[Bloggeraktion] Die literarischen Musketiere auf Reisen

Ani | Kommentieren

 


Wir, die literarischen Musketiere haben uns im Jahr 2019 zusammen getan um Euch jeden Monat ein paar Bücher vorzustellen, die uns immer gefallen haben. Das können neue Titel sein, aber auch mal alte Schinken.


Wer wir sind?

Die literarischen Musketiere


Zum einen ist da Stefanie von Bellas Wonderworld, sie liebt nicht nur Bücher, sie ist auch kreativ unterwegs – häkelt und strickt und macht wunderbare Fotografien ihrer Reisen.


Gabriela von Buchperlenblog, sie taucht regelmäßig nach ganz besonderen Buchperlen und Schätzen, nimmt immer wieder auf dem Comic-Canapé Platz und macht es sich gemütlich mit Disneyklassikern.


Und ich – Anetts Bücherwelt. Ich stecke meinen Kopf in ganz verschiedene Buchwelten, tauche ab in Reisebüchern und lese mit den Kindern Kinderbücher. Gehe am liebsten selbst auf reisen und treffe mich am liebsten mit Freunden zum quatschen.


Es ist Juni und so langsam geht es in die Urlaubszeit. Auch wenn das reisen vielleicht anders aussieht, als in den letzten Jahren, so ist es doch immer wieder schön, auch Bücher über reisen zu lesen – und weiter zu empfehlen. Diesen Monat wollen wir euch auf eine literarische Reise mitnehmen und euch Bücher vorstellen, von denen wir so begeistert sind – in der Hoffnung, auch euch begeistern zu können!


[Buchserie] Oberlausitz-Krimiserie mit Ermittler Humboldt und Journalistin Christin Weißenburg – Autorin Jana Thiem

Ani | Kommentieren

 


Mittlerweile sind von dieser Serie drei Teile erschienen. Mit dem ersten Teil „Humboldt und der weiße Tod“ ermittelt Kommissar Humboldt noch in seiner Heimatstadt Dresden. Jedoch ist die Oberlausitz sein Ziel, wenn es zum Klettern gehen soll. Und genau dort ereignen sich die nächsten Mordfälle von „Humboldt und der tiefe Fall“ & „Humboldt und der kalte See“. Ist Humboldt im zweiten Teil noch neben der Kommissarin aus Görlitz eher untergestellt, so ermittelt er im dritten Teil allein mit seinem Team. Immer mit auf der Spur nach einer großartigen Geschichte: Journalistin Christin. Das gibt immer mal Zoff zwischen den beiden, aber letztendlich ist die Zusammenarbeit immer wieder von Erfolg gekrönt.

Anetts Bücherwelt - Foto by Jana Thiem

[Rezension] Der Donnerstagsmordclub – Richard Osman

Ani | Kommentieren

 

Anzeige / Rezensionsexemplar
List / Ullstein Verlag - 03.Mai 2021
978-3471360149
Broschiert - 464 Seiten - 15,99€
E-Book 12,99€


Englische Krimis mit einer Prise britischen Humor mag ich ja wirklich gern. Und so musste ich natürlich auch bei dem Buch „Der Donnerstagsmordclub“ zuschlagen. Dieser mysteriöse Donnerstagsmordclub besteht aus vier Senioren einer Seniorenresidenz, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, alte Fälle der Polizei nochmal aufzurollen und auf Mörderjagd zu gehen. Wie das ganze begann, erfahren wir erst recht spät im Buch, also nehme man diesen Club erst einmal so hin und lasse sich von den Senioren betören.

[Rezension] Girl A – Abigail Dean

Ani | Kommentieren

 

Anzeige / Rezensionsexemplar
HarperCollins Verlag - 20.April 2021
978-3749901050
Gebundenes Buch - 512 Seiten - 22,00€
E-Book 14,99€

Girl A. Das ist Alexandra Gracie, aufgewachsen im sogenannten Horrorhaus. Sie wird ins Gefängnis berufen, um den letzten Wunsch ihrer Mutter zu lesen. Sie soll ihr Erbe annehmen, zusammen mit ihren Geschwistern. Und ihr Erbe ist ausgerechnet dieses Haus, das Haus, in dem sie ihre Kindheit als Martyrium erlebte. Jahrelang hat sie dies alles verdrängt, nun wird sie mit ihrer Kindheit wieder konfrontiert und muss sich auch mit ihren Geschwistern auseinander setzen.

