[Rezension] Erasmus Emmerich und die Maskerade der Madame Mallarmé

Ani
Anetts Bücherwelt

Dieser Steampunk – Krimi von Katharina Fiona Bode hat mich gefunden, und zwar auf der letzten BuchBerlin Messe, wo ich explizit Steampunk gesucht habe.
Früher habe ich das Genre öfter gelesen, verstrickt in einem Krimi sollte es genau das Richtige für mich sein. Ich freute mich als auf eine gute, kurzweilige Geschichte.


Gleich zu Beginn des Buches gab es zwei Vorgeschichten, die sollte man auch unbedingt gelesen haben, für ein besseres Verständnis des Buches.
Dann begegnen wir zum einen den Erfinder und Detektiv Erasmus Emmerich, zu anderen seine Mitarbeiterin Marie – eine Qualmfee.
Im Grunde haben mir diese beiden Protagonisten auch gut gefallen, allerdings hatte ich immer wieder Probleme mit Erasmus. So gut er auch war, wurde er doch hier auch oft verwirrt und tollpatschig dargestellt wird – gefühlt hatte er nur wenige Momente, die er ziemlich klar wirkte und Herr der Lage. Das fand ich sehr gewöhnungsbedürftig und ich konnte mit ihm einfach nicht richtig warm werden. Seine Fee Marie hingegen fand ich sehr sympatisch.
Am Besten allerdings hat mir der kleine Zinnsoldat gefallen – auch ihn lernen wir in einer der Vorgeschichten richtig kennen.

Der Fall, in dem die drei ermitteln gefällt mir allerdings auch wieder gut. Es gibt schräge Einfälle, witzige Dialoge und allerlei Anspielungen.
Gut gefallen haben mir auch die Illustrationen im Buch, geschaffen von Martin Knipp.
Wer aber einen ernsthaften Krimi sucht, der ist hier fehl am Platz.

Für mich war es ein eher durchschnittliches Buch – schnell gelesen, witzig, aber an einigen Stellen nervend, eben wegen der Darstellung des Erasmus Emmerich. Das fand ich ziemlich schade.
Ein Pluspunkt bekommt hingegen noch die Sprache von mir, die sehr eigen und mit vielen Wortspielen. Sie ist hier ganz anders, man sollte sich einfach mal darauf einlassen.


Habt einen guten Tag,
 Anett.

Anzeige
Art Skript Phantastik Verlag\ 05.Juli 2016 \ISBN 978-3945045046\
260 Seiten\Taschenbuch 13,80€


Kommentare:

  1. Liebe Anett!
    Schade, dass dich der Krimi nicht so mitnehmen konnte, wie erhofft. Das Cover gefällt mir ziemlich gut, aber so wie du einen der Hauptcharaktere beschreibst, hätte ich wohl auf Dauer auch ein Problem mit ihm.

    Hab einen wunderbaren Tag! ♥
    Gabriela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabriela,

      ein bisschen verschroben wäre auch okay gewesen, das es andere Charaktere wie sonst gibt will ich ja auch gern. Aber das war mir echt zu viel. Zumal man kaum mal ein bisschen Einblick in seine Gedanken hatte.

      Liebe Grüße Anett

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Antwort erhältst du direkt hier oder auf deinem Blog. ♥ Dankeschön ♥
Bitte beachte: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Absenden deines Kommentars willigst du daher in die Speicherung und Weiterverarbeitung deiner Daten laut meiner Datenschutzerklärung und der von Google ein!