[Bloggeraktion] Die literarischen Musketiere im April: Klassiker kann man immer lesen!

Ani


Wer uns noch nicht kennt, wir haben uns bereits HIER vorgestellt.

Wir drei – Gabriela, Stefanie und ich – wollen euch jeden Monat drei Bücher aus unseren letzten Lesejahren vorstellen.

Das können mal ganz neue Titel sein, aber auch Bücher aus der Backlist, die es verdienen, immer wieder genannt zu werden.
Stefanie - ich - Gabriela

Diesen Monat geht es bei uns ganz klassisch zu – wir haben uns mal näher mit Klassikern der Weltliteratur befasst.


Hier die Empfehlung von Gabriela:

Jean Webster - Lieber Daddy Long Legs

Fast 18 Jahre lebt Jerusha – Judy – Abbott im Waisenhaus. Sie ist die älteste unter den Kindern und soll bald vor die Tür gesetzt werden. Da findet sich ein reicher Treuhänder des Waisenhauses, der ihr und ihrer sprachlichen Begabung einen Platz an der Universität zusichert. Als Gegenleistung soll sie ihm monatlich einen Brief schreiben, in dem sie von ihrem Alltag berichtet.

Und diese Briefe dürfen wir in diesem wundervollen Buch lesen. Judy hat wahrlich ein Talent für das Schreiben, denn die Anekdoten ihrer Lehrzeit bringen uns Leser immer wieder zum Schmunzeln. Dabei ist nicht alles eitel Sonnenschein an der Universität. Judy lässt ihren Gönner, den geheimnisvollen Daddy Long-Legs wie sie nennt, an allen großen und kleinen Erfolgen teilhaben und pocht doch immer wieder darauf, endlich zu erfahren wer er ist.

Dieser Klassiker aus dem Jahr 1912 war in Vergessenheit geraten, bis der Königskinder Verlag sich seiner annahm und ihm und seinem Nachfolger „Geliebter Feind“ 2017 ein neues Gewand und kurzweilige Illustrationen verpasste.

Hier geht es zur vollständigen Rezension!



Und das empfiehlt uns allen Stefanie:

Stolz und Vorurteil – Jane Austen

Meine Liebe zu den Klassikern der Literatur hat die wunderbare Jane Austen geweckt. Mit ihren Büchern bin ich vor etwas über zehn Jahren in Berührung gekommen und habe diese dann nacheinander regelrecht verschlungen. Deshalb möchte ich euch heute meinen liebsten Roman von Austen empfehlen, welcher mit Abstand "Stolz und Vorurteil" ist.
Besonders die moderne Persönlichkeit der Romanheldin Elizabeth "Lizzy" Bennet in der durch das Patriarchat geprägten Regency-Zeit hat es mir angetan. In der Kombination mit dem stolzen und gegen Sie voreingenommenen Mr. Darcy entspinnt sich eine unglaublich authentische Liebesgeschichte, die gerade dadurch besticht, dass sich das Paar erst nach einem näheren Kennenlernen und der Aufdeckung der Persönlichkeiten ineinander verliebt. Immer präsent: die Stärke und das für die damalige Zeit unübliche Selbstbewusstsein der Frau, verkörpert durch Lizzy Bennet.
Dieses Buch könnte ich einfach immer und immer wieder lesen und auch die diversen Filmadaptionen sind schon mehrmals über den heimischen Fernsehbildschirm geflimmert. Ganz besonders schön ist die BBC Verfilmung mit Jennifer Ehle und Colin Firth von 1995 - gefolgt von der 2005er Verfilmung mit Keira Knightley und Matthew Macfadyen.
Meine vollständige Rezension findet ihr HIER.


Und hier nun meine Empfehlung:


Sturmhöhe – Emily Brönte


Dieses Buch hat mich wirklich tief berührt. Ich habe es schon vor einigen Jahren gelesen – leider gibt es deswegen auch keine vollständige Rezension von mir. Und trotzdem ist es mir noch in guter Erinnerung und ich möchte das Buch heute empfehlen.

Die Protagonisten Heathcliff und Catherine führen mehr eine Hassliebe zueinander. Es gehen oft Vorwürfe mit Kaltschnäuzigkeit daher. Es sind allesamt nicht unbedingt immer sympathische Charaktere die da in Erscheinung treten. Aber irgendwie macht gerade das und die Düsternis des Romans das aus, was mich dazu brachte das Buch so schnell durch zu lesen.

