{Rezension} Große Ärsche auf kleinen Stühlen (Benni-Mama)



Fischer Verlag/ 240 Seiten/ 8,99€


Wo Eltern sich so richtig austoben – aus dem Alltag einer unerschrockenen Kindergarten-Mutter
»Elternabend oder Darmspiegelung? Vor die Wahl gestellt würde ich lieber zum Arzt gehen!«
Benni-Mama weiß, wovon sie spricht: Intrigen und Korruption, Mobbing und Machtspiele kommen nicht nur unter Managern vor. Wo Jungs- und Mädchenmütter, Erzieher der alten Schule und Kuschelpädagogen sich auf kleinen Stühlen zum Elternabend treffen, um einen Laternenumzug zu organisieren oder den biologisch korrekten Speiseplan zu erörtern, fliegen die Fetzen. Benni-Mama packt aus.
»Die einzig vernünftigen Menschen in einem Kindergarten sind die Kinder.«
Eine wunderbare Parodie auf all das Leid der geplagten Mütter!
Bei der in Ich-Form erzählenden Benni-Mama geht das schon bei der Suche nach einem Kindergartenplatz los. Da wird gebettelt, angepriesen und bestochen - aber all das nützt nichts, um einen Platz zu bekommen - da kommt es manches mal nur auf einer Kleinigkeit an.
Endlich einen Platz für das Kind ergattert, ist das Ganze damit natürlich nicht beendet. Da sind lange Elternabende in Sicht, genauso wie Putz- und Arbeitseinsätze. Nicht zu vergessen, wenn dann die Kinder mal erkranken, dann bricht das heillose Chaos aus.

Immer wieder habe ich gelacht über die sehr drastischen und so manches mal zugespitzten Szenen der Autorin. Aber manches mal musste ich auch an die Kindergartenzeit meiner Mädels denken und ihr Recht geben: Ja, genau so läuft es!
Und da kann man eigentlich dann schon wieder weinen, dass es so schwer ist, hier einen vernünftigen Kindergartenplatz für den kleinen Nachwuchs zu bekommen.

Für alle Mamas eindeutig zu empfehlen, für alle Nicht- und werdende Mamas aber ebenfalls, lest es euch durch und lernt: gerade den Platz für einen Kindergarten, vielleicht noch den Wunschkindergarten, sollte man sehr, sehr zeitig reservieren!

Ein wunderbarer Humor, mit vielen kleinen Highlights - ich habe mich köstlich amüsiert und werde auch das zweite Buch der Autorin lesen: Benni kommt ja auch mal zur Schule - ich glaube, da werden die Probleme auch nicht weniger!






{Rezension} Harry Potter und das verwunschene Kind

Carlsen Verlag / 336 Seiten / 19,99€ E-Book 14,99€
Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück! Harry Potter und das verwunschene Kind, basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird. Das Stück feiert am 30. Juli 2016 im Londoner West End Premiere. Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet. Das Special Rehearsal Edition Script wird bis zum Erscheinen der erweiterten Ausgabe 2017 erhältlich sein.




Was war ich gespannt auf diese Geschichte, wurde das Buch doch gleich bei amazon nieder geschmettert - oh weh, ist das wirklich so schlimm? Aber ich will mir mein eigenes Bild machen und meine eigenen Gedanken dazu.

Geschrieben ist es in Skript Form, das sollte man auf jeden Fall beachten, bevor man es kauft und liest, es ist nicht jedermanns Geschmack, aber ich fand das gar nicht schlimm, ich konnte das gut lesen und irgendwelche Beschreibungen fehlten mir zu keiner Zeit, kennt man sich als Harry Potter Fan doch bestens in Hogwart aus.

