Weltenrückblick – Gelesene Buchwelten im März

 



Ich hoffe, ihr hattet alle ein paar schöne Ostertage?

Nun sind wir schon wieder im April und ich möchte mit euch noch einmal eine kleine Reise in meine vergangenen Buchwelten machen.

Auch im März konnte ich wieder jede Menge tolle Bücher lesen und hatte einen schönen Lesemonat. Diese tollen Buchwelten haben mich begleitet:

Anetts Bücherwelt

[Rezension] Lügentochter – Megan Cooley Peterson

 

Anzeige / Rezensionsexemplar
Magellan Verlag - 19.Januar 2021
978-3734850516
Gebundenes Buch - 320 Seiten - 17,00€

Jugendbücher aus dem Magellan Verlag finde ich immer wieder spannend! Und immer wieder werde ich mit Themen überrascht, die so tiefgründig und nachklingend sind.

Und auch mit dem Buch „Lügentochter“ habe ich wieder ein Jugendbuch entdeckt, mit einem ganz speziellen Thema.


Piper ist in einer Sekte groß geworden, allerdings weiß sie es auch nicht. Für sie ist es das ganz normale Leben mit einem Vater, der der Anführer ihrer Gruppe ist, der alles nur tut, damit es den Kindern gut geht!

Aber macht er es wirklich für seine Familie?

[Rezension] Hard Land – Benedict Wells

 

Anzeige / Rezensionsexemplar
Diogenes Verlag - 24.Februar 2021
978-3257071481
Gebundenes Buch - 352 Seiten - 24,00€


Benedict Wells ist gefühlt auf allen Buchblogs vertreten. Ich kenne Buchblogger, die schwärmen in den höchsten Tönen von ihm und ich sehe in ihren Augen ein Leuchten.

Ich persönlich habe noch gar kein Buch des Autors gelesen, wollte dies nun mit Hard Land ändern.

Die 80er sind doch meine Jugendzeit, und so hatte ich große Lust auf das Buch, nicht nur wegen des Autors, hauptsächlich wegen dieser Coming Of Age Geschichte in den 80ern.

Und nun wollte ich schauen, ob mich Benedict Wells ebenso verzücken kann, wie all die anderen Leser. Die Ansprüche waren also hoch.

[Reise] Paradiese vor der Haustür – Deutschlands Naturparke

 

Anzeige / Rezensionsexemplar
DUMONT Reiseverlag - 15.Oktober 2020
978-3863912796
DuMont Bildband Gebunden - 256 Seiten - 29,90€

Der nächste Naturpark? Kann nicht weit sein!

Mehr als 100 dieser kleinen Paradiese gibt es in Deutschland. Jeder wird in diesem Bildband vorgestellt. Mit faszinierenden Bildern und zahlreichen Tipps, was man alles sammeln, beobachten und erleben kann. Für alle, die gerne in der Natur unterwegs sind, ist Paradiese vor der Haustür ein inspirierender Schmöker und nützlicher Begleiter.

(Klappentextdes Bildbandes)

[Rezension] Sechs Leben – Véronique Petit

 

Anzeige / Rezensionsexemplar
Mixtvision Verlag - 10.Februar 2021
978-3958541627
Gebundenes Buch - 223 Seiten - 15,00€

>> Statistisch gesehen verfügen 91% der Menschen über ein einziges Leben. Das galt für meinen Vater, das gilt auch für meinen Stiefvater und für neun von zehn Kindern an meiner Schule. 6% der Menschen haben zwei Leben, wie meine Mutter, 2% haben drei und 1% der Bevölkerung besitzt vier bis sieben Leben.<<

(Sechs Leben – Seite 20)

[Rezension] Lux – Olivia Kuderewski

 

Anzeige / Rezensionsexemplar
Verlag Voland & Quist - 15.Februar 2021
978-3863912796
Gebundenes Buch - 224 Seiten - 22,00€

Lux bricht aus. Sie reist in die USA, macht sich auf die Suche nach dem Wahren, dem Gefährlichen, das die Glasglocke über ihr zum Splittern bringt. Sie trifft Kat. Eine junge, irritierend schöne Frau, eine amerikanische Nomadin mit schneeweißem Haar. Gemeinsam begeben sie sich auf einen Roadtrip von Osten nach Westen, quer durch die USA, bringen sich gegenseitig an ihre Schmerzgrenzen, laufen aus dem Ruder. Lux ist auf der Jagd nach sich selbst. Aber was will Kat?

