{Rezension} Meeresflüstern von Patricia Schröder


  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1., Aufl. (Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3649603195
  • ISBN-13: 978-3649603191
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre





 

Kurzbeschreibung

Nach dem Tod ihres Vaters verlässt die siebzehnjährige Elodie ihre Heimatstadt Lübeck, um bei ihrer Großtante auf Guernsey zu leben. Als wenig später auf der Nachbarinsel ein Mädchen tot aufgefunden wird, glaubt sie, dass ihre Ankunft auf der Kanalinsel in irgendeinem Zusammenhang mit dem schrecklichen Vorfall steht. Aber wie ist das möglich? Und wer ist der wunderschöne Junge, dem Elodie in ihren Träumen begegnet? Dann, eines Tages, taucht dieser Junge plötzlich wie ein Geschöpf aus dem Meer vor ihr auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Elodie kann nicht aufhören, an ihn zu denken. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist.

 Zum Inhalt

Nach dem Tod ihres Vaters ist Elodie nicht wieder richtig ins Leben zurück gekehrt. Ihre Mutter schickt sie deshalb zu ihrer Großtante nach Guernsey. Bereits auf dem Weg dahin lernt Elodie Javen Spinx kennen. Er ist recht sonderbar, allerdings verliert sie in seiner Nähe die Angst vorm Wasser. Diese Angst begleitet Elodie schon seit ihrer Kindheit. Und ausgerechnet nun will sie auf eine kleine Insel, wo sie überall von Wasser umgeben sein wird.

Bei ihrer Goßtante angekommen fühlt sich Elodie gleich wohl, sie lernt Ruby und ihren Freund Ashton kennen, sowie ein paar andere Freunde von den beiden. Sie verbringen ihre Zeit am Meer mit surfen und baden. Gleich am ersten Tag wird Elodie von Cyril zum Essen eingeladen. Der sonst verschlossene Cyril, von dem keiner wirklich weiss, was er tut und woher er stammt. Und Elodie ist ebenfalls von ihm fasziniert. Verbringt viel Zeit mit ihm und fragt sich, weshalb er ihr so sehr helfen will, die Angst vor dem wasser zu besiegen.

Ausserdem lernt sie noch drei weiter Jungs kennen, die mit den Mädchen aus Rubys Clique ausgehen. Bis eines Tages Lauren tod aufgefunden wird.
Ihr Tod gibt Rätsel auf, sie ist ertrunken, allerdings aufgefunden auf einer Wiese, weit weg vom Wasser.
Wer hat sie getötet? Und warum?

Elodie versucht dahinter zu kommen, aber es tun sich immer mehr Rätsel auf. Besonders, als plötzlich Gordian vor ihr erscheint. Von Anfang an fühlt Elodie sich zu ihm hingezogen, hat sie doch bereits von ihm geträumt, noch bevor sie richtig auf der Insel war.

Doch die beiden sind zu verschieden - zu verschieden, um miteinander beisammen zu sein?

Meine Meinung

Ich habe schon recht viel über das Buch gelesen, und nun war ich doch interessiert, wie es mir gefällt.
Und ich muss sagen, es hat mich überzeugt. Der Schreibstil der Autorin ist toll und niemals hat sie sich in Details aufgehangen und es unnötig in die Länge gezogen.

Die Charaktere sind toll beschrieben und durchdacht. Elodie war mir von Anfang an so sympatisch. Ihr Schmerz nach dem Tod ihres Vaters so verständlich! Auch Ruby und Ashton haben mir sehr gut gefallen. Man muss die beiden einfach mögen. Cyril war mir ebenfalls von Anfang an sy,mpatisch, allerdngs weiss ich bisher noch nicht, was er so richtig für eine Rolle spielt.

Das Einzige, was für mich einen Minuspunkt bringt: An keiner Stelle traf eine Überraschung oder eine Neue Wendung des Geschehens ein, irgendwie war es immer (für mich) vorrausschaubar. Das hat ein wenig an Spannung verloren.
 Ausserdem fehlte mir doch ein klitzekleiner Cliffhanger ;)

Fazit

Trotzdem war es ein guter Jugendroman, mit dem man sich ins und ans Meer verzaubern kann. Und es bleiben, trotz nicht vorhandenen Cliffhanger, noch ein paar Fragen offen, weshalb ich schon den 2.Band lesen werde!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.