{Plauderei} Leipziger Buchmesse 2017


Mein Besuch auf der Leipziger Buchmesse - Ein Messebericht
Auch dieses Jahr ging es wieder in die Hallen der Buchmesse, und dieses Jahr ganz offiziell mit dem Presseausweis! Wie wunderbar. Ich habe sehr viel erlebt, bin jede Menge gelaufen und habe wunderschöne Messemomente gehabt. Heute möchte ich euch einen kleinen Einblick davon mit meinem Bericht zeigen.



Am Freitag ging es als Erstes mit der Klasse 7 meiner Großen Tochter per Zug nach Leipzig. Das war recht entspannend, bis wir vorm Leipziger Hauptbahnhof waren und mit der Strassenbahn zur Messe wollten. Die waren echt so voll!!! Ich war froh, als wir am Messegelände waren und ich wieder frische Luft atmen konnte.
Dann trennte ich mich erstmal von der Klasse und ging ins Pressezentrum. Alles total entspannt und ich war recht schnell in der Glashalle und bin wieder auf unsere Klasse getroffen. Kurzes Treffen ausgemacht und schon sind alle Kinder in die Hallen entfleucht, wir Erwachsene trennten uns, da jeder andere Sachen schauen wollte und so hatte ich gerade mal 3 Stunden Zeit, um für mich alleine die Messe zu besuchen. Nicht gerade viel, aber ich war die ganze Zeit unterwegs und habe viel entdeckt.

So bin ich als Erstes zum Stand von Thienemann - Esslinger und habe da einen wunderschönen Buchblogplaner erhalten. Außerdem habe ich mit der Verlagsmitarbeiterin ein sehr nettes Gespräch über Rena Fischer und ihr Buch "Chosen" geführt. Da ich dies auch bereits gelesen habe, haben wir geschwelgt in der schönen Geschichte.


Als nächster Anlaufpunkt zählte der Magellan Verlag. Da meine Kleine Tochter ja unheimlich die "Haferhorde" von Suza Kolb liebt, habe ich mich da mal erkundigt und mit einer Mitarbeiterin vom Verlag ein angeregtes Gespräch geführt. Ja, Suza Kolb wird am Sonntag da sein, eine Lesung ihres neuen Buches geben und anschliessend auf dem Stand signieren! Wah - das musste sofort in den Sonntagsplan!

Ich habe dann weiter die Hallen 2 und 3 erkundet, bin durch Zufall am Stand von Topkrimi vorbei gekommen, der ja doch recht klein war, auch da habe ich ein kleines und feines Gespräch geführt.




Eigentlich war noch geplant, zur Lesung von Kia Kahawas "Die Krankheitensammlerin" zu gehen, aber das habe ich leider zeitlich nicht geschafft, da wir mit der Schulklasse nicht so lange auf der Messe waren. Also bin ich etwas zeitiger an ihren Stand, in der Hoffnung sie anzutreffen. Aber nein, sie war gerade weg, ich hab sie verpasst. Dafür habe ich ganz liebe Autoren kennengelernt: Textflash und Timon L. Thöne und Andreas Hagemann.

Kurz habe ich mich noch rund um den Ullstein Verlag gelesen. Das war auch wieder sehr interessant, auch die Bücher von "Midnight". Aber ich glaube das Highlight aus dem Verlag ist das Buch "Ragdoll" von Daniel Cole. Das habe ich mir genau unter die Lupe genommen und mal für den Sonntag vorgemerkt.

Und das war auch schon der Freitag, denn gegen 14 Uhr ging es mit dem Zug schon wieder zurück nach Chemnitz.
Für mich viel zu kurz, für meine Tochter ebenfalls. Aber es waren auch Kinder in der Klasse, die froh waren, wieder zurück zu fahren, weil sie einfach den Zugang zum Buch noch nicht wirklich gefunden haben - schade.

Meine Tochter und ich konnten uns jedoch auf den Sonntag noch freuen! Und weil es so nett war, haben sich gleich noch zwei Mädels aus der Klasse sich uns angeschlossen.
Und so konnte der Messe-Sonntag beginnen - und zwar ganz zeitig!



Denn es gab ja nicht nur die Zeitumstellung, da wir ein bisschen Anreiseweg haben, sind wir gegen 6:30 Uhr aufgestanden, das war für einen Sonntag doch recht früh.
Aber egal, schliesslich ist Buchmesse!

Völlig unkompliziert sind wir angekommen, haben einen Parkplatz gefunden und sind in die Messehallen gekommen. Die Großen haben sich alsbald von uns getrennt und ich war meistens mit dem Kleinen Töchterchen unterwegs.
Wir haben ein bisschen was über den Buchdruck angesehen, waren beim kleinen Maulwurf und haben uns ganz viele Kinderbücher angesehen. Unter anderem auch das Buch "Pupsi und Stinki" von Sebastian Fitzek. Meine Kleine war sofort begeistert und das Buch wurde genauestens unter die Lupe genommen.

