[Rezension] Als Großvater im Jahr 1927 mit einer Bombe in den Dorfbach sprang, um die Weltrevolution in Gang zu setzen – Lothar Becker

Ani
Anetts Bücherwelt

Zugegeben, ein recht langer und eigenartiger Titel. Aber der bringt es auf den Punkt und gerade der Titel machte das Buch für mich interessant, auch einen zweiten Blick darauf zu werfen.

Bruno und sein Freund Herbert wohnen in einem kleinen Dorf. Sie besitzen nicht mal ein Fahrrad, und das hätten sie aber so gern. Da kommt eines Tages der schnittige Genosse Frank von der KP ins Dorf – auf einem Fahrrad.

Und er erzählt ihnen etwas von einer Weltrevolution, für Gerechtigkeit für alle, und die Freunde freuen sich auf Fahrräder für alle. Und so kommt es, das beide in die KP eintreten.


Aber wie setzt man so eine Weltrevolution in Gang? Natürlich durch eine Bombe, so eine Bombe macht ja auch ordentlich Krach und bringt die entsprechende Aufmerksamkeit. Also basteln die beiden Freunde im Schuppen von Herbert und als es daran ging, wer die Bombe zündet, ist die Sache bei Bruno. Und schon ging alles los, Bruno springt mit seiner Bombe in den Dorfbach und schwimmt zur nächsten größeren Stadt. Trifft dort auf ein nettes Mädchen und zündet, trotz Bedenken, die Bombe. Allerdings passiert nicht viel, und doch findet sich Bruno mit der hübschen Else auf der Flucht Richtung Wien.


Was dort alles passiert, wie sein Name weiter getragen wurde, in die Zentralen der KP, und was das alles mit Berlin zu tun hat – das sollte jeder selbst weiter lesen. Denn es lohnt sich auf jeden Fall!

Es gibt jede Menge skurrile Personen, Bruno und Else kommen in sonderbare Situationen und das einmal begonnene Abenteuer scheint sich nicht mehr abwenden zu lassen.

Bruno lässt sich von ehrlichen Absichten leiten, er will die Welt verändern, Gerechtigkeit für alle. Auch wenn er dabei ein bisschen naiv ist, so ist er doch ein sympathischer Mensch und man leidet mit, wie er in seiner Naivität beeinflusst und unter Druck gesetzt wird. Die Funktionäre der Kommunistischen Partei sind auch nicht alle so loyal der Partei gegenüber, sondern haben ihre eigenen Absichten und Ansichten. Aber hier kann man auch alle anderen Parteien einsetzen – die KP passt perfekt in die Zeit, aber ich denke, gleiches gilt für andere Zeiten, für andere Parteien. Hier kann sich jeder Leser selbst seine Gedanken zu machen. Ich fand es nicht nur lustig und humorvoll, sondern auch zum nachdenken gedacht.

Der Schreibstil war super, voll mit Witz und Ironie – es hat mir Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Und am Ende war es viel zu schnell vorbei. 

Eure Anett.


Anzeige /Leseexemplar

Carpathia Verlag / ISBN: 978-3943709858 / 10.Oktober 2020

Gebundenes Buch – 256 Seiten – 20,00 €



Vielen Dank an den Carpathia Verlag

für das Bereitsstellen des Leseexemplares.


Kommentare:

  1. Liebe Anett

    Das klingt wunderbar und das Buch sieht auch sehr schön aus. Ich merke mir das einmal vor, bisher ist es mir nämlich noch nicht begegnet.

    Alles Liebe und vielen Dank für den Tipp
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Livia,
      ich finde es lohnt sich immer wieder, weg vom Mainstream zu lesen!
      Liebe Grüße Anett

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Antwort erhältst du direkt hier oder auf deinem Blog. ♥ Dankeschön ♥
Bitte beachte: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Absenden deines Kommentars willigst du daher in die Speicherung und Weiterverarbeitung deiner Daten laut meiner Datenschutzerklärung und der von Google ein!