{Rezension} Noah (Sebastian Fitzek)

Bastei Lübbe / 558 Seiten / 9,99€ - E-Book 8,49€
Er kennt seinen Namen nicht. Er hat keine Ahnung, woher er kommt. Er kann sich nicht erinnern, warum er in Berlin ist, seit wann er hier auf der Straße lebt. Die Obdachlosen, mit denen er umherzieht, nennen ihn Noah: Dieser Name ist in seinen rechten Handballen tätowiert. Für Noah wird die Suche nach seiner Identität zu einem Alptraum. Denn wie es scheint, ist er das wesentliche Schlüsselelement einer globalen Verschwörung, die bereits zehntausende Opfer gefordert hat und nun die gesamte Menschheit bedroht ...
Nachdem ich erfolgreich den neuen Roman "Das Paket" von Sebastian Fitzek gelesen hatte, bin ich auf den Geschmack gekommen und habe mir "Noah" aus meinem Stapel ungelesener Bücher gezogen. Ich war gespannt, klingt der Klappentext doch ganz anders, als die bisherigen Bücher des Autors.

Und es war anders. Es war kein Psychothriller wie gewohnt, es war ein Verschwörungsroman.
Es war so spannend und so aufrüttelnd auch - ich war begeistert.
War ich in den Ersten Kapiteln noch unschlüssig, ob ich das Buch mögen könnte, baute sich ein Spannungsbogen auf, der mich das Buch einfach nicht weglegen lies, weil ich wissen wollte, wie es weiter geht. Und wie üblich in den Büchern des Autors, tappte man auch hier bis zum Schluss im Dunkeln und die vielen unerwarteten Wendungen lies auch viel Platz zum spekulieren.

Herr Fitzek schreibt zwar im Nachwort, dass es ein Unterhaltungsroman ist, trotzdem wirft "Noah" so viele Themen auf, über die man natürlich weiß, aber auch wirklich hinweg schaut. Erschreckende Zusammenhänge tun sich auf,  die hier zum Teil auf den Punkt gebracht werden und man als Leser darauf gestoßen wird.

Ein Buch, dass viel Platz zum nachdenken lässt: Massenproduktion, Verschwendung von Ressourcen, Raubbau, Kriege usw.
Ein spannender Thriller immer auf der Suche, wer Noah eigentlich ist und was er mit einer radikalen Gruppe "Room 17" zu tun hat.
Ein wichtiges Thema, welcher Herr Fitzek unterhaltend aufgegriffen hat und ein Buch, das mich nachdenklich zurück gelassen hat.
Für mich eine klare Leseempfehlung!


{Rezension} Das Paket (Sebastian Fitzek)

Ani | Kommentieren
Droemer Verlag /368 Seiten / 19,99€ - Kindle E-book 14,99
Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet. 
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen. 
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ... 

Ein neuer Fitzek Roman - den musste ich unbedingt haben!
Nicht jeder kann mit den Thrillern des Autors etwas anfangen, ich für meinen Teil fand mich auch in Das Paket wieder super unterhalten und ich konnte gar nicht genug davon bekommen, zu lesen.

Schon der Anfang war toll, und man fragte sich die ganze Zeit selbst, was ist Real und was ist vielleicht nur Einbildung von Emma? Als Emma eines Tages zu Hause ein Paket bekommt, beginnt für sie ein Alptraum, sie redet sich viel ein und am Ende weiß man als Leser selbst nicht mehr, was man glauben soll, und was wahr ist.
Schon die Aufmachung des Buches in Paketform konnte mich begeistern, was dann beim lesen folgte, war ein gut konstruierter Psychothriller. Geschickte Wendungen und die Art und Weise der auftretenden Personen machen das Ganze recht spannend und es lässt sich nur so weg lesen.


Spannend vom Anfang bis zum Ende, flüssig geschrieben, gute Dialoge, toll konstruiert! Für mich eine klare Leseempfehlung - allerdings liebe ich auch alle anderen Bücher des Autors!


