Der Tanz des Mörders – Miriam Rademacher

Ani
Foto: Anetts Bücherwelt


Ein Tanzlehrer der seine Ruhe sucht und deshalb vom hektischen London in ein beschauliches Dorf zieht, ein Pfarrer der sich seiner Gemeinde, aber auch dem Dartspiel voll verschrieben hat und eine Krankenschwester, die sehr auffällig und liebenswert ist.

Was haben die drei eigentlich gemeinsam?
Sie finden sich im beschaulichen Dörfchen zusammen, um auf Mörderjagd zu gehen. Und das alles mit einer Prise Humor.



Colin verliert gegen den Pfarrer Jasper beim Dartspiel und muss sich deswegen um eine etwas ältere Frau kümmern, die ans Haus gebunden ist. Nur widerwillig lässt er sich darauf ein und trifft auf eine sehr egozentrische Dame. Aber bereits bei seinem zweiten Besuch ist diese tot. Natürlich nimmt ihn der Fund der toten Frau gewaltig mit, gleichzeitig macht er aber auch mehrere Beobachtungen.
Als er dann mit Jasper und der Krankenschwester Norma zusammen trifft und ihnen alles erzählt steht für Jasper fest: Sie müssen auf die Jagd nach dem Mörder gehen und Colins Beobachtungsgabe ausnutzen.
Bald wird ein Tanzkurs angeboten, wo Colin all die Verdächtigen beobachten kann und ihnen die Geheimnisse entlockt.

Colin mochte ich auf Anhieb. Er war ein sehr gutmütiger Mensch, mit dem Herzen auf dem richtigen Fleck. Norma war zwar manchmal etwas anstrengend, aber trotzdem sehr liebenswert. Jasper dagegen...ja, er war witzig und genau passend in der Geschichte, allerdings hatte er so rein gar nichts mit einem Pfarrer gemein, bis auf den einen oder anderen Spruch. Und er hat scheinbar ein massives Alkoholproblem, welches recht klein geredet wird – schade.
Aber trotzdem fand ich ihn witzig und schlau. Und er wird für die Geschichte definitiv gebraucht!

Sehr gut hat mit die Beschreibung der Personen gefallen, so wurde man bei der Fülle der Personen im Dorf nicht überfordert als Leser, denn sofort sah ich die richtige Person vor meinem geistigen Auge.
Der Schreibstil an sich war auch so toll und lies mich das Buch recht schnell weglesen. Ganz besonders schön fand ich ja auch die einzelnen Kapitelüberschriften, die alle Namen von Tänzen bekommen haben – eine tolle Idee! Und dann noch das Cover! Das ist so schön geworden – und ich darf schon mal verraten, das setzt sich in den weiteren teilen der Serie so fort.

So passt für mich alles zusammen und nur für das Alkoholproblem des Pfarrers möchte ich keinen Abzug geben – sollte aber jedenfalls mal angesprochen und/oder überdacht werden!

Die Autorin schreibt jedenfalls weiter an der Serie und ich bin schon sehr gespannt darauf!



Anzeige


Titel: Der Tanz des Mörders
Autorin: Miriam Rademacher
Verlag: Carpathia Verlag – 01.07.2015
ISBN: 978-3943709056
Taschenbuch – 288 Seiten – 14,90€
E-Book – 9,99€





Anett

Kommentare:

  1. Das Cover ist ja schon feinst, und der Krimi scheint eine mukkelige Grundatmosphäre zu haben? Habe ähnliches gerade mit den ersten zwei Folgen "Cherringham", Krimis mit Mord, aber einen feinen Atmosphäre (=

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall! Es lässt sich einfach toll lesen und macht Spaß. Mittlerweile habe ich schon den zweiten und dritten band durch :)
      Rezensionen folgen noch!

      Liebe Grüße Anett.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Antwort erhältst du direkt hier oder auf deinem Blog. ♥ Dankeschön ♥
Bitte beachte: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Absenden deines Kommentars willigst du daher in die Speicherung und Weiterverarbeitung deiner Daten laut meiner Datenschutzerklärung und der von Google ein!