Gefesselt: Der Anfang – Elenor Avelle

Ani

Anetts Bücherwelt


Bereits im Februar habe ich Elenor Avelles Debutroman „Infiziert“ gelesen. Eine Dystopie, in der die Katastrophe bereits geschehen war und man nicht mehr allzu viel darüber erfahren hat, wieso es zu dieser Seuche kam.

Umso mehr freute ich mich, als bekannt wurde, dass es eine Geschichte davor gibt – das dies jetzt sogar eine Trilogie wird ist ein besonderes Schmankerl.
Es gab gar keine Frage, ich musste das Buch haben. Und da noch mehr so gedacht haben, habe ich das Buch mit zwei weiteren Bloggerinnen (Janna von Kejas Blogbuch & Conny von Pink Anemone) via Twitter gelesen.
Besonderes Highlight: Elenor Avelle war mit dabei und hat aus dieser Leserunde eine interaktive Leserunde gemacht!


Und das gab noch den besonderen Kick beim lesen mit.

Wir hatten auf Twitter sehr viel Spaß und lustige Runnin Gags in Form von gif Bildchen von Dr. Nick. Obwohl das Buch selbst nicht wirklich lustig war und auch Dr. Nick für mich eher gruselig.

Von Anfang an war ich bereits im #TeamGill, einfach weil er mich in „Infiziert“ so überzeugt hat. Und so fieberte ich mit ihm mit und habe mich über seine Geschichte hier ganz besonders gefreut.
Aber auch Rebecca wuchs mir in dem Buch regelrecht ans Herzen – sie ist anfangs noch ein wenig unscheinbar, im Schatten ihrer Schwester, aber dann entwickelte sie sich zu einer wirklich starken Frau mit einen eigenen Plan.

Rebecca und Gill begegnen sich auch nur kurz, und auch wenn ich froh bin, dass es hier nicht auf eine klassische Liebesbeziehung hinaus ging, fand ich es schade, dass sie sich nur mal kurz über den Weg gelaufen sind. Beide Charaktere entwickeln sich jeder für sich und ich habe die Hoffnung, dass sie sich im zweiten Band näher kennen lernen – ohne eine Liebesbeziehung die im Vordergrund steht. Denn mir reicht die Dystopie, eine wirkliche Romanze benötige ich dabei nicht.

Auch lernen wir in diesem Buch sehr viel über GENETICS, und in dieser Firma ist wohl nichts unmöglich. Es wird mit Klonen experimentiert, DNA verändert um Mystische Wesen zu erschaffen, die ebenfalls wieder und wieder geklont werden. Menschliche Abgründe, begründet im Drang der Wissenschaft zu handeln – immer wieder habe ich mir beim lesen gedacht: Lasst es bitte nur Fiktion sein!

Mein Fazit: Auf jeden Fall lesenswert! Starke Charaktere, es bildet sich auch ein wirklich fieser Protagonist langsam heraus, ein toller Plot und ein sehr guter Schreibstil. 
Weitere Bücher:

- Infiziert: Geheime Sehnsucht - Rezension



Habt einen guten Tag
Anett.


Anzeige

BoD (Selfpublisher) / 02. Juli 2018 / 388 Seiten
ISBN: 978-3752820409 / Taschenbuch 12,99€ - E-Book 6,99€


Kommentare:

  1. Lesen via Twitter finde ich nicht so leicht. Ich mache Leserunden lieber über Lovelybooks oder so. Noch lieber treffe ich mich persönloch mit dem Lesekreis. Doch das geht über die Entfernung ja nicht unbedingt. Doch schön, wenn man auf den sozialen medin Gleichgesinnte findet!
    Ich wede das Buch mal meinen Töchtern empfehlen.
    Viele Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silvia,
      das war gar nicht so schlimm, da wir uns feste Absätze gesetzt haben. War meine erste interaktive Leserunde und so in der Art, hat auch wirklich super geklappt und ganz viel Spaß gemacht.

      Liebe Grüße Anett.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Antwort erhältst du direkt hier oder auf deinem Blog. ♥ Dankeschön ♥
Bitte beachte: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Absenden deines Kommentars willigst du daher in die Speicherung und Weiterverarbeitung deiner Daten laut meiner Datenschutzerklärung und der von Google ein!