{Rezension} Auseinandergelebt (Florian C.Booktian)

Kindle Edition / 301 Seiten / 0,99€

Leon hatte eine harte Nacht. Er wurde bedroht, bestohlen und wäre beinahe verbrannt. Im Morgengrauen kommt er nach Hause und sieht sich mit seiner Freundin Carina konfrontiert. Ihre Beziehung steht kurz vor dem Aus, denn mit den Jahren hat sich eine Distanz zwischen den beiden aufgebaut. Sie haben sich auseinandergelebt. Leon unternimmt alles ihm Erdenkliche, um sie zurückzugewinnen, und geht dabei so manches verrückte Wagnis ein. Dabei muss er viel mehr überwinden als seine eigene Unfähigkeit, wenn es ums Zuhören geht. Die Konsequenzen der letzten Jahre brechen mit Gewalt über das Paar herein. Dazu kommen Leons frisch aus dem Gefängnis entlassener Freund Otis und Carinas impulsive Schwester Bea, die sich als Trickbetrügerin einige Feinde gemacht hat. 
Tja, wo fange ich an....lange war ich nicht mehr so zwigespalten von einem Buch. Am Anfang dachte ich, nee, das wird nichts, das ist nichts für dich. Leon ist ein typischer Looser und Egoist, und ich konnte seine Entscheidungen einfach nicht nachvollziehen. Klar, seine Mutter ist gestorben und es ging ihm wirklich nicht gut dabei, aber schon das Vorstellungsgespräch war irgendwie total daneben. und dann fängt er an, mit seinem Freund Alkohol zu brennen, als Lebensunterhalt, weder eine Ausbildung noch eine richtige Arbeit. 
Seine - zugegeben wirklich nette - Freundin Carina nimmt er einfach als gegeben hin und denkt nicht mal daran, sich um sie zu kümmern oder um ihre Beziehung. Einfach nur schrecklich!


Aber mal davon abgesehen, dass ich Leon nicht mag, nahm die Geschichte ihren Lauf und ich war froh, dass ich das Buch nicht weggelegt habe, denn die Geschichte war wirklich bizarr und mit viel schwarzen Humor - zugegeben, wird nicht jeder verstehen, aber ich fand es unterhaltsam. 
Die beiden falschen Polizisten machten die Geschichte dann zum kleinen Krimi und richtig spannend. 

Wer es etwas bizarr mag, mit rabenschwarzen Humor, und alles nicht ganz genau hinterfragt, fühlt sich von dieser Geschichte bestens unterhalten! 


Danke an Florian C.Booktian für das Rezensionsexemplar!


{Rezension} Ostwind - Rückkehr nach Kaltenbach (Lea Schmidbauer)

Ani | Kommentieren
cbj Verlag / Gebundene Ausgabe 9,99€ - 224 Seiten

 Mit ihrer besten Freundin Fanny fährt Mika in den Sommerferien zum Gestüt ihrer Großmutter Maria Kaltenbach. Sie ist überglücklich, endlich wieder bei Ostwind zu sein. Doch dann stellt sich heraus, dass Gut Kaltenbach kurz vor der Pleite steht! Zudem entdeckt Mika unerklärliche Wunden an Ostwinds Bauch. Was haben der benachbarte Pferdehof und der Junge Milan damit zu tun?

Nachdem wir so begeistert von dem 1. Band waren, war die Erwartung sehr hoch von der Fortsetzung. Und wir wurden nicht enttäuscht. 
Mika fährt zusammen mit Fanny nach Kaltenbach, obwohl es eigentlich nach Paris gehen sollte. Mika lernt Milan kennen und zusammen meistern sie so manches Abenteuer. In dem Buch wird nach und nach die Spannung aufgebaut und die kleinen Leser sind voll auf begeistert. 
Die Autorin schreibt flüssig, herrlich amüsant, aber auch liebevoll und spannend. Man war in der Geschichte richtiggehend gefesselt und meine 8jährige Tochter konnte gar nicht genug  bekommen.


Die Beschreibungen der Orte im Buch sind sehr bildlich und anschaulich, ohne zu langwierig zu sein und man hat beim lesen immer wieder das Gestüt Kaltenbach vor Augen. Auch die Charaktere haben  mir wieder sehr gefallen. Wobei die Oma von Mika zwar manches mal so unnahbar ist, ist sie aber immer wieder auch liebevoll, wenn es um ihre Enkelin geht. Ach Milan hat mir gefallen, seine Ängste um die Stute 33, seine aufkeimende Gefühle für Mika - es st toll.
Und auch Mika selbst hat mir sehr gut wieder gefallen, man merkt die Entwicklung von ihr und sie hat eine neue Ernsthaftigkeit, die ihr und ihrer Entwicklung gut tut.


Dieses Buch ist zwar ein Kinderbuch, aber auch ich war total begeistert davon und kann es kaum erwarten, den 3. Band mit meiner Tochter zu lesen.
Außerdem kann ich jeden auch den Film der beiden ersten Bücher nur empfehlen, die sind beide toll!