[Rezension] Die Frau in der Themse - Steven Price

Ani
Anetts Bücherwelt

Zur Leipziger Buchmesse 2019 wurde vom Diogenes Verlag dieses Buch vorgestellt. In der Vorstellung hieß es u.a.: Das Buch ist über 900 Seiten lang – aber lasst euch davon nicht abschrecken!
Also ließ ich mich nicht abschrecken und dachte, ich lese es mal. 928 Seiten sind auch wirklich lang und ich dachte, ich lese da ewig dran. Aber was soll ich sagen, das Thema war so gut und der Plot so spannend – ich hatte innerhalb weniger Tage das Buch durch!


Alles beginnt mit der Frau, die in die Themse springt: Charlotte Reckitt.
Und zwar, weil sie von William Pinkerton in Bedrängnis gebracht wird. Der möchte nur eins: einen Mann finden, der wie ein Phantom ist – Edward Shade. Dieser ist bereits von Williams Vater jahrelang gesucht wurden, er hat seine langjährigen engsten Mitarbeiter auf ihn angesetzt, aber er bleibt verschwunden. Alle sagen, es gibt keinen Edward Shade, oder Edward Shade ist im Krieg gestorben. Aber die Pinkertons sind da anderer Meinung.

Und so beurlaubt sich William Pinkerton von seiner Detektei in Chicago und reist nach London. Dort trifft er auch auf den gewitzten Dieb Adam Foole. Dieser wiederum wurde von Charlotte Reckitt nach London gebeten, um mit ihr zusammen einen Coup durchzuführen.
Als jedoch Charlotte Reckitt nur noch als Leiche auftaucht, sind alle nicht mehr sicher, wer dies getan haben könnte und warum. Adam Foole bittet William Pinkerton um Hilfe.

Es beginnt wirklich eine verzwickte Geschichte und manchmal dachte ich, es wird zuviel drum herum erzählt. Allerdings machte alles Sinn, denn später brauchte man das dringend für die Geschichte. Immer wieder machte man Sprünge in die Vergangenheit von Adam und William und lernte so nach und nach ganz viel von ihnen kennen. Als Leser kam man mit den Zeitsprüngen auch sehr gut klar, da es wirklich kein Problem war und es außerdem immer wieder am oberen Rand des Buches stand – das fand ich sehr hilfreich.
Anetts Bücherwelt

Der Plot und die Charaktere waren wunderbar! Jeden einzelnen mochte ich und jeder machte die Geschichte zu etwas besonderen. Es war spannend, traurig, witzig, dramatisch. Alles in einem. Ich dachte es ist ein Kriminalroman, aber nicht für umsonst wird er eher in Belletristik zu finden sein. Das Buch ist so komplex, es war mir eine Freude, das zu lesen.

Die Detektei Pinkerton ist mir nun schon langsam ein Begriff und in einigen Büchern habe ich bereits von ihr gelesen und ihren Gründern. Hier im Buch wird auch näher auf die Detektei und dessen Gründer Allan Pinkerton (Vater von William Pinkerton) eingegangen. So findet der erste Eisenbahnraub in der Geschichte Amerikas seinen Platz, und die Verfolgung der Täter durch Allan Pinkerton. Damit war Pinkerton der gefürchtetste Detektiv im Wilden Westen bei den Banditen.
Die Detektei Pinkerton gibt es auch jetzt noch in den USA, allerdings sind diese seit 1999 eine Tochter der schwedischen Securitas AB.

Wer sich nicht von den vielen Seiten beeindrucken lässt und auf der Suche nach einer spannenden Geschichte ist, und Lust auf eine atemlose Jagd hat, der ist bei dem Buch genau richtig! Ich kann nur sagen: Lest das Buch!

Weitere Rezensionen:

Wer eine Rezension geschrieben hat und verlinkt werden möchte, der kann sich gern bei mir melden.

Habt einen guten Tag,
Anett.

Anzeige / Rezensionsexemplar
Diogenes Verlag\ 28. September 2019\ISBN 978-3257070873\
928 Seiten\Gebundenes Buch 28,00€ - E-Book 24,99€


Vielen Dank an den Diogenes Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hallo Anett,
    wow, über 900 Seiten dick - das Buch hört sich interessant an, aber mir wären das zu viele Seiten für ein einziges Buch :-) Immerhin gut, dass es dir beim Lesen als nicht so viel vor kam.

    Liebe Grüsse
    Anya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe ja immer mal wieder so dicke Bücher zwischendurch.
      Und es fühlte sich wirklich nicht so an!

      Liebe Grüße Anett.

      Löschen
  2. Huhu Anett!
    Deine Begeisterung ist direkt ansteckend! Mich stören ein paar mehr Seiten bei Büchern zB gar nicht, umso mehr hat man doch von der Geschichte, besonders wenn jedes Detail so wichtig am Ende ist. Das Buch merke ich mir definitiv vor!

    Alles Liebe!
    Gabriela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seh ich auch so Gabriela!
      Mich stört es nur, wenn es viele Seiten sind, auf die man verzichten kann für die Gesschichte.
      Der Eindruck entstand hier aber gar nicht!

      Liebe Grüße Anett

      Löschen
  3. Hallo Anett,
    vielen Dank für deine Rezension! Das Buch klingt wirklich interessant und steht jetzt auf meiner Wunschliste. :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      dann bin ich gespannt, wie es dir gefällt, wenn du es gelesen hast!

      Liebe Grüße Anett

      Löschen
  4. Liebe Anett

    Das Buch sieht wirklich enorm aus, aber ich habe es mir sofort auf die Wunschliste gepackt, es klingt nämlich sehr, sehr toll und spannend und das Cover ist ein Traum.

    Danke dir für den Tipp, ohne dich wäre ich nie darauf aufmerksam geworden...

    Alles Liebe und ich wünsche dir einen tollen Lesemonat November
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Livia,

      oh sehr gerne! Bin gespannt, wie du es findest.

      Liebe Grüße Anett.

      Löschen
  5. Liebe Anett,
    deine Begeisterung ist ansteckend! Auch wenn das ein echter Schmöker ist, hast du mir das Buch interessant gemacht. Es landete sofort auf meiner Wunschliste. Es wäre ein perfekter Kandidat für das nächste #DickeBücherCamp. :-)
    GlG, monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monerl,
      ja genau! Das ist der perfekte Kanditat dafür!
      Viel Spaß beim lesen.
      Liebe Grüße Anett.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Antwort erhältst du direkt hier oder auf deinem Blog. ♥ Dankeschön ♥
Bitte beachte: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Absenden deines Kommentars willigst du daher in die Speicherung und Weiterverarbeitung deiner Daten laut meiner Datenschutzerklärung und der von Google ein!