{Rezension} The Girl Before von J.P. Delany

Ani
Penguin Verlag | (25.April 2017) | 400 Seiten | Broschiert 13,00€ | E-Book 9,99€

Klappentext zum Buch
Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich nicht allein bin. Manchmal glaube ich, dass dieses Haus mich beobachtet. Etwas muss hier geschehen sein. Etwas Schreckliches.


Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr.

Meine Meinung zum Buch
Jane muss umziehen! Aber eine bezahlbare Wohnung in London zu finden ist fast unmöglich. Nach einem Schicksalsschlag arbeitet sie nun in einer Hilfsorganisation und braucht eine preiswertere Wohnung. Da tut sich eine Möglichkeit auf, wo Jane nicht nein sagen kann.
Und trotz vieler Regeln - die für den Leser wohl erst einmal total unsinnig und außer Frage stehen - stellt sie sich der Herausforderung und bezieht die Wohnung.

Jane lernt den Archidekten Edward kennen und die beiden beginnen eine leidenschaftliche Affäre.
Irgendwann erfährt Jane, dass in diesem Haus eine Frau auf mysteriöse Art und Weise umgekommen ist und dies nie richtig geklärt wurde.

Die Kapitel sind abwechselnd aus Sicht von Jane und aus Sicht von Emma geschrieben, was es dem Leser einfacher macht, in deren Welt einzutauchen. Und die beiden haben echt viele Gemeinsamkeiten, da ist nicht nur die äußerliche Ähnlichkeit der beiden, welche auch der verstorbenen Frau von Edward gleicht, wie man noch erfährt.
Beide Frauen haben auch einen herben Schicksalsschlag hinter sich und versuchen ihr Leben neu zu ordnen.

Jedoch so wie Jane versucht, dem Tod von Emma auf die Spur zu kommen, so enden auch langsam die Ähnlichkeiten der beiden. Nun wird im Buch eine Spannung aufgebaut, die mich das Buch kaum aus der Hand legen lies. Dabei webte der Autor hier einige Handlungen ein, die echt verstrickt waren und man als Leser immer wieder aufs Glatteis geführt wurde. Nach und nach wurden die Protagonisten mehr heraus gearbeitet und ich als Leser wurde immer wieder überrascht. Ganz besonders vom Ende - aber ich will nicht zuviel verraten.

Das Buch war sehr konstruiert und überaus klug durchdacht. Dabei baute es nach und nach so eine Spannung auf, da braucht es nicht massenhaft Leichen und Blut um ein guter Thriller zu sein! 

Mein Fazit zum Buch
Das Buch blieb noch lange nach dem lesen bei mir im Kopf und ich fand es echt spannend und richtig gut geschrieben. Ein Psychothriller, der mich wirklich überzeugen konnte. Vielleicht nicht jedermanns Geschmack, aber ich war/ bin begeistert!



Vielen Dank an den Penguin Verlag (Randomhouse Verlag), der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte.

Kommentare:

  1. Hey Anett,
    das ist eine tolle Rezension!
    Ich bin jetzt bei Seite 292 und ich bin ganz begeistert. Ich bin ganz gespannt, wie es ausgeht. :)

    Ich wünsche dir einen tollen Tag!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hey =)

    Ich hab echt lang überlegt, ob ich es lesen soll, aber ich war mir so unsicher. Nächstes Mal werde ich wohl einfach mal weniger zögerlich sein. Klingt echt gut!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das Buch auch mit großer Spannung gelesen, fand allerdings auch, dass es ziemlich konstruiert war. Andererseits hätte die Story sonst natürlich nicht erzählt werden können. Ich fand den Audbau und den Erzählstil genial. Von diesem Autor werde ich auf jeden Fall noch mehr lesen.

    Liebe Grüße
    Mona

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt so, als könnte mir das Buch gefallen. Vielen Dank für Deine Buchvorstellung, ich habe es mir gleich mal auf die Leseliste geschrieben.
    Liebe Litnetzwerk-Grüße von
    Gabi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.