{Rezension} Die Engelmacherin von Camilla Läckberg

Ani
Hörbuch Hamburg / 6 CDs / 12,99€
Im alten Schulhaus auf der Insel Valö wird ein Mordanschlag auf die junge Ebba Stark verübt. Kommissar Patrik Hedström vernimmt die verstörte Frau, die gerade erst nach Fjällbacka zurückgekehrt war, um den tragischen Tod ihres kleinen Sohnes besser zu verkraften. Schriftstellerin Erica Falck, Patriks Frau, vermutet einen Zusammenhang zwischen dem Anschlag auf Ebba und der Geschichte ihrer Eltern. Die Elvanders verschwanden Ostern 1974 ohne jede Spur. Sollte dieser ungeklärte Fall der Grund für den Mordversuch gewesen sein?

Ebba und ihr Mann Märten ziehen auf die kleine Insel Valö, nachdem ihr Sohn Vincent gestorben ist. Sie wollen Ebbas altes Elternhaus renovieren. Ebba weiss eigentlich gar nichts von ihrer Herkunft. Als sie noch ein Baby war, verschwanden ihre Eltern und drei Geschwister spurlos von der Insel. Und mit Ebbas Ankunft scheint auch die alte Geschichte wieder anzukommen, denn plötzlich werden Anschläge auf sie und ihren Mann verübt.

Kommissar Patrick Hedström versucht den Fall der vermissten Eltern wieder aufzuarbeiten und er und sein Team vernehmen nochmal alle, die sich damals noch da befanden, aber scheinbar läuft alles in eine Sackgasse. Auch seine Frau Erica schaltet sich wieder ein und ist mit Feuereifer bei der Sache, denn auch sie vermutet einen Zusammenhang.

Auch in diesem Buch werden wir in der Geschichte mit in die Vergangenheit genommen - hier wird wieder in zwei Zeitebenen erzählt, was mir sehr gut gefällt. Es wird gleich am Anfang von der Engelmacherin berichtet, was mit ihr geschieht und was mit ihrer Tochter geschieht.
Lange habe ich gerätselt, was sie mit der Gegenwart zu tun hat, bis das Rätsel so nach und nach aufging und sich langsam entwirrte.

Es war sehr spannend erzählt , der Stil der Autorin gefällt mir wirklich gut. In diesem Buch geht es um Schuld und die Frage, wieviel wirklich vererbt wird.

Ein toller Roman der Autorin, wo ich wirklich das Gefühl habe, sie kann sich immer wieder steigern.
Besonders gut fand ich an dem Hörbuch, dass es für die Passagen aus der Vergangenheit eine extra Sprecherin gab: Anne Weber, die ihren Job wirklich gut machte. Nicht zu vergessen die Sprecherin Nina Petri, die ich ja wirklich gern höre und die das Hörbuch wunderbar lesen kann. Ich war regelrecht in Bann geschlagen! Bitte mehr davon!










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.