Freitag, 3. Juni 2016

{Rückblick} Neue Bücher im Mai

Und auch der Mai ist nicht kauffrei an mir vorbei gezogen. Wobei ich mich ja echt zurück gehalten habe und nur 4 neue Bücher habe:
Und eigentlich gekauft habe ich mir nur den 3. Band von Anne Lück´s "Endless Life - Die Entscheidung des Mädchens" - will endlich wissen, wie die Serie ausgeht.
"Die Magie der Namen" von Nicole Gozdek habe ich beim Gewinnspiel im Piper Verlag gewonnen und mich auch über die Widmung der Autorin darin sehr gefreut.
"Rabenherz" von Anja Ukpai habe ich ebenfalls als Rezensionsexemplar gewonnen und bereits ausführlich hier auf meinem Blog besprochen.
"Rain - Das tödliche Element" von Virginia Bergin habe ich geschenkt bekommen und mich total darüber gefreut. Will ich eigentlich auch ganz schnell lesen, denn der zweite Band ist ebenfalls schon erschienen.

Und was sind eure neuen Bücher im Mai?
Kennt ihr meine neuen?



{Rückblick} Lesemonat Mai

Mai

Achje,diesen Monat habe ich nur 3 Bücher geschafft, wobei eins ein richtiger Wälzer war mit knapp 1.000 Seiten:
  1. "Das Haus der verlorenen Wünsche" von Mia Löw. Eine gute Geschichte mit ein paar Tiefs, mir fehlte noch ds gewisse Etwas.
  2. "Rabenherz" von Anja Ukpai. Ein überraschend gutes Buch, was mich begeistern konnte und jetzt meiner Tochter schlaflose Nächte bereitet, da sie immer heimlich abends weiter liest ....
  3. "Ein Schatten von Verrat und Liebe" von Diana Gabaldon. Muss man dazu noch etwas sagen? Ich glaube nicht. Ich jedenfalls bin restlos begeistert von der Highland Saga und warte nun sehnsüchtig auf den 9. Band.
 So, das waren dann auch schon meine 3 gelesenen Bücher. Immerhin mit insgesamt  1.872 Seiten - da hatte ich schon schlechtere Lesemonate.
Und wie sah euer Lesemonat aus?
Kennt ihr meine gelesenen Bücher schon?


{E-Book Rezension} Ein Schatten von Verrat und Liebe - Diana Gabaldon

Blanvalet Verlag/ 992 Seiten / 11,99€
Sie versprachen sich die Ewigkeit – doch das Schicksal lässt nicht mit sich handeln...


Die entscheidende Schlacht des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges steht bevor. Als der totgeglaubte Rebell Jamie Fraser an die Seite seiner Frau Claire zurückkehrt, muss ihre Liebe erneut der Gewalt ihrer Zeit trotzen. Kann ihre durch zwei Jahrhunderte voneinander getrennte Familie allen Gefahren widerstehen? – Das nächste große Abenteuer um Verrat und Versöhnung, Gefahr und Tod sowie Liebe und Loyalität einer Familie zwischen allen Fronten.
Lange mussten wir auf diesen 8.Band der Highland Saga von Diana Gabaldon warten. Und auch wenn es in diesem Band nicht ganz so viele Wendungen gab, war er doch auch wieder recht anspruchsvoll, sehr histrisch und auf jeden Fall haben wir wieder viel über Heilmethoden und Claires Kräuterkunde erfahren.

Bei diesem knapp 1.000 Seiten umfassenden Buch gab es doch recht viel Handlungen, die es hier in einer Rezension wohl übertreiben würde alle zu benennen. Es geht natürlich um die Liebe von Jamie und Claire - wovon ich nie genug lesen kann. Die beiden sind einfach so toll zusammen, jeder hat irgendwie seinen eigenen Kopf, und doch sind sie immer füreinander da, wenn der andere ihn braucht.
Natürlich treffen wir auch wieder auf Ian und Rachel, sowie auf Denzel und Dottie. Und wie man sich schon dachte, werden diese heiraten, auch wenn es nicht so einfach ist und man an einige Grenzen stößt, da die Quäker Danzel und Rachel aus ihrer Gemeinschaft gestoßen haben.
Ganz besonders habe ich mich auch auf die Grays gefreut, und so haben wir hier nicht nur ein wiedersehen mit John und William, sondern auch mit Johns Bruder.
Und natürlich lesen wir auch wieder von Brianna und ihrer Familie - was da für ein Durcheinander ist....will ich einfach nicht zu viel verraten, denn auch diese Abschnitte sind durchaus spannend und unterhaltsam.