19 Jahre nachdem Harry Potter endlich Voldemort besiegt hatte, kehren nun die Kinder der damaligen Protagonisten zurück nach Hogwarts. Da gleich mal etwas zu ihnen. Rose, die Tochter von Hermine und Ron ist doch schon sehr speziell, sie hat die Überheblichkeit ihrer Mama zu mehr als 100% geerbt, aber noch dazu war sie mir persönlich auch noch total unsympathisch. Auch wenn man so viel von ihr nicht gelesen hat.
Im Gegensatz zu Albus - Sohn von Harry und Ginny- und Scorpius - Sohn von Draco Malfoy.
Diese beiden bestehen hier die Abenteuer, wobei ich dazu hier weniger spoilern will und nichts weiter von der Handlung wiedergeben werde.
Albus hat so seine Probleme mit seinem Vater Harry und ich konnte seine Dickköpfigkeit manchmal so gar nicht verstehen. Aber auch Harry macht seine Vaterrolle alles andere als gut - er sagt zwar selbst, er habe nie einen Vater gehabt und weiß deswegen nicht, wie es geht. Aber mal ehrlich: Er war doch immer der gute und mitfühlende Harry, hier hat er manchmal echt grausame Seiten an sich seinem Sohn gegenüber .... das fand ich einfach nur furchtbar.
Scorpius dagegen war eine echt Bereicherung in der Geschichte und ich mochte ihn wirklich gerne. Selbst sein Vater Draco hat einige Pluspunkte hier sammeln können und ich war positiv überrascht.

Die Geschichte an sich fand ich ganz gelungen und gut erzählt, klar ist manches von weit her - aber mal ganz ehrlich, nachvollziehbar war das Ganze schon - für mich auf jeden Fall!
Sieht man mal von den Charakterschwächen einiger Protagonisten ab, war es eine schöne Geschichte, mit Überraschungen. Eine wunderbare Zeitreise zurück nach Hogwarts.





{Rezension} In den Fesseln des Highlanders (MacKay-Clan 2) - Annika Dick

Ani | Kommentieren
book2reads / 134 Seiten / 4,99€
Ich erwarte nicht deine Zustimmung. Tu einfach nur, was man dir sagt!" Lileas ballt die Hände zu Fäusten, als ihr Vater ihr seine Entscheidung verkündet: Sie soll ausgerechnet Malcom MacKay heiraten - den Erzfeind ihrer Familie und den Mann, der den Tod ihrer Schwester zu verantworten hat. Voller Furcht begibt sie sich in ihr Schicksal. Doch hat sie auch ein Ziel vor Augen: Denn was auch immer sich die MacKays von dieser Hochzeit versprechen, sie wird diese Pläne vereiteln - selbst wenn der starke Highlander tatsächlich so unwiderstehlich ist, wie alle sagen …
Eins vorweg: ich liebe die Romane der Autorin und lese sie wirklich gerne.
Aber....ja, leider kommt hier ein Aber. Dieser zweite Band der Serie rund um den MacKay Clans konnte mich nicht wirklich überzeugen. Die Protagonistin Lileas, die zur Hochzeit mit dem ruhigen Malcom gezwungen wird, war mir rundherum unsympathisch. Sie war stur und zickig und gemein. Und das sollte die Heldin sein? Nein, so gar nicht. Malcom war, wie bereits in Band 1 erwähnt, eine sehr liebevolle Person und eigentlich tat er mir leid mit Lileas.

Dann die Geschichte: Im Grunde war sie ähnlich wie der Geschichte von Band 1, wieder wurde eine Frau zur Hochzeit gezwungen, wieder wollte sie nicht mit so einem Barbaren zusammen sein, wieder sträubte sie sich, wieder verfiel der männliche Part hoffnungslos der Protagonistin ... und so ging es weiter. Noch dazu war das Buch noch kürzer als Band 1, davon war ich nun doch etwas enttäuscht.

Ich versuche noch ein wenig Hoffnung zu haben, dass Band 3 anders wird - angedeutet wurde ja bereits in diesem Band etwas. Also versuche ich der Serie noch eine Chance zu geben und hoffe sehr, dass Annika Dick zu ihrer alten Stärke zurück kehrt!
Eine kleine Enttäuschung! Für den Preis kann ein Leser ein bisschen mehr erwarten: Mehr Seiten, mehr Geschichte. Denn dies hier fühlte sich wie ein Abklatsch aus Band 1 ein - bitte Annika Dick mach mehr aus Band 3!