[Kinderwelten] Neues von der Haferhorde: Märchenstund hat Heu im Mund & Puzzle Voll versteckt

Ani | Kommentieren

 

Foto Anetts Bücherwelt

Gleich zwei Neuheiten von den Ponys vom Blümchenhof gibt es dieses Frühjahr im Magellan Verlag.

Da kommt der mittlerweile 17. Band der Haferhorde mit dem Titel „Märchenstund hat Heu im Mund“ daher. Und als echte Haferhorde Fans sind wir natürlich gleich wieder zum Blümchenhof gereist und haben uns in das neue Ponyabenteuer gestürzt.

[Bloggeraktion] Die literarischen Musketiere und der Comic März 2021

Wir, die literarischen Musketiere haben uns im Jahr 2019 zusammen getan um Euch jeden Monat ein paar Bücher vorzustellen, die uns immer gefallen haben. Das können neue Titel sein, aber auch mal alte Schinken.


Wer wir sind?

Stefanie, Anett, Gabriela


Zum einen ist da Stefanie von Bellas Wonderworld, sie liebt nicht nur Bücher, sie ist auch kreativ unterwegs – häkelt und strickt und macht wunderbare Fotografien ihrer Reisen.


Gabriela von Buchperlenblog, sie taucht regelmäßig nach ganz besonderen Buchperlen und Schätzen, nimmt immer wieder auf dem Comic-Canapé Platz und macht es sich gemütlich mit Disneyklassikern.


Und ich – Anetts Bücherwelt. Ich stecke meinen Kopf in ganz verschiedene Buchwelten, tauche ab in Reisebüchern und lese mit den Kindern Kinderbücher. Gehe am liebsten selbst auf reisen und treffe mich am liebsten mit Freunden zum quatschen.


Der Monat März steht wieder mal im Zeichen der Comics. Dies ist eine Aktion von Nico „Im Buchwinkel“ und da wollen wir drei uns doch auch anschliessen!


[Rezension] Abendrot – Kent Haruf

 

Anzeige / Rezensionsexemplar
Diogenes Verlag (detebe) - 27.Januar 2021
978-3257245530
Taschenbuch - 416 Seiten - 13,00€

Ich habe mich literarisch wieder nach Holt begeben.

Seit meinem ersten Buch von Kent Haruf, bin ich ein Fan von seinen Romanen, die in der Kleinstadt Holt, Colorado, spielen. Ganz unaufgeregt, mit ganz normalen Problemen kann ich da den Einwohnern begegnen. Und doch hat es für mich eine Faszination, die scheinbar unerklärlich ist.

[Read Christie 2021] Das fehlende Glied in der Kette & Morphium – Agatha Christie

 

Read Christie 2021 by The Home of Agatha Christie

Die Read Christie Challenge 2021 wurde von der offiziellen AgathaChristie Read Seite ins Leben gerufen. Dieses Jahr, es ist das dritte Jahr der Challenge, bin ich durch den Atlantik Verlag darauf aufmerksam geworden. Im Atlantik Verlag sind jede Menge Bücher der Autorin erschienen und ich wollte das dieses Jahr nutzen und mich ebenfalls an der Challenge zu beteiligen. Ich hatte die Bücher vor vielen Jahren mal gelesen, damals alle noch in der Bücherei ausgeliehen. Nun wollte ich also an dieser Challenge teilnehmen und unterstütze gleichzeitig den Verlag und kaufe mir das entsprechende E-Book zu jeden Lesemonat. (Atlantik Verlag)

[Rezension] Queen of Air and Darkness. Die dunklen Mächte Buch 3 – Cassandra Clare

Ani | Kommentieren

 

Anzeige 
Goldmann Verlag - 17.August 2020
978-3442490608
Taschenbuch - 1.024 Seiten - 12,00€

Endlich ist das Finale der Trilogie erschienen und endlich konnte ich es lesen! Ich habe darauf gewartet, wieder in die Schattenjägerwelt von Cassandra Clare einzutauchen.

Bereits die ersten beiden Bände Lady Midnight und Lord of Shadows konnte mich begeistern.

Also machte ich mich wieder in die Welt der Geschwister Blacktorn, Emma Carstairs und Kieran. Ich hatte schon eine gewisse Sehnsucht nach all den Charakteren.