Es sind wirklich so viele Handlungsstränge innerhalb der Familie, dass man gar nicht aufhören kann zu lesen. Dann kommt noch die Schlacht dazu, Verwirrungen um Spione und vieles mehr. Es macht einfach Spaß. Auch wenn man das Gefühl hat, dass dieser 8.Band dann doch etwas ruhiger daher kommt, als noch seine Vorgänger. Aber das tut einem eingefleischten Fan, der sich bis hierhin durch gelesen hat keinen Abbruch - ich liebe die Protagonisten einfach so sehr.
Und nun freue ich mich auch schon wieder auf den nächsten Band, der ja durchaus bereits angekündigt wurde. Nur habe ich die Befürchtung, dass wir deutschen Fans abermals Vier lange Jahre warten müssen.
Wie schon von den anderen Bänden gewohnt, lesen wir auch hier sehr viel historisches, in einem ausführlichen Schreibstil. Auch die medizinischen Aspekte von Claire finde ich immer wieder toll, so weiss ich jetzt beispielsweise ganz genau über die Leber Bescheid.
Mir hat es wirklich wieder viel Freude gemacht zu lesen. Auch wenn ich auf einige Passagen gerne verzichten hätte können, wie zum Beispiel das stundenlange nachdenken, wie die Zeitreisen funktionieren. Nach 8 Bänden nimmt das der Leser nun einfach mal hin.






Donnerstag, 12. Mai 2016

{Buch Rezension} Rabenherz - Anja Ukpai

Planet! (Thienemann Esslinger Verlag) / 368 Seiten / 14,99€
Als June ein Stipendium für die St. Gilberts High School erhält, geht ihr sehnlichster Wunsch in Erfüllung. Nur ihre Tante ist nicht begeistert. Sie warnt vor einem uralten Fluch und sieht eine dunkle Gefahr über St. Gilberts aufsteigen. Doch June hat andere Sorgen: Sie hat sich Hals über Kopf in Jacob verliebt, was alles andere als unkompliziert ist. Außerdem taucht immer wieder ein unheimlicher Rabe in ihrer Nähe auf und verfolgt sie sogar bis in ihre Träume. Und plötzlich geschehen tatsächlich merkwürdige Dinge in dem alten Schulgemäuer. Hatte Tante Phoebe etwa recht damit, dass ausgerechnet June die Bestimmte ist, die den Fluch auf St. Gilberts aufheben wird? Und zwar im Tausch gegen ihre große Liebe ...
Wie habe ich mich gefreut, als ich Überraschungspost vom Thienemann Esslinger verlag in den Händen halten durfte. Ein Buch, dessen Cover mich gleich verzauberte und als ich den Klappentext gelesen habe, wußte ich, das ist genau das Richtige. Außerdem im Paket: Herrlich leckere Orakelkekse von Phoebe ;) Und die Orakel passten so gut zum Buch!

Also nahm ich bei Erstbester gelegenheit das Buch zur Hand und begann zu lesen. Und ich las, und las und schwupp diwupp, war das Buch fertig gelesen!!! Was??? Schon zu Ende??? Oh nein, bitte nicht - ich will mehr lesen!

