischen Orchideenzüchter Sir Fredrick Halston verheiratet und lebt abgeschieden in einem düsteren Herrenhaus in Northumbria. Im Hause Winton Park, wie das Gut heißt, fallen merkwürdige Dinge vor, die darin gipfeln, dass eines der Dienstmädchen tot im Moor aufgefunden wird.
David Wescott findet heraus, dass Orchideenzüchter alles andere als harmlos sind. Als dann auch noch ein Gärtner in einer der berühmtesten Orchideengärtnereien Londons ermordet wird, hat der Captain alle Hände voll zu tun, seiner Frau bei der Aufklärung der Todesfälle zu helfen. Und es scheint um viel mehr als um eine seltene schwarze Orchidee zu gehen …
Eigentlich ist das ja schon Band 2 der Lady Jane Serie und obwohl ich den Ersten nicht kenne und nicht gelesen habe, tat es meinem Lesevergnügen keinen Abbruch, denn es ist ein in sich geschlossener Teil. Nur ab und an hatte man das Gefühl, da fehlt einem ein Teil der Geschichte - gerade wenn es um jemanden geht, der scheinbar auch im Dritten Band eine Rolle spielen wird.

Das Buch lies sich wirklich gut lesen und ich mochte den Schreibstil von Annis Bell. Lady Jane war wirklich eine unerschrockene und ehrgeizige junge Frau, die man zu der Zeit sicher eher weniger angetroffen hat. Sehr sympatisch.

Auch ihre Ermittlungen im Hause Winton Park fand ich toll. Es tauchen immer mehr Personen auf, die sich recht verdächtig verhalten. Angefangen von Sir Halston, der scheinbar nur seine Orchideen im Kopf hat, bis zum Stallmeister und dessen Tochter. Schön fand ich, dass man wirklich bis zum Schluss überlegte, wer denn nun hinter alldem steckte.
Und Orchideen pflastern hier wirklich den Weg, denn auch Janes Mann Captain Westwott ermittelt im heimischen London und trifft auch hier immer wieder auf Orchideen.
Eine wirklich tolle Story, die von Anfang an spannend war. Gut gefallen haben mir auch immer wieder die Berichte des Orchideenjägers aus Südamerika. Sehr schön wurde da die Jagd nach außergewöhnlichen Pflanzen geschildert.









Blogger schenken Lesefreude - Ich bin dabei

Bald ist es wieder so weit und ich freue mich schon jetzt wieder mit Euch!
Eben habe ich mich mit meinem Blog angemeldet und am 23. April wird es auch bei mir wieder Bücher zu gewinnen geben.
Welche? Das ist noch geheim - freut Euch schon jetzt auf die Aktion!
Wer von Euch ist ebenfalls dabei?


 

{ E-Book Rezension } Die Auserwählten - In der Brandwüste (James Dashner)

Carlsen Verlag / 497 Seiten / 9,99€
Sie haben einen Ausweg aus dem tödlichen Labyrinth gefunden und geglaubt, endlich wären sie frei. Doch auf Thomas und seine Freunde wartet das Grauen: sengende Hitze, verbranntes Land und ein tödlicher Virus.
Und noch immer halten die undurchsichtigen Schöpfer die Fäden in der Hand. Damit steht den Jungen die nächste Prüfung bevor. Sie müssen innerhalb von zwei Wochen die Brandwüste durchqueren, sonst sind sie verloren …

Ein Wettkampf gegen die Zeit und mörderische Gegner – Spannung pur!
Nachdem sich Thomas und die anderen durch das Labyrinth im Ersten Band gekämpft haben, wähnen sie sich nun in Sicherheit. Aber nur bis zum nächsten Morgen: Denn da ist alles wieder anders und Thomas weiß, sie sind immernoch im Experiment von ANGST und eins ist nicht sicher: Sicherheit. Denn plötzlich ist auch Teresa verschwunden, dafür ist jetzt ein Junge in ihrem Zimmer, der behauptet aus Gruppe B zu sein, Aris.

Den Jungen wird nun ein paar Fakten erzählt und dass sie weitere Tests machen müssen und weitere Prüfungen bestehen müssen, ob sie wollen oder nicht. Denn auch sie haben den gefährlichen Brand, der die Menschen nach und nach kaputt macht.
Also müssen sie durch die Brandwüste, durch eine Ortschaft, wo alle Brandopfer ausgesetzt wurden und unzählige Tests durchlaufen.

Hier wird der Leser sofort wieder mit in die Geschichte gerissen und gleich von Beginn an ist man wieder mitten drin. Keine nervigen langwierigen Erklärungen, es geht nahtlos nach Band 1 weiter.
Und was hier alles passiert! Als Leser wurde ich hier immer wieder mit neuen Wendungen, neuen Charakteren und Ereignissen konfrontiert, ohne das ich mehr Durchblick hatte, als Thomas und seine Freunde. Wem kann Thomas vertrauen? Und kann er überhaupt jemanden trauen? Passiert das alles wirklich?
All diese Fragen stellt man sich als Leser ganz genauso. Und wird am Ende nicht wirklich schlauer daraus heraus gehen, denn am Ende wartet auf den Leser ein ganz gemeiner Cliffhanger!
Wow, ich bin begeistert! Was für eine spannende Fortsetzung, die dem Ersten Band in nichts nachsteht. Ich bin begeistert und fand die immer wieder neu auftauchenden Tests richtig gut und das Buch war schnell gelesen, weil es einfach nie langweilig wurde!