[Vom SuB befreit] Chris McGregor: Escape Room. Nur drei Stunden / Edward Ashton: Hagerstown



Heute möchte ich euch zwei Bücher vorstellen, die ich im Februar vom SuB befreit und gelesen habe. Beide sind schon etwas älter und liegen schon etwas länger auf meinem SuB

Unter dem Thema Vom SuB befreit möchte ich euch nun regelmäßig Bücher vorstellen, die schon länger bei mir liegen, und denen ich mich dieses Jahr viel mehr Aufmerksamkeit schenken möchte.

[Reise] Ab in den Süden. Mein Selbstversuch Cluburlaub und Pauschalsonne lieben zu lernen – Are Kalvo

 

Anzeige / Rezensionsexemplar
DuMont Reiseverlag - 09.Februar 2021
978-3770166916
Taschenbuch - 260 Seiten - 16,95€

Ab in den Süden ist ein satirisches Reisebuch des norwegischen Komikers Are Kalvo. Bereits letztes Jahr habe ich sein Buch Frei. Luft. Hölle. Mein Selbstversuch den Outdoor Wahnsinn lieben zu lernen gelesen und war sehr begeistert davon. Keine Frage, auch seine Eindrücke vom Süden musste ich lesen. Dabei beleuchtet Are Kalvo erst einmal, was ist eigentlich dieser ominöse Süden? Wo fängt er an, wo hört er auf?


Mit Wortwitz und einer guten Beobachtungsgabe schreibt Are Kalvo dann aus eigenen Urlauben auf Mallorca und in Griechenland. Was ist dran, an Pauschalreisen, wieso sind sie so gefragt? Immer wieder zeigt er Versprechungen aus Reisekatalogen auf, misstraut ihnen und zählt auch auf warum.

Was ist dran, an dieser Sehnsucht nach Süden?

Weltenrückblick - Gelesene Buchwelten im Februar

 


Schon haben wir wieder März und ich möchte euch meinen Rückblick auf den Februar bringen. Außer lesen ist nicht viel passiert. Ich sitze immer noch daheim, mach mit den Kindern Homeschooling und gehe viel spazieren und wandern. Dieses Jahr haben wir mal richtig den Schnee genießen können.

Gelesen habe ich eigentlich alle Bücher, die ich mir im Januar auch vorgenommen habe, ich bin echt total zufrieden.

[Rezension] Das Mädchen und der Winterkönig – Katherine Arden

Anzeige 
Heyne Verlag - 09.November 2020
978-3453320832
Broschiert - 480 Seiten - 16,99€


 

Fortsetzung vom Buch „Der Bär und die Nachtigall“ - so toll!


Es geht zurück ins verschneite Rus und zu Wasja. Diese macht sich auf, um die Welt zu entdecken. Nach den Ereignissen in Band 1 möchte sie unbedingt mehr sehen, als nur ihr kleines Dorf.

Zusammen mit ihrem Pferd macht sie sich auf, verkleidet als Junge, da dies für sie sicherer ist. Sie trifft auf ihren Bruder Sascha, der ihre Identität als Mädchen nicht aufklärt.

Und so kommt es, wie es kommen muss....

[Rezension] Für dich das Blut – Nicole Chisholm

 

Anzeige / Rezensionsexemplar
Selfpublisher - 21.Januar 2021
Kindle - B08TRPJF4C
 312 Seiten - 3,99€

Dies ist der Zweite Thriller der Autorin und ich finde, es war nochmal eine deutliche Steigerung zu ihrem Ersten Thriller „29 Tage“ (Rezension).

Der Thriller hatte Spannung, eine interessante Vergangenheit und gute Protagonisten. Sehr interessant fand ich den Job der Protagonistin Bria, die in einer Manufaktur für Globen arbeitete. Darüber hatte ich mir noch nie Gedanken gemacht, umso cooler fand ich dies.

[Rezension] Die Angst der Schweigenden – Nienke Jos

Ani | Kommentieren

 

Anzeige / Rezensionsexemplar
Gmeiner Verlag - 10.Februar 2021
978-3839227206
Taschenbuch - 309 Seiten - 15,00€

Die Angst der Schweigenden“ ist mein erstes Buch der Autorin Nienke Jos.

Die Geschichte wird in drei unterschiedlichen Handlungssträngen erzählt, das gefällt mir ja schon mal von vorn herein. Ich mag das gern, hat man doch dabei immer einen tieferen Einblick in die Handlung der Personen.