Zur Geschichte selbst mag ich gar nicht viel verraten wollen, weil ich Angst habe zu spoilern. IM Grunde reicht der Klappentest schon aus, um das Wichtigste zu sagen und andere potentielle Leser neugierig zu machen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Es lies sich richtig gut lesen.
Es gibt ein paar Punkte, die ich nicht ganz so toll fand: zum Teil fehlte mir ein wenig die Tiefe der Protagonisten. Wir haben zwar viel von ihnen gefallen, und sie wurden auch gut beschrieben, aber trotzdem konnte man keine wirkliche Bindung zu ihnen aufnehmen. Außerdem fand ich, wurde die Gefahr, in der June schwebt irgendwie nicht richtig für voll genommen. Das tat mir auch gerade für Phoebe leid, die alles dafür tun wollte, um ihre Nichte zu schützen.
Und das Ende - oh mann. das Ende.... Ich fand das sehr, sehr offen für einen Ersten Teil und war ein wenig enttäuscht, als das Buch zu Ende war - ich wollte so gerne mehr wissen! Zumal ich anfangs davon ausgegangen bin, dass es ein Einzelband ist.

Was mir sehr gut gefallen hat, war der Einblick in die alte Legende, die Schule und ihre mysteriösen Regeln und immer wieder zwischen den Kapiteln zu findende Tagebucheinträge des Rabenlords oder Auszüge aus Büchern usw. Das frischt ein Buch doch immer wieder auf und ich bin begeistert davon.
Dieses Buch konnte mich in den Bann ziehen und ich habe es so gerne gelesen. Nun freue ich mich schon ganz sehr auf eine Fortsetzung und hoffe, dass uns die Autorin nicht allzu lange warten lässt.

Übrigens ist dieses Buch, so wie ich es ausgelesen hatte, in die Hände meiner 12jährigen Tochter gegangen, die mich immer wieder gefragt hat, ob ich nicht endlich fertig wäre ;)



Ein herzliches Dankeschön an den Thienemann Esslinger Verlag, dass ich dieses Rezensionsexemplar lesen durfte!
 





{E-Book Rezension} Das Haus der verlorenen Wünsche - Mia Löw

Piper Verlag / 8,99€ - TB 9,99€ / 512 Seiten
Nach dem rätselhaften Tod ihrer Mutter reist die 25-jährige Hamburgerin Tessa nach Schottland, um herauszufinden, was diese dort gewollt hatte, unmittelbar bevor es zu einer grausamen Familientragödie kam. Doch im Land der sturmumtosten Küsten und der prachtvollen Herrensitze stößt sie nicht nur auf ein Familiengeheimnis, sondern auch auf ein Geheimnis um ihre eigene Person – das ihr Leben komplett verändern wird …
Das Buch läuft über zwei Zeitstränge und ist recht spannend geschrieben und lässt sich richtig gut lesen. Zum einen lernen wir in der gegenwart Tessa aus Deutschland kennen. Sie reist spontan nach Schottland, um heraus zu finden, was ihre Mutter kurz vor ihrem Tod dort gesucht hat.
Hier trifft sie auf die Geschwister Ian und Jamie. Jamie, die Hotelbesitzerin verhält sich äußerst merkwürdig, aber in Ian verliebt sich Tessa. Aber plötzlich taucht auch ihre alte Jugendliebe Hamish auf. Es beginnt ein ziemlich Verwirrspiel, welches mich manches mal einfach nur Kopf schüttelnd zurück gelassen hatte. Ich konnte Tessa einfach nicht verstehen - im Grunde war sie mir recht sympathisch, aber da gab es auch Züge, die mich echt haben zweifeln lassen.

Und dann lernen wir noch die Geschichte von Mairi und den Großeltern von Jamie und Ian kennen. Diese spielt in den 20ern bis 50ern Jahren und ist meines Erachtens die wahre und spannendere Geschichte. Was habe ich mit Mairi und Aidan gelitten und gelacht. das fand ich richtig toll.

Trotz das sich das Buch wirklich gut lesen lässt, so sind doch der Zufälle recht viele und manche Begebenheiten find ich einfach nur zuviel. Auch das Ende hätte ich mir etwas anders vorstellen können, aber schliesslich konnte ich mich mit dem Schluss auch zufrieden geben.




