{Rezension} D.I.E. - Gefährliche Erbschaft von Ute Back

Ani

Produktinformation

  • Broschiert: 169 Seiten
  • Verlag: Asaro Verlag; Auflage: 1 (21. Dezember 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3941930397
  • ISBN-13: 978-3941930391




Klappentext

Aus heiterem Himmel erbt Lisa als letzte lebende Nachfahrin der Millers, einer Großkonzernfamilie, deren gesamtes Vermögen. Doch die Sache hat einen Haken: Sie kommt nur an das Geld, wenn sie innerhalb von dreizehn Tagen mehrere, wie bei einer Schnitzeljagd hinterlassene, Rätsel löst, die sie letztlich zu dem Lösungswort führen, das der Schlüssel zu ihrer Erbschaft ist.
An ihrer Seite ist der Privatdetektiv Anéstis Kraikos-Galanis, der sie zuvor als Erbin ausfindig gemacht hat.
Während ihrer abenteuerlichen Reise sind ihnen mehrere Verfolger auf den Fersen, darunter auch das FBI. Bald müssen die beiden um ihr Leben fürchten und die Zeit rennt ihnen davon.

Zum Inhalt

Lisa wird von einem Detektiv ausfindig gemacht und zu einem Notar gebracht. Dort erfährt sie, dass sie die Einzige Erbin eines Großkonzerns ist. Sie soll das gesamte Vermögen erben, allerdings muss sie nach New York reisen und dort nach einem bestimmten Lösungswort suchen.

Zusammen mit dem Detektiv Anestis reist sie nach New York und es beginnt eine rasante Schnitzeljagd quer durch die Stadt. Bald haben sie auch das FBI auf den Fersen und die möchten die beiden ständig im Blickfeld haben.

Ausserdem treten Lisa und Anestis ziemlich vielen Leuten auf die Füsse und decken ein paar Skandale auf. Damit werden auch sie zur Zielscheibe und sind von nun an auf der Flucht.

Mein Meinung

Am Anfang habe ich mich mit dem kurzen und knappen Schreibstil schwer getan. Die Autorin schreibt kurze knappe Sätze und manchmal wirkte es etwas abgehackt. Allerdings nahm das Buch an Tempo zu und der Schreibstil wurde durchaus besser - oder ich konnte einfach flüssiger lesen.

Aufgrund dessen blieben mir allerdings die Charaktere etwas fremd, ich konnte einfach nicht richtig warm werden und es fehlte an Tiefe.

Aber: Das Thema war total super und die Geschichte an sich hatte durchaus potenzial!
Auch wenn man sich überlegt, ob das wirklich so passieren kann? Nein, irgendwie eher unrealistisch, dass ein Detektiv und eine Frau da einen Impfskandal sowie einen Spionageskandal aufdecken. Aber wenn man davon absieht und sich sagt, alles nur Fiktion, dann macht es auch Spaß zu lesen.

Versöhnt hat mich das Ende, auch wenn es ganz anders ausgegangen ist, als ich vermutet habe, aber das fand ich dann doch wieder ziemlich realistisch.

Fazit

Auch wenn ich ein paar Sachen zu bemängeln habe, hat mir die Idee und die Geschichte gut gefallen.
Und auf 169 Seiten wurde doch eine recht lange Geschichte ziemlich spannend und rasant erzählt.
Deswegen bekommt das Buch von mir 3 von 5 Sternen.

Links

Asaro Verlag
Ute Back 




Kommentare:

  1. Die Story klingt wirklich ganz interessant. Werde es mir mal im Hinterkopf behalten (:
    Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  2. Hey, ;)

    Ich habe Dich getaggt! -freue mich sehr, wenn Du dabei bist!
    http://buchlabyrinth.blogspot.de/2012/11/tag-lesen-horen-fragen.html


    LG, Fina :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.