{Rezension} Arena von Holly Jennings

Ani

Knaur Verlag | 01.September 2017 | 400 Seiten | Broschiert 14,99€ | E-Book 12,99€

Klappentext zum Buch
Im Jahr 2054 ist das Sterben Alltag in Kali Lings Job: Sie ist eine virtuelle Gladiatorin, eine der besten in der Profi-Liga, die jedes Wochenende die Massen vor die Bildschirme zieht und Milliarden einspielt. Zwar beendet ein virtueller Todesstoß nicht wirklich Kalis Leben, doch der Schmerz ist höchst real. Zum Ausgleich winken Ruhm, schnelles Geld und wilde Partys.
Als ihr Teamkapitän Nathan an einer Überdosis stirbt, wird Kali zum ersten weiblichen Kapitän befördert. Mit dem attraktiven, arroganten Rooke stellt man ihr jedoch auch einen neuen Kollegen an die Seite, der sie in mehr als einer Hinsicht herausfordert. Dann begeht Kali den Fehler, Fragen nach Nathans Tod zu stellen.

Meine Meinung zum Buch
Im Grunde steht hier im Klappentext bereits alles, was man wirklich zu dem Buch wissen muss.
Es gibt zur Unterhaltung aller virtuelle Gladiatorenkämpfe, die sehr real wirken und dabei sterben die Helden immer wieder – natürlich nur virtuell.
Kali und ihre Teamkollegen lieben ihren virtuellen Sport, sie sind Spieler und auch Kämpfer – irgendwann wurde das virtuelle Spiel so weit getrieben, dass dies nur mehr die sportlichsten und trainiertesten können.

Kali und ihr Team sind wirklich gut und sie werden gefeiert ohne Ende. Kali freut sich über den Ruhm und die Gelegenheit, alles zu erreichen; sportlich als auch finanziell, denn hier wartet das große Geld.
Aber es gibt natürlich auch Schattenseiten. Da sind die vorgeschrieben Verträge, was sie zu tun hat und was nicht. Die Teamspieler müssen in der Öffentlichkeit immer ihre Rolle spielen. Sie rennen zu Auftritten und sollen in angersagte Clubs.
Irgendwann beginnt Kali dies alles zu hinterfragen, was den Sponsoren und dem Besitzer des Teams so gar nicht gefällt.
Kali entwickelte sich hier zu einer sehr sympatischen Protagonistin, und wurde von kapitel zu Kapitel menschlicher. Das hat mir wirklich gut gefallen.

Ich fand manches sehr befremdlich und auch erschreckend. Immer wieder dachte ich mir, bitte lass unser Leben nicht in so eine Richtung gehen. Zuschauer erfreuen sich an solchen Kämpfen, die auch sehr brutal sind. Ist das mitunter schon Realität? Fakt ist, es muss immer mehr geben, um die Massen zu irgendeiner Unterhaltung zu bringen. Zuschauerzahlen sind alles!


Alles in allem ist das ein temporeicher, spannender Zukunftsroman, der einige unverhergesehene Wendungen mit sich brachte. Die Teammietglieder entwickelten sich, wie kali auch, sehr zum positiven. Hat man anfangs gedacht, alles ist nur oberflächlich, so wurde man im Laufe des Buches eines besseren belehrt. 

Mein Fazit zum Buch
Ein actionreicher, emotionaler und spannender Roman, den ich wirklich empfehlen kann. Die Autorin hat hier eine ganz neue Welt geschaffen, die mich sehr beeindruckt hat.
Da möchte ich gerne mehr davon lesen!



Vielen Dank an den KnaurVerlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.