Alles in allem eine solide geschrieben Geschichte, ein Familiengeheimnis, dem man als Leser wirklich schnell auf den Grund gehen will, weil es doch auch recht spannend ist.
Ich werde mir bestimmt noch den zweiten Roman der Autorin kaufen, weil es doch Lust auf mehr macht und ich hoffe, sie konnte sich beim zweiten noch ein ganzes Stück verbessern!






Montag, 9. Mai 2016

Montagsfrage: Zu welchen Buch hast du deine Erste Rezension geschrieben?

by Buchfresserchen
Ohje, meine Erste Rezension????
Ich habe ein wenig recherchiert und einfach jetzt die Erste genommen, die ich hier auf meinem Blog gepostet habe:
"Das Tal. Das Erbe Season 2.2" von Krystyna Kuhn
Und das Ganze ist jetzt (fast) auf den Tag genau 4 Jahre her (05.05.2012) .....ohje, das waren aber auch noch ganz einfache Rezensionen - naja, der Anfang eben.
Ich glaube vorher hab ich die eine oder andere in ein Bücherforum gestellt, aber da kann ich leider nicht mehr nach kommen, da es das Forum schon lange nicht mehr gibt.

Und was war deine Erste Rezension? Und wann hast du sie geschrieben?


Sonntag, 8. Mai 2016

{Rückblick} Neue Bücher im April

So langsam hauche ich meinem Blog wieder Leben ein und möchte euch auch mal wieder meine neuen Bücher zeigen. Ich habe natürlich jede Menge neu, seit dem letzten mal, dass ich die hier gezeigt habe. Aber ich möchte euch jetzt nur die neuen Bücher aus dem April zeigen und hoffe nun, dass ich diese regelmäßig wieder präsentieren kann.

 Ah ja... meine Serien ... nun möchte ich sie langsam aber sicher mal beenden!
Da haben wir zum einen "Die Auserwählten" von James Dashner. "In der Todeszone" ist auch bereits gelesen, und aufgrund das noch einige Fragen offen waren auch gleich "Kill Order" dazu gekauft.
Genauso ging es mir mit der Serie "Seasons of Love" von Lara Steel. Band 3 und 4 gekauft und Band 3 "Mittsommernacht" auch schon mal gelesen.
  Hier dann habe ich bei einer neuen Serie zugeschlagen. Eigentlich wollte ich das ja sein lassen, bei den vielen, die ich bereits angefangen habe.... Aber "Book Elements" von Stefanie Hasse musste ich haben. Ich hatte zur Leipziger Buchmesse die Lesung der Autorin gesehen und war restlos begeistert - genau wie meine 12jährige Tochter. Und hier gab es gleich alle 3 Bände zusammen - da konnte ich nicht anders, als zu kaufen.

Die beiden anderen Bücher, "Schnee Elfen Herz" und "Die schwarze Orchidee" sind ebenfalls gleich gelesen worden. Einmal für die Fischer Buch Challenge auf Lovelybooks, und das andere war ein Rezensionsexemplar der Autorin Annis Bell. 

Sieben neue Bücher im April oder neun, wenn man Books Elements als einzelne sieht), wobei auch schon wieder vier davon gelesen wurden. Das klingt doch gut für den SUB (den ich auch dringend mal wieder aktualisieren muss)!

Was habt ihr euch im April an neuen Lesefutter gegönnt? Kennt ihr die Bücher? Und wie findet ihr sie? 

Samstag, 7. Mai 2016

{Rückblick} Lesemonat April


April

Schon sehr lange habe ich keinen Lesemonat mehr zusammen gefasst. Immer wieder aus diversen Gründen, meistens fehlte mir einfach die Zeit....meine Kinder nehmen mich mittlerweile recht fest ein und die möchte ich natürlich auch nicht vernachlässigen!!!