[Rezension] Die Liebe im Ernstfall – Daniela Krien

 

Anzeige
Diogenes Verlag - 27.Februar 2019
978-3257070538
Gebundenes Buch - 288 Seiten - 22,00€

Fünf Frauen, deren Lebenswege sich kreuzen, die Träume haben, die leben und lieben wollen. Fünf Frauen, die mit ihrem Schicksal hadern, aber keinesfalls zerbrechen. Starke Frauen.


Ich war sehr gespannt auf das Buch der Autorin. Nachdem ich „Muldental“ gelesen habe, wollte ich nun unbedingt auch dieses lesen.

Und auch hier habe ich die Sprache von Daniela Krien geliebt, ihre Leichtigkeit des Erzählens hat mir das Lesen leicht gemacht, auch wenn es manches mal etwas dramatisch oder traurig zu ging.

[Valentinstag] Zwei (Serien-) Bücher von Holly Hepburn

Ani | Kommentieren


 

Bereits im Januar habe ich zwei Bücher der Autorin vorgestellt. Da gab es von zwei Buchserien den jeweils ersten Band kostenlos als E-Book auf Amazon. Nun habe ich mir den jeweils zweiten Band gekauft und im Hinblick auf den Valentinstag gelesen. Was ich ja eher selten mache, Liebesromane lesen. Aber manchmal muss es eben auch mal abseits der gewohnten Wege gehen.

[Rezension] Elbendunkel: Kein Weg zu dir – Rena Fischer

Ani | Kommentieren

 

Anzeige / Rezensionsexemplar
(Planet!)Thienemann Esslinger Verlag - 26.Januar 2021
978-3522506588
Gebundene Ausgabe - 496 Seiten - 17,00€

Kein Weg zu dir ist der zweite Band der Elbendunkel Dilogie und ich habe mich so darauf gefreut. Nachdem ich im August den ersten Band Kein Weg zurück gelesen hatte, musste ich nun zum Glück nicht lange auf den Nachfolger warten. Und gleich zu Beginn muss ich sagen: Es hat sich gelohnt! Ich habe das Buch begonnen und war sofort wieder in der Welt, die die Autorin hier geschaffen hat. Ich habe wieder mit den Protagonisten gebangt und gehofft. Gekämpft und gelitten. Geliebt und gefreut. Es war ein Wechselbad der Gefühle!

[Vom SuB befreit] Marc Raabe: Schlüssel 17 / Daniela Beck: Mörderspiel

 


Heute möchte ich euch zwei Bücher vorstellen, die ich im Januar vom SuB befreit und gelesen habe. Beide sind schon etwas älter, haben es aber wirklich verdient, endlich gelesen zu werden.

Mit dieser Kategorie zieht ein neues Format auf meinem Blog ein. Unter dem Thema Vom SuB befreit möchte ich euch nun regelmäßig Bücher vorstellen, die schon länger bei mir liegen, und denen ich mich dieses Jahr viel mehr Aufmerksamkeit schenken möchte.

[Buchserie] *~* Die mysteriösen Fälle der Miss Murray *~* *~*Teil 4: Kunstraub in Kensington *~* und *~*Teil 5: Manege frei für einen Mord *~* ---- Amalia Zeichnerin

Ani | Kommentieren

Im Januar habe ich diese beiden Teile Dank der Autorin lesen dürfen. Bereits die drei Vorgänger konnten mich überzeugen und ich finde jetzt immer noch die Serie sehr gut.

Bei der Serie handelt es sich um viktorianische Cosy-Krimis mit queeren Charakteren.

Durch Zufall bin ich vor zwei Jahren auf die Serie gestoßen und habe die ersten drei Bände recht schnell weg gelesen. Rezensionen dazu habe ich allerdings nur auf Instagram geteilt.

Nun möchte ich das nachholen und hier wenigstens noch die neuen Bände vorstellen. Denn die Bücher sind wirklich super geschrieben.

[Thriller / Rezension] Die Falle – Melanie Raabe

 

Anzeige
btb Verlag - 11.April 2016
978-3442714179
Taschenbuch - 352 Seiten - 10,00€

Linda Conrads, eine bekannte Schriftstellerin lebt ziemlich zurück gezogen. Seit elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen, sie gibt keine Interviews, ihre Welt ist sehr klein geworden.