Band 1: Die Auserwählten - Im Labyrinth





{ E-Book Rezension} Ein Herbst in Balnodren (Annika Dick)

Kopfkino / 116 Seiten / 1,99€
Fenella Wilkinson ist völlig aus dem Häuschen. Ausgerechnet ihr Lieblingsautor Fergus MacIntosh hat in ihrer Pension für zwei Monate ein Zimmer gebucht, um seinen neuesten Roman in Ruhe zu Ende schreiben zu können. Ihre Freude währt jedoch nur solange, bis er ihr gegenüber steht und sie feststellt, dass MacIntosh in Wirklichkeit Shaw Douglass ist. Der Mann, über den Fenella nie spricht: Lucys Vater! Während Fenella entschlossen ist, Shaw nicht an sich heranzulassen, würde dieser ihrer vergangenen Beziehung nur zu gern eine zweite Chance geben, erst recht, als er erfährt, welches Geheimnis Fenella zehn Jahre vor ihm verborgen hat. Doch sind die beiden bereit für ein Happy End wie aus einem MacIntosh-Roman?
In diesem Band lernen wir nun die Pensionbesitzerin Fenella und deren kleine Tochter kennen. Zu ihr als Gast soll der Schriftsteller MacIntosh kommen, dessen Bücher Fenella total liebt und alle besitzt.
Umso größer ist ihr Erstaunen, als plötzlich Shaw vor ihr steht: Er ist Lucys Vater.

Es beginnen einige Irrungen, man erfährt, wieso Fenella damals weggegangen ist und wieso sie die Beziehung zu Shaw nicht aufrecht erhalten wollte. Alles in allem eine schöne Herz-Schmerz-Geschichte. Und Lucy freundet sich gleich mit Shaw an - es ist so toll zu lesen, ich mag den Schreibstil von Annika Dick einfach total gerne.

Auf knapp 100 Seiten ist auch hier alles wieder auf den Punkt gebracht: keine unnötigen Erklärungen, einfach kurz und knackig zum schnellen lesen mal so nebenher.




Das Buch ist der zweite Band aus der Serie Lovely Skye, hat allerdings nichts weiter mit Band 1 zu tun und die Geschichte ist in sich selbst geschlossen. Man muss den Ersten nicht gelesen haben, da auch Protagonisten aus Band 1 nur am Rande erscheinen.

Für mich eine kleine und feine Liebesgeschichte, die ans Herz geht.


Band 1: Ein Sommer in Balnodren



{ Buch Rezension } Maddie - Immer das Ziel im Blick (Katie Kacvinsky)

Bastei Lübbe (Boje) / 368 Seiten / 15,99€
Band 3 der Trilogie rund um Maddie Freeman. Nachdem Maddie das Detention Center überstanden hat, kehrt sie zurück nach Hause. Von hier aus möchte sie den finalen Kampf gegen die Digital School ausfechten. Während Justin viel durchs Land reist, schließt sich Jax neu der Gruppe an. Nicht nur sein Wissen ist für den Widerstand wertvoll; in brenzligen Situationen ist es mehrmals er, der Maddie hilft, nicht wieder in Gefangenschaft zu geraten. Eine Abstimmung über das System der Digital School steht an und die Gegner moblisieren alle Kräfte, um zu gewinnen. Doch können sie sich gegen die Übermacht der Befürworter durchsetzen? Ein spannender Abschluss der Trilogie, mit vielen überraschenden Wendungen
Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich Band 2 "Maddie - Der Widerstand geht weiter" gelesen hatte. Aber als ich die Ersten Seiten gelesen habe, war ich sofort wieder mitten in der Geschichte und es hat mich wieder fasziniert und mitgerissen.
Der Leser wird sofort wieder mitten in die Geschichte geworfen, ohne nervige Rückblicke und weiteren endlosen Erläuterungen. Das fand ich schon mal richtig toll - wer sich also nicht mehr wirklich an den Vorgänger erinnert, sollte darin nochmal nachlesen, um was es ging und was passiert ist.

Nachdem Maddie aus dem Center ausgebrochen ist, versucht sie weiter die DC zu stürzen. Nun will sie allerdings auch nicht auf ihre Familie verzichten und kehrt nach Hause zurück - in der Hoffnung, auch ihren Vater, der die DC aufgebaut hat, umstimmen zu können.

Mich haben die immer wieder überraschenden Wendungen in dem Buch fasziniert und ich fand es von der Ersten bis zur Letzten Seite durchaus spannend. Und auch, wenn ich mit dem Ende nicht so recht gerechnet hatte und ich es etwas anders als erwartet fand, muss ich zugeben, dass es irgendwie seinen eigenen Reiz hat. Und ich konnte mich relativ gut damit versöhnen.
 Maddie hat mir natürlich wieder total gut gefallen, ebenso wie Justin und ich frage mich immer noch, wieso die Autorin unbedingt diesen Schluss wollte - ein bisschen traurig bin ich immer noch darüber.

Als Fazit nehme ich diesmal die komplette Trilogie: Die muss man einfach mal gelesen haben! Für mich eine der Besten in den letzten Jahren, wo mich auch alle drei Bücher voll und ganz überzeugen konnten!