Aber nun meine Leseliste vom April:


Band 2 der Serie Seasons of Love von Lara Steel "Frühlingstraum", der von mir volle 5 Sterne bekommen hat.
Und ich konnte es kaum erwarten die nächste Geschichte zu lesen....
 Band 3 "Mittsommernacht" habe ich in meinem Kurzurlaub mal eben schnell gelesen, denn es waren ja nur 174 Seiten, und ich häte da gerne mehr gelesen - es war eine tolle Geschichte, die ich mit 4 Sternen belohnt habe.

Anfang des Monats habe ich ein Buch gelesen, welches ich von der Autorin Annis Bell bekommen habe und es auch regelrecht verschlungen habe. Ich war sofort Feuer und Flamme für die taffe Lady Jane! Deswegen bekam das Buch auch von mir 5 Sterne.

"Spinnenkuss" von Jennifer Estep - der Erste Band der Elemental Assissin Serie, über die ich schon über so viele Blogs gestolpert bin und mir nun endlich auch mal ein Bild davon machen. Und ich war begeistert: Ein richtig toller Auftakt zur Serie, die ich auf jeden Fall weiter lesen werde.


"Schnee Elfen Herz" - darauf bin ich durch den Fischer Leseclub bei Lovelybooks getoßen. Ich fand den Titel, das Cover und die Beschreibung einfach klasse. Wurde dann allerdings leicht enttäuscht, denn das Buch war einfach viel zu kurz. Da hätte die Autorin locker noch ein paar Seiten drauf packen können. Deswegen auch leider nur 3 Sterne von mir.




Und dann! Den dritten Teil der Auserwählten "In der Todeszone". Und was für ein finaler Band! Ich bin noch immer begeistert, allerdings fehlte mir noch ein wenig der Abschluss und es waren noch ein paar Fragen offen. Da wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, und ich musste mir unbedingt noch das Prequel "Kill Order" kaufen. Das werde ich nun auch bald lesen und hoffe dann endlich meine letzten offenen Fragen beantwortet zu bekommen.
Alles in allem war das ein wirklich guter Lesemonat mit richtig guten Büchern!
Insgesamt habe ich 7 Bücher mit zusammen 2.324 Seiten gelesen.

Mit meiner Kleinen Tochter (7) hbe ich auch mal wieder drei Bände der Serie "Das magische Baumhaus" gelesen. War natürlich wieder ein Erlebnis!

Und wie war euer Lesemonat?



{Buch Rezension} Dark Inside (1) - Jeyn Roberts

Loewe Verlag / 400 Seiten / 14,95€
Aries kämpft sich nach einem Erdbeben durch zerstörte Straßen.
Clementine überlebt als Einzige ein Blutbad in der Gemeindehalle.
Mason verliert all seine Freunde bei einem Bombenanschlag.
Michael entkommt nur knapp dem Amoklauf zweier Polizisten.

Vier Jugendliche kämpfen in einer postapokalyptischen Welt um ihr Überleben. Sie können niemandem trauen. Nicht einmal sich selbst.

Erdbeben verwüsten ganze Kontinente, zerstören Städte und Häuser. Doch etwas regt sich, was tausendmal schlimmer ist: eine dunkle Kraft, die Menschen in rasende Bestien verwandelt.
Wer nicht befallen wird, kämpft um sein Leben. Keiner kann den Monstern entkommen, denn sie sind mitten unter uns: ein Freund, ein Familienmitglied, ein Kind. Ihre Tarnung ist perfekt.
Das Buch liegt schon ziemlich lange auf meinem SUB und ich weiß gar nicht mehr so genau, wieso, aber irgendwie war ich mit solchen Geschichten überfüttert. Durch eine Gruppe habe ich nun die Chance gehabt, das Buch zu entstauben und in einer gemeinsamen Leserunde bei lovelybooks zu lesen. Und schon nach den Ersten Seiten hab ich mich gefragt, wieso ich das Buch so lange habe liegen lassen, denn es hat mich von der Ersten Seite packen können und ich habe gelesen, was das Zeug hält, konnte es kaum aus der Hand legen.