Weltenrückblick – Gelesene Buchwelten im Mai

 


Der Mai ist schon wieder viel zu schnell vorbei gewesen! Aber endlich wurde ja auch das Wetter besser, so kam es auch, dass ich diesen Monat nicht all die Bücher gelesen hatte, die ich mir vorgenommen habe.

Trotzdem habe ich jede Menge tolles Lesefutter gehabt und habe mich wieder quer Beet durch diese Bücher gelesen:

[Reise] In Her Footsteps – Reisen zu aussergewöhnlichen Frauen

 

Anzeige / Rezensionsexemplar
Lonely Planet - 08.März 2021
978-3829736701
Gebundenes Buch - 288 Seiten - 22,90€

Ich liebe Reisebücher und alles, was dazu zählt. Und ich liebe es, besondere Bücher zu entdecken. Eins zählt auf alle Fälle dazu: In Her Footsteps aus dem Lonely Planet Verlag. Was für ein tolles Buch! Als ich in der Ankündigung nur gelesen hatte, es ist ein Buch zu aussergewöhnlichen Frauen, war ich interessiert. Aber was ich dann in den Händen halten durfte, war so viel mehr!


Eine Entdeckungsreise einmal um die Welt, quer durch alle Jahrhunderte, auf der Suche nach den Lebenswegen und Stationen herausragender Frauen. Die Reise führt durch bekannte und unbekannte Frauen, Orte die ich bereits gesehen habe, Orte die ich unbedingt noch sehen möchte. Und selbst wenn man nicht alle Orte im leben bereisen kann, so erfährt man doch ein paar tolle Details aus dem Leben und Wirken dieser Frauen.

[Rezension] Krach – Tijan Sila

 

Anzeige / Rezensionsexemplar
Kiepenheuer & Witsch - 06.Mai 2021
978-3462053753
Gebundenes Buch - 272 Seiten - 20,00€

Es waren etwa fünfzig Faschos, und obwohl sie selbst für Naziverhältnisse ziemlich schlecht angezogen waren, ging mir bei ihrem Anblick der Arsch zu: die reisten Kannibalen. Die Strassenlaternen warfen gelbe Würmchen zwischen die Falten der Bomberjackenärmel. Irgendwie liefen sie komisch hin und her, klapperten über den Kopfstein und brüllten ihren Scheiß durch die Gegend.“ (Buchbeginn)

Gleich zu Beginn wird man in die 90er zurück versetzt. Typische Nazis mit Basballschläger und typischen Parolen. Sie haben sich eingefunden vor einem besetzten Haus, in dem gerade noch die Band des Romans PUR JUS gespielt hatte.

Aber eigentlich beginnt das Buch mit dem Ende – mit dem Ende der Band. Und dann folgt die Geschichte, die mich ziemlich begeistert hat und ich nicht aufhören konnte zu lesen!

[Rezension] Drei Morde für die Mördermitzi – Isabella Archan

 

Anzeige / Rezensionsexemplar
emons Verlag - 27.Mai 2021
978-3740811099
Taschenbuch - 336 Seiten - 13,00€

Bereits zum dritten mal treffe ich nun auf die Mitzi. Mördermitzi – nein, das ist kein schöner Name mit dem sie als Kind betitelt wurde. Aber es hat seinen Grund. Dabei ist Mitzi eine wirklich sensible Seele. Aber was in diesem dritten Band geschieht, ist schon ganz schön arg. Die Mitzi schlittert da unfreiwillig wieder in einen ganz schlimmen Kriminalfall, in dem sie nicht ganz ohne Blessuren heraus geht.