[Rezension] Hillarys Blut - Claudia Rossbacher

Ani
Anetts Bücherwelt



Claudia Rossbacher ist eine Autorin, die bereits einige Krimis geschrieben hat. Für mich war sie eine neue Autorin und „Hillarys Blut“ klang vielversprechend! Eine junge deutsche, die daheim alles hinter sich lässt: Job und Freund. Die in der Karibik das Neue sucht, und wie es in ihrem Leben weiter gehen soll. Die mehr Abwechslung, mehr Spannung und mehr Abenteuer im Leben sucht, als nur mit ihrem netten Freund zusammen zu leben und im Alltag anzukommen.
Aber sei vorsichtig mit dem, was du dir wünschst; es könnte wahr werden.



Nachdem Sonja im Inselstaat Antigua mit Hillary Anschluss und eine Freundin gefunden hat, fühlt sie sich nicht mehr allein und rundum wohl. Hillary lebt im Luxus, ihr Mann ist sehr reich und sie können sich alles (un)mögliche leisten. Für Sonja vieles unvorstellbar, aber sie genießt auch die Zeit mit dem Paar.

Dann lernt sie noch den Arzt Jeff kennen, der sie umwirbt und verwöhnt. Und Sonja ist hin und weg.
Aber Jeff hat seine Schattenseiten, die er Sonja nicht zeigt. Und dann kommen immer mehr Dinge auf Sonja zu, die sie nicht versteht und die ihr unvorstellbar erscheinen.

Hillarys Blut“ ist ein solider Krimi, ein Einzelband, mit einem tollen Setting.
Die Insel hat mir schon vom lesen allein Spaß und Sehnsucht bereitet. Es war einfach mal eine außergewöhnliche Gegend, wo ich bisher auch noch nichts gelesen habe. Das hat mir gut gefallen.
Aber ich hatte auch so meine Schwierigkeiten. Die Sprache fand ich etwas holprig, Spannung fand ich so gut wie keine. Irgendwann zur Hälfte des Buches ahnte ich, worauf es hinaus laufen wird. Und die Protagonisten waren mir allesamt nicht wirklich sympathisch.
Da war noch die Assistenzärztin von Jeff, die ich am sympathischsten und am meisten greifbar empfand. Jeff, der böse Chefarzt, der sowieso der Antigonist ist, Hillary die verwöhnt vom Luxus ist, Sonja, die so was von naiv dargestellt wird.
Mir gefielen die kurzen Kapitel, allerdings fehlte mir dann immer die Spannung, die man meist bei einem Wechsel der Kapitel hat, diese Spannung habe ich hier nicht gefunden.

Letztendlich habe ich gesehen, das es gar kein neues Buch von Claudia Rossbacher ist, sondern eine überarbeitet Neuauflage ihres Debüt.
Vielleicht sollte ich mal einen ihrer Steirerkrimis lesen, um mir ein besseres Bild über die Schreibkunst der Autorin zu machen. Ich werde mich auf jeden Fall mal damit befassen!


Weitere Rezensionen:

(wer das Buch rezensiert hat und verlinkt werden möchte, kann mir einfach seinen Link da lassen!)

Habt einen guten Tag
Anett.

Anzeige / Leseexemplar
Gmeiner Verlag / 09.Oktober 2019 / 320 Seiten
ISBN: 978-3839225165 / Taschenbuch 13,50€ - E-Book 3,99€

Vielen Dank an den Gmeiner Verlag für das Rezensionsexemplar.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über jeden Kommentar! Antwort erhältst du direkt hier oder auf deinem Blog. ♥ Dankeschön ♥
Bitte beachte: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Absenden deines Kommentars willigst du daher in die Speicherung und Weiterverarbeitung deiner Daten laut meiner Datenschutzerklärung und der von Google ein!