Toskanische Täuschung – Belinda Vogt

Ani
Anetts Bücherwelt

Toskana – Italien – Urlaubsfeeling.

Genau das hat mich am Buch gereizt, denn dieses Jahr geht es für mich in die Toskana, und ich hatte Lust darauf, vorher was zu lesen.
Natürlich möchte ich nicht in einen Mordfall verwickelt werden, wenn ich im Urlaub bin – aber genau das reizte mich am Buch.
 

Die Rückkehr einer Chimäre, eine für die Stadt kostbare Relique, überschattet vom mysteriösen Tod des Museumsdirektors. Dieser hat sich stark gemacht, dass die Chimäre von Florenz wieder nach Arezzo heim kehrt. Und zur großen Eröffnung mit geladenen Gästen, hängt er tot an eben dieser. Die Frage nach dem Motiv des Todes ist rätselhaft.


Als später ein zweiter Toter auftaucht, ist sich der Commissario Roberto Fabbri sicher: Irgendwer nimmt Rache, und das im Zeichen der Chimäre. Er taucht in die Geschichte ein und am Ende stößt er auf eine Klinik für Schlaftherapie und die deutsche Psychologin Pia Michaelis. Denn beide Tote waren Patienten in eben dieser Klinik.
Die beiden graben in der Geschichte und stoßen auf eine Vergangenheit, die die Menschen nun wieder einholt.

Belinda Vogt verknüpft hier geschickt die die Geschichte der Bronzestatue, das was Chimäre wirklich bedeutet und eine Exkursion in die Traumforschung. Es geht um Klarträume, Traumdeutungen und Alpträume genauso wie über Traumreisende.
Alles zusammen verpackt in einen spannenden Kriminalfall, der bis zum Schluss vieles offen lässt. Sehr spannend, mit ein paar Wendungen und wirklich sympathischen Charakteren.
Der Commissario kämpft ebenfalls mit seinen privaten Problemen, wie auch die Psychologin Pia. Diese standen jetzt nicht im Vordergrund, waren aber immer wieder zugegen und so lernte man die beiden Menschen noch besser kennen und mehr Hintergründe zu ihnen – ich mag das sehr.

Ein wirklich spannender Krimi in einer wunderbaren Gegend, mit viel Hintergrundwissen und sympathischen Protagonisten. Auch wiedermal ein Ermittler, der trotz privater Probleme nicht zur Flasche greift! Sehr gut!
Und das Cover des Buches ist ebenfalls wunderschön – ist zwar dem Lesevergnügen egal, aber ich finde das so toll. 

Diese Chimäre habe ich während meines Urlaubs in Florenz letzten Dienstag entdeckt :
Darstellung der Chimäre, gefunden in Florenz
Anetts Bücherwelt 

Weitere Rezensionen: 

- KrimiLese
- LeseJury


Habt einen guten Tag

Anett.


Anzeige / Leseexemplar

Emons Verlag / 18. April 2019 / 288 Seiten
ISBN: 978-3740805319 / Taschenbuch 11,90€ - E-Book 7,49€


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über jeden Kommentar! Antwort erhältst du direkt hier oder auf deinem Blog. ♥ Dankeschön ♥
Bitte beachte: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Absenden deines Kommentars willigst du daher in die Speicherung und Weiterverarbeitung deiner Daten laut meiner Datenschutzerklärung und der von Google ein!