{Rezension} Lügen haben rote Haare (1) von Anne-Marie Käfer

Ani
Selfpublisher | (07. November 2013) | 324 Seiten | Taschenbuch 9,99€ | E-Book 1,99€

Klappentext zum Buch
Karo van Goch nimmt die Dinge nicht so, wie sie kommen. Sie sorgt durch Schwindeleien dafür, dass sie so kommen, wie sie sie haben möchte. Als Karo gemeinsam mit ihrer Freundin Bruni eine Firmenwette gewinnen will, in der es um die sexuelle Gesinnung des Junior-Chefs Paul Geiger geht, ist beiden bewusst: Sie riskieren Kopf, Kragen und Job. Und plötzlich stellt der Mann, von dem Karo nicht weiß, ob er lieber die Stradivari spielt oder auf der Geige geigt, ihr Leben vollkommen auf den Kopf. Denn, was Lüge oder Wahrheit angeht, kann sie Paul nicht das Wasser reichen

Meine Meinung zum Buch
Als ich das Buch gekauft habe, war es ganz frisch erschienen, wieso es jetzt auf meinem Kindle so langsam nach hinten durchgerutscht ist, kann ich gar nicht sagen.
Aber da ich mir dieses Jahr vorgenommen habe, meine ältesten Bücher endlich zu lesen, war auch das an der Reihe und hat mich gar nicht enttäuscht.

Karo ist wieder Single, nachdem sie ihren Freund inflagranti erwischt hat. Eigentlich hätte sie ihm ja verziehen, aber er wählt die andere, weil er seine Karriere damit ankurbeln will. Nein, dem kerl will Karo keine Träne nachweinen.
Nun stirbt aber auch noch, quasi vor Karos Augen, ihr Chef, aber sein Sohn soll wohl die Geschäfte weiter übernehmen. Karo und ihre Freundin Bruni hoffen, dass sich für sie nicht viel ändert.
Dann kommt das Gerücht auf, der Junior soll schwul sein. Ist das so? Er sieht ja echt unheimlich gut aus, aber er erscheint auch meist mit einem männlichen Begleiter. Was ist also dran an dem Gerücht? In der Firma wird gewettet, was das zeug hält und die Mütze voller Geld, die herumgeht, wird immer voller.

Klar, Karo will das natürlich aufdecken und den Beweis finden, dass Paul Geiger schwul ist. Und da beginnen schon die Lügen, die Komplikationen und einfach alles wird ganz anders, als geplant.

Eine wundervolle, witzige Geschichte, mit einem Humor, der genau das Richtige für mich ist. Manchmal dachte ich zwar: Oh nee, Karo, das kann nicht gut gehen!!! Natürlich ging es auch nicht gut, aber das machte es aus.
Mir hat auch die Familie von Karo sehr gut gefallen: Ihre zickige Schwester nebst fremdgehenden Mann, Mama und Papa, die sich wirklich um alles kümmern und ihre Kinder nie im Stich lassen und nicht zu vergessen den Opa mit seinen Sprüchen - was hab ich über ihn gelacht!

Mein Fazit zum Buch
Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der gerne lacht, eine Geschichte nicht so ganz ernst nimmt und sich einfach mal witzig unterhalten fühlt.
Mittlerweile sind schon ein paar weitere Teile der Geschichte erschienen:


  1. "Lügen haben rote Haare"
  2. "Eifersucht hat rote Haare"
  3. "Temperament hat rote Haare"
  4. "Zuversicht hat rote Haare"
  5. "Engel haben rote Haare"
  6. "Konkurrenz hat rote Haare"


1 Kommentar:

  1. Hallo Anett,
    lieben Dank für die tolle Rezension. Sie lässt mein Autorenherz höher schlagen.
    Liebe Grüße
    Anne-Marie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.