{Rezension} Rabenkuss (Anja Ukpai)

Ani | Kommentieren
Planet! (Thienemann-Esslinger) / 368 Seiten / 14,99€
Endlich Band 2 des Rabenepos von Anja Ukpai!
Nachdem es in Band 1 noch so viele offene Fragen gab, habe ich mich gefreut, endlich den zweiten Band in den Händen halten zu dürfen. Und gleich auf den Ersten Seiten ist man als Leser wieder mitten drin in der Geschichte und es geht ebenso spannend weiter, wie es aufgehört hatte.
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und so kam es, dass ich es innerhalb von nur 2 Tagen durch hatte. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Charaktere sind ewachsener geworden und haben sich weiter entwickelt. gerade von June war ich positiv überrascht, ich mochte sie und ihre Art. Entschlossen, den Fluch des Rabenlords zu brechen, geht sie voran und trifft immer wieder auf Geister die nur irgendwelche Andeutungen machen und ebenso auf den undurchschaubaren Earl of Gilligan, der scheinbar immer weiß, was June getan hat.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach toll und das Buch lässt sich flüssig lesen. Die Charaktere sind wunderbar beschrieben und auch die mystische Stimmung des Parks kommt zu 100 Prozent beim Leser an.
Zu keiner Zeit kam langeweile auf und am Ende klären sich auch restlos alle Fragen.
Eine tolle Steigerung noch zu Band 1 mit einer gereiften Protagonistin, die mir hier noch viel besser gefiel. Spannend erzählt und niemals langweilig, kann ich diese Dilogie einfach nur empfehlen.
Ein wenig haben mir die kleinen Orakel gefehlt, aber man hat auch aus dem Buch des Rabenlords ein paar Einblicke wieder erhalten.




Band 1: Rabenherz

Vielen Dank an den Thienemann - Esslinger Verlag und Netgalley für das Bereitstellen des E-Books!






{Rezension} Mister Lugosi und die verschwundenen Kinder (Frank M. Reifenberg)

Ani | Kommentieren
Thienemann-Esslinger Verlag / 240 Seiten / 12,99€
Als Jeremias W. Pepperfield das Antiquitätengeschäft des unheimlichen Mister Lugosi betritt, staunt er nicht schlecht. Denn Mister Lugosi hat gerade den größten Adventskalender aller Zeiten geliefert bekommen. Und jetzt soll ausgerechnet er, Pepper, in den Kalender klettern, um dessen Geheimnis zu lüften. Doch kein Duft nach Zimt, Vanille oder gebrannten Mandeln liegt in der Luft, sondern ein seltsamer Geruch nach fauligen Kartoffeln. Knarrend öffnet sich das erste Türchen – und zieht Jeremias in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse, aus der es vielleicht keine Rückkehr gibt.
Pepper, ein mutiger Junge, hat es nicht leicht. Nachdem seine Schwester spurlos verschwunden ist, ist seine Mutter ins Sanatorium gekommen, um mit ihrem Verlust zurecht zukommen. sein Vater arbeitet viel und um ihn kümmert sich Mrs. Cloud, die wirklich liebevoll und nett ist.
Am 1. Dezember kommt Pepper durch Zufall (oder eben auch kein Zufall) ins Antiquitätengeschäft des sonderbaren Mister Lugosi. Dort sieht er einen riesigen Adventskalender und Mister Lugosi erzählt ihm eine wirklich sonderbare Geschichte. Und der mutige Pepper begibt sich auf eine spannende Reise, als er sich entscheidet, in das Erste Türchen einzutreten.

Eine tolle und sehr spannend erzählte Weihnachtsgeschichte, die manchmal gruselig, manchmal witzig und meistens sehr mysteriös ist, nicht nur für Kinder von 8-12 Jahren. Auch mich hat die Geschichte in Bann gezogen und mit seinen bildlichen Erzählungen konnte der Autor mich sehr begeistern. Die Spannung des Buches ist von Anfang an greifbar und hält diese bis zum Schluss, da man als Leser auch nicht sagen kann, wohin alles führt.

Eine wunderschöne Geschichte für Kinder, die spannend und mysteriös ist. Der Autor hat hier eine sehr faszinierende Welt geschaffen, die doch auch ein wenig gruselig ist.
Für mich eine klare Leseempfehlung!


 Vielen Dank an den Thienemann - Esslinger Verlag und Netgalley für das Bereitstellen des E-Books!