Die Charaktere sind trotzdem tiefgründig, die Geschichte so traurig, dass ich immer wieder Tränen in den Augen hatte. Und auch wenn Heathcliff so manches mal ein Widerling ist, ist er eine ausgeprägte, realistische Figur, der mitunter falsch verstanden wird.

Es war ein Klassiker, den ich wirklich gern gelesen habe, einer der besonderen Art, so düster und doch realistisch. Ich mochte den Schreibstil von Emily Brönte sehr gern.

Eure literarischen Musketiere.

Kommentare:

  1. Liebe Anett!
    Ich bin ja selbst ein ganz großer Fan von euren beiden Vorstellungen ❤︎ Jane Austen möchte ich dieses Jahr ja nun endlich einmal wieder komplett besuchen, und Sturmhöhe hab ich auch erst zweimal gelesen, da könnte ein reRead eigentlich auch nicht schaden. =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabriela,
      ich glaube, Sturmhöhe würde ich auch nochmal mitlesen!
      Stolz und Vorurteil liebe ich auch ohne Ende! Verstand und Gefühl, sowie Überredung habe ich noch von Jane Austen ungelesen im Regal.
      Aber dein vorgestelltes Buch würde ich auch gern lesen!

      liebe Grüße Anett.

      Löschen
  2. Ohhh dabei ist gerade Verstand und Gefühl so unglaublich schön! Das musst du unbedingt noch lesen. Und dann empfehle ich für hinterher die 3teilige BBC-Verfilmung, die ist wunderschön. Da kann man ganz herrlich 3 Stunden durchweinen ❤️
    Vllt können wir ja Sturmhöhe nochmal gemeinsam lesen, wenn es sich ergibt? Das wäre schön :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne! Vielleicht will ja auch Bella mit lesen - mit ihr hatte ich ja schon mal begonnen, die Jane Austen Bücher zu lesen.
      Und vielen Dank für den Tipp!

      Liebe Grüße Anett

      Löschen
    2. Hallo meine lieben Musketiere,

      ich liebe Klassiker so sehr und kenne auch die von euch vorgestellten Bücher :)

      Gabriela kann ich nur beipflichten "Verstand und Gefühl" lohnt sich sehr und die BBC-Verfilmungen kann ich bei allen Austen-Interpretationen nur wärmsten empfehlen :)

      @Anett: Die Daddy-Long-Legs Bücher sind einfach zauberhaft! Unbedinge Leseempfehlung auch von mir!

      Ich glaube, ich möchte auch irgendwann mal wieder einen kompletten ReRead der Austen Bücher machen. Wenn ich nur wüsste woher ich die Zeit dafür nehmen soll? Es stehen nämlich noch einige Klassiker auf meiner Want-Read-Liste, die ich noch nicht gelesen habe...

      Liebe Grüße
      Bella

      Löschen
    3. Liebe Bella,
      ja, die Zeit fehlt mir auch irgendwie total!
      Aber irgendwann müssen wir das wieder in Angriff nehmen - wir haben doch schon mal begonnen!

      Liebe Grüße Anett

      Löschen
  3. Hach Anett,

    ich finde euch als Trio äußerst liebenswert, einzeln aber natürlich auch.
    Schön, dass ihr euch auch Klassikern widmet. Ich habe "Sturmhöhe" auch gelesen und naja, meine begeisterung hielt sich in Grenzen. *lach
    Im Zuge einer Klassiker-Leserunde waren wir alle überein gekommen, dass keiner der Protagonisten wirklich sympathisch war und alle, ich nenne es mal milde, ihre Probleme hatten, aber nichts dagegen getan haben. Das war schon eine schwierige Kiste.

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina!
      ja an Sturmhöhe scheiden sich die Geister - sympathisch sind die nicht unbedingt, und trotzdem fand ich das Buch total gut!Es waren die menschlichen Abgründe, die es mir hier angetan haben!

      Liebe Grüße Anett

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Antwort erhältst du direkt hier oder auf deinem Blog. ♥ Dankeschön ♥
Bitte beachte: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Absenden deines Kommentars willigst du daher in die Speicherung und Weiterverarbeitung deiner Daten laut meiner Datenschutzerklärung und der von Google ein!