Am Anfang lernen wir die vier Jugendliche Aries, Clementine, Mason und Michael kennen. Jeder der Jugendlichen befindet sich an einem anderen Ort, als das große Erdbeben über das Land kommt und etwas unfaßbares regelrecht befreit. Denn mit einmal drehen fast alle Menschen durch und Menschen, die noch der liebste Freund oder Nachbar war, will nur noch eins: Deinen Tod und das ziemlich grausam und brutal.

Die Autorin entführt hier den Leser in eine postapokalyptische Welt, die gerade auch als Jugendbuch richtig brutal und grausam ist, wie ich sie selten gelesen habe. Dieser Roman hat nichts mit Dystopien zu tun, die Romantik oder ähnliches in sich haben. Nein, hier gibt es eine Welt, in der der Leser immer mehr das Gefühl hat, dass es hier niemals ein Happy End geben kann.

Die Kapitel wechseln sich hier zwischen den einzelnen Protagonisten ab und wird jeweils aus ihrer Sicht erzählt. Man lernt alle vier ziemlich gut kennen und kann sich in so manchen auch gut rein versetzen. Und immer wieder fragt man sich, wieso sich nicht alle verwandelt haben. Alle, die sich nicht verwandelt haben, versuchen gleiche zu finden, aber wem kann man trauen? Selbst als Leser fällt man immer wieder drauf rein und läuft voll in die Falle.
Spannend. Mitreißend. Grausam.
Wer eine Liebesgeschichte sucht ist hier vollkommen fehl am Platz. Diese rasante und wilde Story ist eher für den Nervenkitzelsuchenden Leser. Ein wenig vergleichbar mit Ashes - auch da ging es doch recht grausam zu.
Ich jedenfalls fand das Buch einfach nur gut und werde mir jetzt auch Band 2 "Rage Inside" besorgen!





{E-Book Rezension} Mittsommernacht (3) - Lara Steel

Kindle Edition / 174 Seiten / 3,49€
Während die junge Ornithologin Svala Petersen auf der menschenverlassenen, schottischen Insel Swona einen rotgefiederten Kreuzschnabel verfolgt, entdeckt sie etwas Unglaubliches:
Einen kleinen Fluss, der sich unter einer Steinbrücke scheinbar im Nichts verliert. Unwillkürlich muss sie dabei an die alten Mythen und Wikingerlegenden denken, die sich um diese mysteriöse Insel ranken.
Trotzdem glaubt Svala weiterhin an ein seltenes Naturphänomen, bis sie herausfindet, wohin dieser Fluss wirklich führt; und dass sie nicht allein auf der Insel ist...
Eigentlich hat dieser dritte Band der Serie Seasons of Love so gar nichts mit der Geschichte von den Vorgängern zu tun. Die Personen kommen nicht mal darin vor, und trotzdem habe ich mich genau auf diesen Band besonders gefreut. Warum? Ganz einfach.

Im zweiten Band lernten wir in der Parallelwelt der Insel Swona einen sehr mysteriösen Mann kennen, der Iona und Keiran gerettet hatte. Mir war er schon da super sympatisch und ich hätte zu gern gewußt, wieso gerade er in diese Welt der Dämonen und des Bösen geraten ist.

Und genau er begegnet uns hier wieder! Da das Buch mit 174 Seiten doch recht kurz ist - nebenbei bemerkt, hätte für mich die Story ruhig länger sein können - möchte ich auch gar nicht viel zu der Geschichte erzählen, um auch nicht zu spoilern.
Einzig die Charaktere muss ich ansprechen, denn der mysteriöse Wikinger und die junge Svala sind einfach nur so toll und es hat mir so viel Spaß gemacht, ihre Geschichte zu lesen und einfach mal für zwei Stunden dahin zu schmachten!
Auch Band 3 der Serie hat mich voll und ganz überzeugt und ich fand die Geschichte zum dahin schmelzen. Einzig die Kürze der Geschichte hat mich ein wenig enttäuscht, da hätte ich gerne mehr gelesen und die Autorin hätte meinetwegen etwas ausschweifender sein können.
Seasons of Love - Reihe:
Wintermond
Frühlingssturm
Mittsommernacht
Herbstfeuer