{Leseeindruck} Die Braut des irischen Kriegers

Ani
Autor: Michelle Willingham  
Titel:  Die Braut des irischen Kriegers
Verlag: Cora    
Erschienen am: 07.Juni 2013    
ISBN-10: B00D91XYX2
Seitenzahl: 44 
Ausgabe: Kindle    
Preis:  0,99 €


Mit wehenden Gewändern steht sie an der Reling, die schwarzen Locken vom Sturmwind zerzaust ... Der irische Krieger Liam MacEgan kann seinen Blick nicht von der schönen Lady Adriana abwenden. Als Hofdame begleitet sie die Prinzessin, König Löwenherz‘ Braut, bei seinem Kreuzzug ins Heilige Land. Da geschieht es: Das Schiff geht unter, die Prinzessin und Adriana werden gefangen genommen. Und Liam setzt Himmel und Hölle in Bewegung, um die Frau zu retten, die ihn mehr fasziniert als alle anderen …
Berengaria von Navarra ist auf dem Weg zu ihrem Bräutigam König Richard Löwenherz. Zusammen mit dessen Schwester und deren Hofdame Lady Adriana. Da werden sie gekidnappt vom zypriotischen König. Dem Krieger Liam MacEgan gelingt die Flucht und er benarichtigt König Löwenherz - und schon geht es los in den Kampf um die Frauen zu retten.

Es ist eine typische Liebesschnulze und hier in Kurzform - mal was schnelles zum abschalten, recht nett geschrieben. Aber viel zu viel Handlung auf den wenigen Seiten. Hier wäre durchaus eine richtige Geschichte drin gewesen, Spielraum gab es wirklich mehr als genug.
Aber wie gesagt, sie lies sich gut lesen und war was fürs Herz. Die kleine Liebesgeschichte von Liam und Adriana war nett und ich hätte davon gerne mehr gehabt.

Schön fand ich die Anmerkung der Autorin, dass es sich so oder so ähnlich wirklich zugetragen hat. Sie machte noch ein paar geschichtliche Anmerkungen - für so etwas bin ich immer zu haben.
Alles in allem eine nette, kurzweilige Liebesgeschichte, die Potenzial für mehr gehabt hätte.



Kommentare:

  1. Ich fand es auch viel zu kurz. Ich habe beim Lesen erst gemerkt, daß es ja mehr eine Kurgeschichte als ein richtiger Roman ist - auch ein Nachteil von ebooks, daß man auf den ersten Blick sowas eben nicht sehen kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na höchstens an der Länge, bzw. Höhe der positionen. Bei 4.000 stand ca. das Buch, das ist nicht viel....

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.