{Rezension} Gefährliche Stille - Band 2 von Marliese Arold

Oetinger TB / 240 Seiten / 6,99€
Laura und ihre Freunde haben ungewöhnliche Fähigkeiten: Laura kann ihren Körper verlassen, Rebecca mit Toten sprechen, Andy kann hellsehen, und Jeff ist telekinetisch begabt. Die vier werden am IPP, dem Institut zur Erforschung parapsychologischer Phänome, ausgebildet. Als ein angesehener Wissenschaftler ermordet aufgefunden wird, gerät das Institut plötzlich in den Fokus der Polizei. Gleichzeitig wird Laura bedroht: Bei einer Out-of-body-Erfahrung versucht ein mysteriöses Schattenwesen, von ihr Besitz zu ergreifen und ihre Nachforschungen zu verhindern...
Nachdem ich den 1. Band ganz gut fand und ihn auch recht schnell gelesen hatte, habe ich mir auch diesen zweiten Band zu Gemüte geführt und muss sagen, er war doch etwas anspruchsvoller, als sein Vorgänger.

Laura verlässt ihren Körper und hat bereits ein ungutes Gefühl dabei, und tatsächlich, ihr Körper wird von jemand anderen besetzt. Schnell stellt sich dann auch heraus, von wem und weshalb. Worauf ich hier nicht näher eingehen möchte, um nicht unnötig zu spoilern.

Ausserdem geht es aber noch um einen Mordfall. Ein Wissenschaftler wird ermordet, sein autistischer Sohn ist spurlos verschwunden. Hat er seinen Vater umgebracht? Oder den Mörder gesehen? Dem gehen auch wieder die Vier Jugendlichen Rebecca, Laura, Jeff und Andy auf die Spur. Nachdem sie im letzten Buch bereits ein eingeschworenes Team wurden, arbeiten sie auch hier wieder gut zusammen.

 Die Charaktere der vier Schüler finde ich alle gut dargestellt. Wohingegen ich von den Wissenschaftlern am IPP so gar nicht begeistert bin. Klar soll es geheim bleiben, was die Schule wirklich für HIntergründe hat, trotzdem finde ich sie eher unsympatisch.
Die Geschichte allerdings finde ich wirklich gut und macht Spaß zu lesen. Die kurzen 240 Seiten lassen sich auch recht flott lesen und wie auch schon im Vorgänger erwähnt ist hier ein Alter ab 13 Jahren angegeben, und für dieses auch gerechtfertigt.




Eine kurze Geschichte, nicht unbedingt mit Tiefgang und aufgrund der Kürze meist auch nur angeschnitten, die trotzdem gutes Potenzial hat und mir gefallen hat.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.