In den Medien wird spekuliert und als eine seltene Erkrankung ins Spiel kommt, streitet Linda dies auch nicht ab. Kommen ihr doch gerade diese Gerüchte genau richtig.

Denn der eigentliche Grund ist ein ganz anderer.

Weltenrückblick - Gelesene Buchwelten im Januar

Was soll ich sagen, mein Lesemonat Januar war wirklich richtig super!

Ich habe viele Bücher gelesen und ich hatte wirklich tolle Bücher dabei. Und ich habe gleich im Januar sechs Bücher von meinem etwas älteren SuB befreien können – ich hoffe, so geht das Lesejahr auch weiter.


Insgesamt habe ich 11 Bücher mit 3.336 Seiten. Das bedeutet für mich im Durchschnitt fast 108 Seiten pro Tag!

Natürlich hat das auch einen Grund, ich bin immer noch in Kurzarbeit und auch mein Minijob ist derzeit weggefallen. Das ist für mich bitter, aber wenigstens kann ich die Kinder im Homeschooling betreuen, es gibt halt auch positives im Negativen. Und wir sind gesund!

[Winterwelten] Zwei winterliche Bücher von Holly Hepburn

 


Heute möchte ich euch mal Bücher aus einer mir fast fremden Rubrik vorstellen. Es handelt sich um Liebesromane, welche im Winter / Weihnachten spielen. Hier hatte ich letztes Jahr einfach mal zugegriffen, da es diese ( es waren jeweils zwei Erste Bände einer Serie) kostenlos gab. Und da ich ja doch hin und wieder einfach mal etwas Seichteres brauche, habe ich diese nun auch im Dezember, bzw. Januar gelesen.

Gleich zu anfangs möchte ich auch sagen, dass mir beide ganz gut gefallen haben und ich mich von Sorgen und Problemen etwas ablenken konnte.

Aber nun geht es los, mit dem Buch Nr. 1:

[Rezension] Heaven 11 – Christian Krumm

Ani | Kommentieren

 

Anetts Bücherwelt

Marc Vossberg nimmt einen Aushilfsjob als Pfleger in der Psychiatrie an. Doch er will unbedingt in seinen alten Job zurück. Er war Banker, bis er von einem Burn-out dahin gerafft wurde. Damit hat er seinen Job verloren. Nun kommt ein Freund und Kollege, sagt ihm, er kann seinen Job wieder haben, allerdings nur, wenn er eine Bescheinigung vorzeigt, dass er wieder komplett gesund ist. Dies stellt sich als schwerer da, als gedacht, denn Marc ist nie zum Arzt gegangen, und auch von dem Kratzen und Klopfen an seiner Tür sagt er niemanden ein Wort.

Marc Vossberg wendet sich ausgerechnet an einen Patienten in seiner Not, und wird so in einen Strudel gezogen.

[Bloggeraktion] Die literarischen Musketiere gehen heute auf Zeitreise

Ani | Kommentieren

 

Wer uns noch nicht kennt, wir haben uns bereits HIER vorgestellt. Da findet ihr auch alle Links zu unseren vorigen Aktionen und Themen.

Wir drei – Gabriela, Stefanie und ich – wollen euch jeden Monat drei Bücher aus unseren letzten Lesejahren vorstellen.

Das können mal ganz neue Titel sein, aber auch Bücher aus der Backlist, die es verdienen, immer wieder genannt zu werden.

Stefanie - ich - Gabriela

Diesen Monat möchten wir uns mit euch auf Zeitreise begeben.

Bücher über Zeitreisen gibt es eine Menge und wir haben uns mal in unserem Bücherregalen umgesehen und wollen euch folgende Bücher ans Herz legen:

[Rezension] Palast der Finsternis – Stefan Bachmann

 

Anetts Bücherwelt

Es ist doch immer wieder schön, wenn man in den Stapel der ungelesenen Bücher eintaucht und sich ein Buch aussucht, welches man schon so lange da hat, aber an das man sich noch nicht getraut hat. Mir ging es so mit dem Buch „Palast der Finsternis“ von Stefan Bachmann. Dieses Buch liegt hier schon fast drei Jahre und jedes mal denke ich so, das müsste mal gelesen werden.

Aufgrund einer Challenge habe ich nun zu diesem Buch gegriffen und mich so geärgert, dass ich nicht schon viel früher das Buch gelesen habe!

