{Rezension} Die große Wörterfabrik - Agnès de Lestrade

mixtvision Verlag // 40 Seiten // 9,95€ // ab 3 Jahren
Es gibt ein Land, in dem die Menschen fast gar nicht reden. In diesem sonderbaren Land muss man die Wörter kaufen und sie schlucken, um sie aussprechen zu können. Der kleine Paul braucht dringend Wörter, um der hübschen Marie sein Herz zu öffnen. Aber wie soll er das machen? Denn für all das, was er ihr gerne sagen würde, bräuchte er ein Vermögen ... 
 Dieses Buch hatte meine 8jährige Tochter im Adventskalender aus der Schule gehabt und wir waren von Anfang an so begeistert davon! Es steht zwar als Altersempfehlung ab 3 Jahre, aber dies war ein Buch genau für sie. Jetzt, in der 2.Klasse, liest sie ebenso gerne, wie meine Große Tochter und ich. Und dieses Buch war genau richtig für kleine Leseanfänger, die auch begreifen, was sie lesen.

Wie sehr hat sie sich in den kleinen Paul rein versetzt, der kaum ein paar Wörter sprechen konnte, weil er arm war und sich keine Wörter kaufen konnte. Sie sagte, sie will keine Welt, wo Wörter viel Geld kosten. Paul würde seiner Marie so gerne sagen, dass er sie mag, aber das kostet so viel Geld!

Die Illustrationen im Buch geben noch ihr übriges dazu, dass dieses Buch etwas ganz Besonderes ist. Zwar wirkt es anfangs etwas düster, aber wir haben es geliebt. Es gibt verschiedene Größen der Schrift und verschiedene Schriftarten, die das Ganze noch richtig spannend machen. Außerdem gibt es den jeweiligen Charakter genau den richtigen Zug. Ich finde es einfach nur fantastisch!

Dieses Buch hat meine Tochter angespornt, alles selbst zu lesen und nicht nur sie war begeistert von der liebevollen Geschichte und den tollen Bildern im Buch.
Viel mehr solcher Bücher müsste es geben, die den Kindern Lust auf lesen machen!
Prädikat: Sehr wertvoll!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.