 Ich hingegen habe mich am Stand gegenüber genau umgesehen und ganz ungezwungen das neue Buch "AchtNacht" gekauft.

Hatte ich vielleicht schon mal in der einen oder anderen Rezension erwähnt, dass ich den Sebastian Fitzek liebe???? :)
Ich mag die Bücher total!

Und als ich auch später am Tag nochmals am Droemer Stand
vorbei kam, stand doch besagter Lieblingsautor mitten drin. Also hat sich Anett mal ein bisschen Mut geschnappt und ist einfach mal hin. Ja, ich habe tolle Fotos (danke an die nette Verlagsmitarbeiterin die so fleißig auf meinen Auslöser gedrückt hat) und ein signiertes Buch! Oh ich hab mich so gefreut und mein Tag konnte eigentlich gar nicht besser werden. Ich glaube, noch Tage später war ich glücklich darüber. Und dann war der auch soooo nett!!!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

So, nach all der Aufregung für die Mama, musste jetzt wieder Kinderprogramm her um auch das Kleine Kind zu bespaßen. Es ging zur Lesung von Suza Kolb, mit Live zeichnen der Illustratorin Carola Sieverding. Diese hat nämlich die Bücher "Der Esel Pferdinand" gezeichnet. Und während Suza Kolb aus den beiden Büchern las, hat Carola gezeichnet - das war so toll!!! Danach gab es für die Kleine Band 4 der Haferhorde und natürlich ein Autogramm der beiden netten Damen!
Danach wurden noch sämtliche Bücher beim Carlson Verlag gesichtet, ich hab mir mal die Bücher der Königskinder angesehen, Töchterchen die Kinderbücher - und ja, es gab noch ein Pixiebuch mit Connie.

Anschliessend gab es noch die Lesung von "Eulenzauber" mit der Autorin Ina Brandt, zusammen mit der Musik von Julia Miller-Lissner. Das war sehr schön gemacht, meine Tochter fand es gut und besonders schön, vor der Lesung wurde an alle interessierte Kinder der Text des Liedes raus gegeben, so dass sie alle mitsingen konnten. Sehr gelungen!

Am späten Nachmittag bin ich dann nochmals zum Stand von Kia Kahawa - habe sie diesmal auch angetroffen und wir haben sehr schön zusammen geschwatzt, gelacht und Selfies gemacht. Auch wenn sie nicht viel Zeit hatte, habe ich mich sehr gefreut, sie nochmal persönlich zu sehen!

Und dann habe ich auch noch beim Buch "Ragdoll" zugeschlagen, denn das musste nun auch noch sein. Nachdem wir unsere Großen Kinder auch noch alle eingesammelt hatten, ging es noch zum Arena Stand und mein Großes Kind profitierte von Mama und es wurde noch "Lucian" und "Imago" von Isabel Abedi gekauft.

Nachdem wir dann alle noch ein wenig in der Glashalle unterwegs waren, die Großen Kinder noch die Cosplayer begutachtet haben, die Kleine sich gefreut hat eine Freundin zu treffen ( in all den Massen Menschen die Beste Klassenfreundin zu treffen, das ist doch was) und wir dann alle zusammen nochmal durch Halle 1 - jetzt war es nicht mehr so voll und lichtete sich etwas - war es auch langsam Zeit, den Heimweg anzutreten.
Mit einem kleinen Tränchen im Auge, aber auch super froh und glücklich, ging es gegen 17:30 wieder nach Hause!
Meine Große Tochter hat sich auch ganz leb an der Wand "Bist du ein Kind der Bücher" verewigt - auch ein Danke an Mama - wie schön !!!

Was für eine gelungene Messe! Und auch wenn ich aufgrund der Kinder zu keinem Bloggertreffen gehen kann, und leider auch niemand getroffen habe, die ich sehen wollte, war das doch wieder eine gelungene Buchmesse von der ich noch lange schwärmen werde!


1 Kommentar:

  1. Hey Anett,
    also erstmal habe ich mich in deinen GFC eingetragen. Sorry, ich dachte, ich wäre da schon drin... :(
    Dein Messebericht ist wirklich schön. Ich finde es immer schade, dass man keinen "Anhang" mit zu den Bloggertreffen nehmen kann. Das würde so vieles erleichtern...
    Vielleicht sehen wir uns ja nächstes Jahr. Dann machen wir mal einen Kaffeetermin! :)

    Ich wünsche dir einen tollen Abend!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.