[Buchiges] Meine Buchwelten Highlights aus 2020

 


Mein Lesejahr 2020 war richtig toll! Ich konnte in wunderbare Buchwelten eintauchen und hatte so gut wie keine Flops dabei. Wunderschöne Kinderbücher, Romane und spannende Krimis und Thriller haben mich begleitet.


Heute möchte ich die Gelegenheit nutzen und Euch meine Highlights vorstellen. Vielleicht kennt ihr ja das eine oder andere Buch auch?

[Rezension] Alice vs. Wunderland – Christian von Aster

 

Anetts Bücherwelt

Der Untertitel „eine Pubertäts Dramödie“ sagt eigentlich schon alles. Denn die Pupertät ist doch wirklich oft eine Dragödie und Komödie. Und glaubt mir, ich weiß, von was ich spreche, ich habe zwei daheim!

Christian von Aster hat diese Pupertäts Dramödie so herrlich frei in die Geschichte von Alice im Wunderland umgesetzt. Illustratorisch genial umgesetzt wurde es von benSwerk.

Zu mir gefunden hat das Buch bereits im November 2018, da habe ich es auf der BuchBerlin gekauft, nachdem ich die Lesung mit dem Autor gelauscht habe. Diese war so genial und ich konnte nicht widerstehen!

Aber irgendwie ist dann dieses kleine und feine Buch in meinem Stapel verschwunden und nun tauchte es auf und ich erinnerte mich – ich muss es lesen!

[Rezension] No Mercy. Diese Fahrt überlebst du nicht – Taylor Adams

Anetts Bücherwelt

 

No Mercy ist der zweite Thriller von Taylor Adams. Bereits den ersten „No Exit – Diese Nacht überlebst du nicht“ (Rezension) hatte ich gelesen und war sehr begeistert davon. Nun also der zweite, der vom Titel her sich dem ersten anpasst, aber eigentlich mit dem ersten Band nichts zu tun hat, außer vielleicht die Art und Weise und das eingeschränkte Setting (was ich auch hier wieder großartig fand).

James und Elle Eversman sind auf den Weg in ein neues Leben. Alles was sie haben, ist im Auto, sie wollen komplett neu anfangen. Doch auf der Fahrt dahin kommt es zu Komplikationen. Ihre Route durch die Mojave Wüste ist durch einen Steinschlag blockiert und sie müssen ausweichen. Auf eine Route, die noch weniger befahrbar ist, als die eigentliche, und auf der noch weniger los ist.

[Rezension] Muldental – Daniela Krien

Ani | Kommentieren

 

Anetts Bücherwelt

Muldental ist mein erstes Buch von Daniela Krien – und es wird definitiv nicht das letzte sein! Die Autorin hat einen Schreibstil, der mich sofort begeistern konnte. Mit ihrer einnehmenden Art macht sie diese Kurzgeschichten zu etwas ganz Besonderen. Bisher bin ich mit Kurzgeschichten nicht wirklich warm geworden, aber dieses Buch, diese Geschichten haben mich berührt und sehr viel mit mir angestellt.

[Rezension] Als Großvater im Jahr 1927 mit einer Bombe in den Dorfbach sprang, um die Weltrevolution in Gang zu setzen – Lothar Becker

Anetts Bücherwelt

Zugegeben, ein recht langer und eigenartiger Titel. Aber der bringt es auf den Punkt und gerade der Titel machte das Buch für mich interessant, auch einen zweiten Blick darauf zu werfen.

Bruno und sein Freund Herbert wohnen in einem kleinen Dorf. Sie besitzen nicht mal ein Fahrrad, und das hätten sie aber so gern. Da kommt eines Tages der schnittige Genosse Frank von der KP ins Dorf – auf einem Fahrrad.

Und er erzählt ihnen etwas von einer Weltrevolution, für Gerechtigkeit für alle, und die Freunde freuen sich auf Fahrräder für alle. Und so kommt es, das beide in die KP eintreten.

[Challenge] 21 für 2021

 


Ein neuer Versuch! Und diesmal möchte ich wirklich mal meine Bücher der letzten Jahre lesen, denn sie haben es so etwas von verdient!

Ich habe in den letzten Jahren fast ausschliesslich Neuerscheinungen gelesen. Das soll sich dieses Jahr wieder ändern, denn ich habe so viele und gute Bücher aus den letzten Jahren hier, da lohnt sich ein zweiter Blick auf manche Backliste!