[Rezension] Vicious: Das Böse in uns – V.E. Schwab

Ani

Anetts Bücherwelt
Stell dir vor, du stirbst, wirst reanimiert und bist zurück mit Superkräften. Klingt gut, aber macht das dein Leben leichter? Bleibt irgendwas von dir auf der Strecke, wenn du stirbst?

Die beiden Medizinstudenten Victor und Eli wollen genau das herausfinden. Bringt eine Nahtoterfahrung dir Superkräfte?

Sie versuchen sich nun das Leben zu nehmen und wieder zu reanimieren, um so heraus zu finden, ob an ihrer Therorie was dran ist und ob sie mit außergewöhnlichen Fähigkeiten zurück kommen.


Und das Experiment gelingt!

Aber es bleibt auch wirklich etwas zurück. Beide kommen zwar mit neuen Fähigkeiten zurück, aber sie büßen ihre Empathie und wichtige soziale Fähigkeiten ein.

Eli, der tief religiös ist hält das alles für nicht gut und ist der Meinung, solche Menschen darf es nicht geben. Für ihn sind diese nun Monster und nicht lebenswert. Victor hingegen landet im Gefängnis, fühlt sich von Eli verraten.

Als er dann endlich wieder auf freien Fuß ist, will er sich rächen.


Die Geschichte fand ich wirklich gut, und mich hätte das Buch auch begeistern können, wenn nicht die Figuren so zweidimensional wären. Ich konnte mit den beiden einfach nichts anfangen, sie waren neidisch, bösartig und verbissen, in ihrem Denken eingeschränkt. Das machte mir keinen von beiden sympathisch. Während Eli langsam aufgrund der fanatischen religiösen Prägung böse wurde, war Victor mit seinem Neid auf Eli auch schon vor der Nahtoterfahrung unsympathisch.


Für mich machte das Buch eher den Eindruck eines Comics, gleich anfangs hatte ich den Film „Flatliners“ vor Augen – und dies hat sich auch nicht geändert.

Es konnte mich einfach nicht richtig überzeugen.

Auch wenn es gut gedacht war, das Buch sich super lesen lies, so machten es mir die beiden Protagonisten wirklich kaputt. Schade.

Hier werde ich auch den nächsten Band nicht weiter lesen.


Weitere Rezension:

Diana von Lese-Welle


Habt einen schönen Tag

Anett.


Anzeige / Leseexemplar

Fischer Tor Verlag / ISBN: 978-3596705030 / 27. November 2019

Broschiert – 400 Seiten – 16,99 € / E-Book – 14,99

Vielen Dank an NetGalley, wo ich das Buch im Adventskalender 2019 gewonnen habe.


Kommentare:

  1. Hallo Anett!
    Ich kann dich verstehen, aber ich muss sagen, dass es mir gerade gefallen hat, das ich die beiden nicht mochte. Ich weiß, das klingt schräg und meistens mag ich die Bücher dann auch nicht, aber hier fand ich es sehr passend irgendwie.
    Und dazu kamen dann die Nebenfiguren, die mir teilweise sehr sympatisch waren.
    Ich werde dich mal schnell bei meiner Rezension verlinken, denn Gegenstimmen sind immer gut finde ich. :D
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Diana,
      ich finde es vollkommen in Ordnung, dass es mehrere Ansichten zum Buch gibt.
      Die Nebencharaktere haben mir zum Teil auch ganz gut gefallen.

      Danke fürs Verlinken - hab ich jetzt mit Deiner rezension auch gemacht!

      Liebe Grüße Anett.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Antwort erhältst du direkt hier oder auf deinem Blog. ♥ Dankeschön ♥
Bitte beachte: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Absenden deines Kommentars willigst du daher in die Speicherung und Weiterverarbeitung deiner Daten laut meiner Datenschutzerklärung und der von Google ein!